Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit einem Piks dem Gebärmutterhalskrebs vorbeugen

21.08.2007
Frauenärzte am Universitätsklinikum Jena impfen gegen das Zervixkarzinom

Es ist ein Durchbruch besonderer Art - erstmals gibt es eine Impfung, die Krebs verhindern kann. Bisher beugt die Spritze allerdings nur einem Krebs vor: dem Gebärmutterhalskrebs (Zervixkarzinom), der zweithäufigsten Krebserkrankung vor allem bei jungen Frauen.

Seit Mitte des vergangenen Jahres ist der Impfstoff auch in Deutschland zugelassen und wird von den Ärzten und Kliniken angeboten. Inzwischen nutzen die ersten Frauen und Mädchen diese Möglichkeit der Vorsorge.

Auch am Universitätsklinikum Jena (UKJ): Mehrere Frauen und Mädchen haben sich bereits in der Poliklinik der Universitäts-Frauenklinik, die national und international in der speziellen Diagnostik und minimal-invasiven Behandlung des Gebärmutterhalskrebses einen guten Ruf genießt, mit einem Piks gegen den Krebs am Gebärmutterhals geschützt.

"Diese Impfung ist bei jungen Mädchen im Alter zwischen 12 und 17 Jahren, auf alle Fälle aber vor dem ersten Geschlechtsverkehr, ganz besonders sinnvoll", erklärt dazu Dr. Cornelia Scheungraber von der Jenaer Universitäts-Frauenklinik. "Der Impfstoff verhindert eine Ansteckung mit den wichtigsten Arten der humanen Papillomviren (HPV), die beim Geschlechtsverkehr übertragen werden können und den Gebärmutterhalskrebs auslösen", so die Gynäkologin weiter.

Fast jede Frau infiziert sich im Laufe ihres Lebens mit HPV - oft ohne negative Folgen. In einigen Fällen aber entwickeln sich aus der Infektion Krebsvorstufen und ein Zervixkarzinom. Jährlich erkranken etwa 6.000 Frauen in Deutschland an diesem Krebs, bei vielen wird die Krebserkrankung zu spät erkannt. Ärzte und Wissenschaftler der Jenaer Frauenklinik erforschen seit Jahren die molekularbiologischen Vorgänge speziell bei der Entstehung des Zervixkarzinoms. Die Forschungsgruppe um Prof. Dr. Matthias Dürst konnte dabei in einer vor zwei Jahren veröffentlichten Studie zeigen, dass die Abwesenheit von HP-Viren bei einem Abstrich zu 99,6-prozentiger Sicherheit das Risiko einer Erkrankung an Gebärmutterhalskrebs ausschließen lässt. Wird eine HPV-Infektion verhindert, ist dies folglich der sicherste Schutz vor dem Tumor.

Die Ärzte empfehlen die Vorsorge daher auch für Frauen über 20: "Da die Impfung auch eine Neuinfektion mit HPV verhindert, ist dieser Schutz auch für sexuell bereits aktive Frauen sinnvoll", ist Prof. Dr. Ingo Runnebaum, Direktor der Gynäkologie am UKJ, überzeugt. Der Experte für Gebärmutterhalskrebs hofft auf positive Auswirkungen dieser ersten Krebsimpfung: "Jungen Mädchen vor dem ersten Geschlechtsverkehr können wir dank der Impfung einen etwa 80-prozentigen Schutz vor dem Zervixkarzinom bieten", so Runnebaum. "Das ist ein enormer Fortschritt im Kampf gegen den Krebs."

Die Impfung setzt sich aus drei Impfstoffgaben im Abstand von mehreren Monaten zusammen. Inzwischen übernehmen viele Kassen die Kosten, zudem wird in Kürze auch die Zulassung eines zweiten Impfstoffs gegen das Zervixkarzinom erwartet.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Ingo B. Runnebaum
Direktor der Abtl. Gynäkologie, Geschäftsführender Direktor der Frauenklinik, Universitätsklinikum Jena
Tel.: 03641/933063
E-Mail: Ingo.Runnebaum[at]med.uni-jena.de
Dr. Cornelia Scheungraber
Frauenklinik, Abtl. Gynäkologie, Universitätsklinikum Jena
Tel.: 03641/9 33063
E-Mail: Cornelia.Scheungraber[at]med.uni-jena.de

Helena Reinhardt | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-jena.de

Weitere Berichte zu: Gebärmutterhalskrebs Krebs Zervixkarzinom

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Gentherapie für seltene Bluterkrankung
18.12.2017 | Medizinische Hochschule Hannover

nachricht Abstoßung von Spenderorganen: Neue Biomarker sollen Komplikationen verhindern
15.12.2017 | Deutsche Herzstiftung e.V./Deutsche Stiftung für Herzforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Lipid-Nanodisks stabilisieren fehlgefaltete Proteine für Untersuchungen

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Von Alaska bis zum Amazonas: Pflanzenmerkmale erstmals kartiert

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Krebsforschung in der Schwerelosigkeit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie