Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Miniatur-Schirme heilen Kinderherzen

04.09.2006
MHH-Kardiologen und -Herzchirurgen nutzen als eine der ersten Ärzte Deutschlands neue OP-Methode

In der Kinderklinik der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) ist als einer der ersten Patienten in Deutschland ein dreijähriges Kind mit dem so genannten Doppelschirmsystem an einem großen Kammerscheidewanddefekt operiert worden. Bislang wurde diese Methode nur im Vorhof des Herzens eingesetzt, wo der Blutdruck deutlich geringer ist. "Das Doppelschirmsystem verringert nicht nur die OP-Dauer, sondern verhindert auch Spätfolgen, die andere Operationsmethoden verursachen können", erklärt der behandelnde Kardiologe Dr. Harald Bertram, Abteilung Kinderheilkunde, Pädiatrische Kardiologie und Pädiatrische Intensivmedizin.

Ein Defekt zwischen den beiden Herzkammern gehört bei Neugeborenen zu einer der häufigsten Fehlbildungen des Herzens. Weil durch das Loch im Herzen zuviel Blut von der linken in die rechte Herzkammer fließt, muss in einer ersten Operation die Lungenschlagader der Kinder eingeengt oder "gebändelt" werden, um den Blutfluss zu regulieren. Die Operation ist allerdings nur eine Zwischenlösung, das Bändchen muss nach einer gewissen Zeit wieder gelöst werden. Der eigentliche Defekt in der Kammerscheidewand kann dann oft nur mit einem Schnitt durch die linke Herzkammer behoben werden: Ein Eingriff mit erheblichen Folgen. Die Narben im Gewebe ähneln denen, die ein Herzinfarkt verursacht. Mit 18 Jahren haben die Herzen der Kinder dann nur noch die Pumpleistung eines 55-Jährigen.

Der eingesetzte Okkluder oder Doppelschirm verhindert diesen Effekt. Im Teamwork von Kardiologe und Herzchirurg erfolgt die Operation durch die rechte Herzkammer. Wenn der Chirurg das Bändchen um die Lungenschlagader gelöst hat, schiebt der Kardiologe die Schirmchen mit einem Katheter an ihren Zielort zwischen den Herzkammern, wo sie sich auf beiden Seiten des Loches anpassen und es sicher und komplett verschließen. Das Metallgeflecht ist korrosionsstabil, an den Gore-Tex-Fasern des Schirmchens kleben sich die Blutzellen förmlich an, bis die Fasern schließlich von der Herzinnenhaut überwachsen sind. Der Eingriff dauert eine halbe Stunde, die klassische OP kann bis zu vier Stunden dauern. Narbenbildung gibt es bei dieser auch "Hybrid-Intervention" genannten OP-Methode nicht, weil der Schnitt durch die linke Herzkammer ganz entfällt, die Kinderherzen können sich wesentlich unbelasteter weiterentwickeln. Die Operationsmethode soll beständig weiterentwickelt werden, so dass die erste Operation zur Verengung der Schlagader in Zukunft überflüssig wird.

... mehr zu:
»Herzkammer »Intensivmedizin

Weitere Informationen gibt Ihnen gern Dr. Harald Bertram, Abteilung Kinderheilkunde, Pädiatrische Kardiologie und Pädiatrische Intensivmedizin, Telefon (0511)- 532-6751 (Sekretariat Professor Wessel).

Stefan Zorn | idw
Weitere Informationen:
http://www.mh-hannover.de/

Weitere Berichte zu: Herzkammer Intensivmedizin

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Wachablösung im Immunsystem: wie Dendritische Zellen ihre Bewaffnung an Mastzellen übergeben
16.11.2017 | Universitätsklinikum Magdeburg

nachricht Wie Lungenkrebs zur Entstehung von Lungenhochdruck führt
16.11.2017 | Justus-Liebig-Universität Gießen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie