Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dendrimere: ein neues Heilmittel gegen chronische Entzündungserkrankungen?

19.05.2011
Dendrimere [1] sind Synthesemoleküle, deren Struktur der eines Baumes ähnelt. Aufgrund ihrer vielen Enden können diese Moleküle für verschiedene Anwendungen genutzt werden, insbesondere bei der Bildgebung, dem Tissue Engineering und in der Nanomedizin.

Forscher des Inserm, der Paul Sabatier Universität III in Toulouse und des CNRS (Zentrum für Physiopathologie in Toulouse Purpan und Laboratorium für Koordinationschemie) haben die Wirkung einer neuen Familie von Dendrimeren auf das Immunsystem untersucht.

Die Arbeit wurde am 4. Mai 2011 in der internationalen Fachzeitschrift Science Translational Medicine veröffentlicht [2] und ist der erste Nachweis für die Wirksamkeit dieses Molekültyps.

Diese Ergebnisse eröffnen neue Perspektiven für die Behandlung von Gelenkrheumatismus (auch bekannt als rheumatoide Arthritis oder chronische Polyarthritis).

Die Forscher konnten kürzlich in vivo aufzeigen, dass bestimmte Dendrimere mit Monozyten-Makrophagen interagieren. Diese Zellen werden bei Entzündungen aktiv und besitzen die Fähigkeit sich in Osteoklasten – mehrkernige Riesenzellen, die Knochensubstanz abbauen - [3] zu differenzieren.

Nach diesen ersten Ergebnissen untersuchten die Forscher das therapeutische Potenzial dieser neuen Dendrimerfamilie bei der Behandlung von entzündlichen Erkrankungen wie Gelenkrheumatismus.

Gelenkrheumatismus ist eine Autoimmunkrankheit, die etwa 1% der Bevölkerung betrifft. Sie ist durch eine Entzündung des gesamten Gelenkgewebes (Knorpel, Knochen und Gelenkkapseln) gekennzeichnet und führt zu beeinträchtigenden Gelenkdeformationen. Die Behandlung dieser chronischen entzündlichen Erkrankung ist sehr teuer (etwa 15000€/Patient/Jahr) und zeigt bei einem Drittel der Patienten keinen Erfolg.

Für ihre Untersuchungen nutzten die Forscher zwei Maus-Modelle: Im ersten Modell entwickelte sich die Krankheit 4 Wochen nach der Geburt und beim Zweiten wurde die Arthritis durch eine Injektion von Autoantikörpern induziert. Die Forscher injizierten die Dendrimere ein Mal pro Woche intravenös.

Rémy Poupot, einer der Forscher, erklärt: "Bei den unbehandelten Mäusen wurde der Knorpel völlig zerstört. Bei den behandelten Mäusen hingegen wurde er geschützt und die Gelenke blieben intakt und vollständig funktionsfähig. Es ist auch wichtig zu betonen, dass die jeweils verabreichten Mengen (von 1 bis 10 mg/kg) mit den therapeutischen Dosen bei Menschen kompatibel sind. Rémy Poupot zufolge verringern die 15 Dendrimere die negativen Auswirkungen der Entzündung, die für den Gelenkrheumatismus verantwortlich sind.

Neben den Tierversuchen testeten die Forscher das Molekül in vitro an menschlichen Monozyten und Gelenkkapseln von Arthritispatienten. So konnten sie die anti-osteoklastische Aktivität der Dendrimere nachweisen. Diese Moleküle bieten demzufolge vielversprechende Aussichten bei der Entwicklung von Behandlungsmethoden gegen chronische entzündliche Erkrankungen.

[1] Weitere Informationen über Dendrimere bei Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Dendrimere

[2] Originalpublikation: "A Phosphorus-Based Dendrimer Targets Inflammation and Osteoclastogenesis in Experimental Arthritis", Science Translational Medicine – 04.05.2011 - http://stm.sciencemag.org/content/3/81/81ra35

[3] Weitere Informationen über Osteoklasten bei Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Osteoklast

Kontakte:

- Rémy Poupot - Zentrum für Physiopathologie in Toulouse Purpan, Inserm 1043 - Paul Sabatier Universität III, CNRS 5282, Toulouse – Tel: 05 62 74 83 68 / 06 61 25 18 99 – E-Mail: remy.poupot@inserm.fr

- Jean Luc Davignon - Zentrum für Physiopathologie in Toulouse Purpan, Inserm 1043 - Paul Sabatier Universität III, CNRS 5282, Toulouse – Tel: 05 62 74 86 61 – E-Mail: jean-luc.davignon@inserm.fr

Quellen:

- Pressemitteilung des Inserm – 05.05.2011 – http://www.inserm.fr/espace-journalistes/les-dendrimeres-unremede- aux-maladies-inflammatoires-chroniques#

- Pressemitteilung des CNRS – 05.05.2011 - http://www2.cnrs.fr/presse/communique/2176.htm#

Redakteurin: Claire Cécillon, claire.cecillon@diplomatie.gouv.fr

Claire Cécillon | Wissenschaft-Frankreich
Weitere Informationen:
http://www.wissenschaft-frankreich.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Abstoßung von Spenderorganen: Neue Biomarker sollen Komplikationen verhindern
15.12.2017 | Deutsche Herzstiftung e.V./Deutsche Stiftung für Herzforschung

nachricht Antibiotikaresistenzen durch Nanopartikel überwinden?
15.12.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik