Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kardiale Bildgebung: Den gefährlichen "Plaques" im Herzen noch effektiver auf der Spur

12.07.2007
Neue Methode zur Bestimmung von Kalkablagerungen in Herzkranzgefäßen: bessere Diagnose- und Interventionsmöglichkeiten. Radiologe des Frankfurter Uniklinikums an "Best Paper"-Studie beteiligt

Der Radiologe am Frankfurter Universitätsklinikum, Dr. Fawad Khan, ist Mitautor einer Studie, die die Diagnose- und Interventionsmöglichkeiten bei kardiovaskulären Erkrankungen auf Basis der bildgebenden Schnittbilddiagnostik optimiert.* Die Innovation trägt insbesondere zur besseren Identifizierung von Kalkablagerungen in den Herzkranzgefäßen, den so genannten "Hard Plaques", bei und wurde deshalb mit dem "Second Best Paper Award" des Journal of Digital Imaging ausgezeichnet.

Dr. Fawad Khan ist Facharzt für Radiologie am Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie des Klinikums der J. W. Goethe-Universität Frankfurt und spezialisierte sich insbesondere auf dem Gebiet der kardialen Bildgebung. Die Studie wurde gemeinsam mit Erstautor Stefan Wesarg und Evelyn A. Firle vom Frauenhofer Institut für Graphische Datenverarbeitung durchgeführt. Der Award wurde im Juni auf dem diesjährigen Kongress der Society for Imaging Informatics in Medicine (SIIM) 2007 in Providence im US-Staat Rhode Island verliehen.

Die neuere Generation der Multidetektor-Computertomographie (MDCT), auch Schnittbilddiagnostik genannt, ermöglicht in der kardiovaskulären Diagnostik hochauflösende Bilder von Herz und Herz-Kreislauf-System. Diese Technik macht eine nicht-invasive Untersuchung des Herzens nach kardiovaskulären Fehlfunktionen möglich oder sie unterstützt die Interventionsplanung. Um den Schweregrad einer Erkrankung der Herzkranzgefäße genau ermitteln zu können, benötigt der Kardiologe Informationen über die exakte Anzahl und genaue Ortsbestimmung von Kalkablagerungen. Die mit dem "Second Best Paper" prämierte Studie stellt eine Methode vor, bei der die exakte Lagebestimmung der Plaques im Herzkranzgefäß noch genauer berechnet werden kann. Die automatische Bestimmung der Kalkablagerungen ist nun dank dieser Methode möglich, indem das Schnittbildverfahren schrittweise die Daten des Gefäßdurchmessers mit den Daten der Analyse der Grauwerte kombiniert und die gewonnenen Daten anschließend in ein Bild umwandelt.

"Das Verfahren optimiert die Schnittbilddiagnostik zur Diagnosestellung kardiovaskulärer Erkrankungen; wir hoffen, die Ergebnisse der Studie auch für weitere klinische Fragestellungen einsetzen zu können", erklärt Dr. Khan.

* Stefan Wesarg, M. Fawad Khan und Evelyn A. Firle, Localizing Calcifications in Cardiac CT Data Sets Using a News Vessel Segmentation Approach, in: Journal of Digital Imaging, Vol. 19, Number 3, 2006: pp. 249-257

Für weitere Informationen:

Prof. Dr. T. Vogl
Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie
Klinikum der J. W. Goethe-Universität Frankfurt/ Main
Fon (0 69) 6301 - 72 77
Fax (0 69) 6301 - 72 58
E-Mail t.vogl@em.uni-frankfurt.de
Ricarda Wessinghage
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Klinikum der J.W. Goethe-Universität Frankfurt/ Main
Fon (0 69) 63 01 - 77 64
Fax (0 69) 63 01 - 8 32 22
E-Mail ricarda.wessinghage@kgu.de

Ricarda Wessinghage | idw
Weitere Informationen:
http://www.kgu.de

Weitere Berichte zu: Herzkranzgefäß Kalkablagerungen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

nachricht Vorhersage entlastet das Gehirn
13.01.2017 | Philipps-Universität Marburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik