Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Krebs-Vorsorge für Frauen künftig im fünf Jahres-Rhythmus?

26.06.2006
Studie am Uniklinikum Jena zu Prognose-Sicherheit des HPV-Tests bei Gebärmutterhalskrebs preisgekrönt

Dr. Cornelia Scheungraber aus der Frauenklinik am Universitätsklinikum Jena (UKJ) hat für eine Studie den 1. Vortragspreis der Mitteldeutschen Gesellschaften für Frauenheilkunde und Geburtshilfe erhalten. Die preiswürdige Studie zeigt in einer Untersuchung von über 4000 Frauen, dass Vorsorgeuntersuchungen bei Gebärmutterhalskrebs bei Einsatz einer kombinierten Methode für einen Zeitraum von fünf Jahren sichere Voraussagen ergeben. Bei der Methode handelt es sich um die Kombination des herkömmlichen Zell-Abstrichs (Pap-Test) mit einem molekularbiologischen Test auf das Vorliegen von Hochrisiko-humanen Papillomviren (HR-HPV). Eine Infektion mit diesen Warzenviren gilt als Auslöser des Gebärmutterhalskrebses.

Die Jenaer Forschergruppe aus Gynäkologen, Molekularbiologen und Wissenschaftlern des Instituts für medizinischen Statistik hat in der Studie über einen Zeitraum von fünf Jahren wiederholt die Ergebnisse der verschiedenen Testmethoden und deren Aussagekraft für eine langfristige Prognose über das Krebsrisiko der untersuchten Frauen verglichen. Im Ergebnis zeigte sich, dass Frauen mit unauffälligem Pap-Test und einem negativen HPV-Test mit großer Sicherheit auch in den nächsten fünf Jahren nicht Gefahr laufen, an Gebärmutterhalskrebs zu erkranken. "Es war uns wichtig zu zeigen, dass ein negativer HPV-Test für die untersuchten Frauen ein sicherer Hinweis darauf ist, dass in den nächsten Jahren nicht mit der Entwicklung eines Gebärmutterhalskrebses zu rechnen ist", betont Prof. Dr. Ingo Runnebaum, Mitautor des Vortrags und komm. Direktor der Jenaer Gynäkologie. "Zudem ist es wichtig, diese Verfahren zu kombinieren", erklärt dazu Prof. Dr. Matthias Dürst, der das Thema seit Jahren erforscht,. "Fällt der HPV-Test, den wir im Labor selbst durchführen, positiv aus, geben ein zytologischer Abstrich und eine Kolposkopie Klarheit, ob Veränderungen vorliegen."

Auch wenn die prognostische Funktion des HPV-Tests noch in weiteren Studien geprüft werden muss, werten die Jenaer die Ergebnisse als Hinweis darauf, dass die Vorsorge für Gebärmutterhalskrebs bei Nachweis von Hochrisiko-HPV intensiviert werden sollte und dass bei negativem HPV-Test die Vorsorgeintervalle künftig verlängert werden können. "Bereits jetzt können alle Frauen eine solche Spezialvorsorge mit Hilfe eines HPV-Tests in der Poliklinik der Jenaer Frauenklinik durchführen lassen", so Ingo Runnebaum. "Zum Jahresende rechen wir zudem damit, auch die Impfung gegen eine Infektionen mit HPV anbieten zu können."

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Ingo Runnebaum
komm. Direktor Abteilung Frauenheilkunde, Frauenklinik,
Universitätsklinikum Jena
Tel.: 03641/933063
E-Mail: direktion-gyn[at]med.uni-jena.de

Helena Reinhardt | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-jena.de/

Weitere Berichte zu: Gebärmutterhalskrebs HPV-Test Infektion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Zellen passen sich ultraschnell an die Schwerelosigkeit an
28.02.2017 | Universität Zürich

nachricht In Deutschland wächst die Zahl der Patienten mit Diabetes mellitus
23.02.2017 | Versorgungsatlas

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

23. VDMA-Arbeitsberatung „Engineering und Konstruktion“ am 2. März 2017 an der TH Wildau

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Automatisierungstreff 2017: Experten-Tipps zu EMV und Industrie 4.0-Engineering

28.02.2017 | Seminare Workshops

Das Partnerprogramm von Stellar Datenrettung

28.02.2017 | Unternehmensmeldung

Ein Filter für schweren Wasserstoff

28.02.2017 | Biowissenschaften Chemie