Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Biowissenschaftler erforschen Auswirkungen von Nanopartikeln

16.10.2014

Ein Forschungsteam der Philipps-Universität untersucht in einem deutschlandweiten Verbund, wie sich Kohlenstoff-Nanopartikel auf den Atmungsapparat auswirken.

Das Bundesforschungsministerium gibt in den nächsten drei Jahren insgesamt zirka 2,4 Millionen Euro für das Konsortium mit dem Titel „Langzeitwirkung modifizierter Carbon Black Nanopartikel auf gesunde und vorgeschädigte Lungen (NanoCOLT)“, das der Leiter des Marburger Labors für Zellbiologie der Lunge aus der Abteilung für Pneumologie, Professor Dr. Bernd Müller koordiniert.

„Kohlenstoff-Nanopartikel gehören zu den am weitesten verbreiteten künstlichen Nanopartikeln“, erklärt Müller. Nanoteilchen sind Strukturen in einem Größenbereich um ein Millionstel Millimeter, die aus wenigen Atomen bestehen. Im Nanometerbereich hat die Größe einen Einfluss auf die physikalischen Eigenschaften, das heißt, bei gleicher Zusammensetzung verhalten sich kleine Partikel anders als größere.

Es gibt bereits Nanopartikel für eine Vielzahl von Anwendungen, außerdem treten sie auch als Schadstoffe bei Verbrennungsprozessen auf. „Aufgrund ihrer sehr geringen Größe können sie leicht in unseren Körper aufgenommen werden“, führt Projektkoordinator Müller aus. „Dies wirft Fragen nach einer möglichen schädlichen Wirkung auf.“

Das gilt besonders für Kohlenstoff-Nanopartikel in Form von industriellem „Carbon Black“ (CBNP), die jährlich im Megatonnenbereich produziert werden: für Autoreifen, als Drucker-Toner und so weiter. Die Weltgesundheitsorganisation stuft CBNP als potenzielle Gefahr für den Menschen ein. „Dabei ist jedoch unklar, inwieweit das Gefährdungspotenzial von den verschiedenen Eigenschaften der Kohlenstoff-Nanopartikel abhängt, zum Beispiel von ihrer Oberflächenbeschaffenheit“, gibt Müller zu bedenken.

Die Lunge ist sowohl mit einer eingeatmeten Luftmenge von mehr als zehn Kubikmeter pro Tag die Haupteintrittspforte für Luftschadstoffe als auch ein höchst empfindliches Organ. „Ziel unseres Verbundvorhabens ist es, die Langzeitwirkungen von Kohlenstoff-Nanopartikeln unterschiedlicher Oberflächen zu prüfen“, erläutert Müller.

„Die Besonderheit des Konsortiums besteht darin, dass es Experten für die verschiedenen funktionellen Lungenbereiche zusammenführt: Luftröhre, Bronchien, Lungenbläschen.“ Die Untersuchungsergebnisse der einzelnen Arbeitsgruppen sollen sich später wie Mosaiksteinchen zu einem Gesamtbild zusammenfügen.

Aufbauend auf dem Vorgängerprojekt „Carbon Black“, geht es in dem neuen Forschungsvorhaben um gesundheitsrelevante Aspekte von künstlich hergestellten Nanopartikeln, die verschiedene Oberflächenfunktionen aufweisen. In einer Langzeitstudie sollen nicht nur die Auswirkungen auf Gesunde betrachtet werden, sondern auch auf Individuen mit vorgeschädigten Lungen.

„Das so gewonnene Wissen dient neben der Risikobewertung der verschiedenen Partikel auch als Grundlage für die Materialforschung“, hebt Müller hervor: Das Gesundheitsrisiko durch CBNP lasse sich vermindern, ohne die technischen Anwendungsbereiche einzuschränken, indem man bei der industriellen Herstellung und Verwendung gezielt toxikologisch unbedenkliche Oberflächen-Modifikationen auswähle.

Der Verbund umfasst neben der Philipps-Universität das Karlsruher Institut für Technologie, die Universität zu Lübeck, das Leibniz-Forschungszentrum Borstel sowie das Fraunhofer Institut für Toxikologie und Experimentelle Medizin in Hannover.

Weitere Informationen:
Ansprechpartner: Professor Dr. Bernd Müller,
Labor für Zellbiologie der Lunge
Tel.: 06421 58-64969
E-Mail: bmueller@staff.uni-marburg.de

Johannes Scholten | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.uni-marburg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Neuer Ansatz im Kampf gegen Prostatakrebs entdeckt
24.05.2018 | Universität Bern

nachricht Die neue Achillesferse von Blutkrebs
22.05.2018 | Ludwig Boltzmann Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Hilfe molekularer Schalter lassen sich künftig neuartige Bauelemente entwickeln

Einem Forscherteam unter Führung von Physikern der Technischen Universität München (TUM) ist es gelungen, spezielle Moleküle mit einer angelegten Spannung zwischen zwei strukturell unterschiedlichen Zuständen hin und her zu schalten. Derartige Nano-Schalter könnten Basis für neuartige Bauelemente sein, die auf Silizium basierende Komponenten durch organische Moleküle ersetzen.

Die Entwicklung neuer elektronischer Technologien fordert eine ständige Verkleinerung funktioneller Komponenten. Physikern der TU München ist es im Rahmen...

Im Focus: Molecular switch will facilitate the development of pioneering electro-optical devices

A research team led by physicists at the Technical University of Munich (TUM) has developed molecular nanoswitches that can be toggled between two structurally different states using an applied voltage. They can serve as the basis for a pioneering class of devices that could replace silicon-based components with organic molecules.

The development of new electronic technologies drives the incessant reduction of functional component sizes. In the context of an international collaborative...

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Im Focus: Faserlaser mit einstellbarer Wellenlänge

Faserlaser sind ein effizientes und robustes Werkzeug zum Schweißen und Schneiden von Metallen beispielsweise in der Automobilindustrie. Systeme bei denen die Wellenlänge des Laserlichts flexibel einstellbar ist, sind für spektroskopische Anwendungen und die Medizintechnik interessant. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT) haben, im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekts „FlexTune“, ein neues Abstimmkonzept realisiert, das erstmals verschiedene Emissionswellenlängen voneinander unabhängig und zeitlich synchron erzeugt.

Faserlaser bieten im Vergleich zu herkömmlichen Lasern eine höhere Strahlqualität und Energieeffizienz. Integriert in einen vollständig faserbasierten...

Im Focus: LZH zeigt Lasermaterialbearbeitung von morgen auf der LASYS 2018

Auf der LASYS 2018 zeigt das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) vom 5. bis zum 7. Juni Prozesse für die Lasermaterialbearbeitung von morgen in Halle 4 an Stand 4E75. Mit gesprengten Bombenhüllen präsentiert das LZH in Stuttgart zudem erste Ergebnisse aus einem Forschungsprojekt zur zivilen Sicherheit.

Auf der diesjährigen LASYS stellt das LZH lichtbasierte Prozesse wie Schneiden, Schweißen, Abtragen und Strukturieren sowie die additive Fertigung für Metalle,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien

24.05.2018 | Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Das große Aufräumen nach dem Stress

25.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

APEX wirft einen Blick ins Herz der Finsternis

25.05.2018 | Physik Astronomie

Weltneuheit im Live-Chat erleben

25.05.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics