Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Gefahr kam mit dem Hauptgericht

14.06.2006
Die Anaphylaxie, also die schwere lebensbedrohliche, generalisierte Überempfindlichkeitsreaktion, war ein Schwerpunkt auf dem 25. Kongress der European Academy of Allergology and Clinical Immunology (EAACI) in Wien. "Charakteristisch ist das plötzliche Auftreten schwerer Körpersymptome innerhalb von Minuten bis wenigen Stunden nach der Nahrungsaufnahme. Der anaphylaktische Schock verläuft bei rund fünf Prozent der Betroffenen tödlich"(1), sagt die Universitätsdozentin Dr. Karin Hoffmann-Sommergruber vom Zentrum für Physiologie der Medizinischen Universität in Wien.

Schon geringe Mengen einer allergieauslösenden Substanz (Allergen) können bei einigen allergiekranken Menschen eine Anaphylaxie auslösen. In der Mehrzahl der Studien zu diesem Thema stehen Nahrungsmittel an der Spitze der Auslöser. Dabei sind diese auslösenden Allergene, je nach den regionalen Essgewohnheiten, sehr unterschiedlich. In den USA und Großbritannien gehören Erd- und Baumnüsse zu den häufigsten Auslösern tödlich verlaufender Reaktionen (2, 3), während beispielsweise in Frankreich und Australien Hühnerei, Krustentiere und Fisch die hauptverantwortlichen Nahrungsmittel sind. In der Schweiz führt beispielsweise Sellerie häufig zu anaphylaktischen Reaktionen. (4) Auch ist das Spektrum der wichtigsten Allergene zwischen Kindern und Erwachsenen unterschiedlich. Bei Kindern - vor allem Kleinkindern - sind Milch, Ei und Nüsse (Erd- und Baumnüsse) gefolgt von Soja und Weizen die Hauptauslöser von Allergien. Mit zunehmendem Alter verschwinden diese Allergien bei einem Großteil der Erwachsenen wieder. Im Erwachsenenalter überwiegen dann Krustentiere, Fische, Nüsse und Sellerie als häufigste Verursacher schwerer allergischer Symptome.

Allergiekranke Menschen können nach dem Essen von Nahrungsmitteln mit für sie relevanten Allergenen zunächst einfache allergische Symptome wie Nesselsucht und allergischen Schnupfen entwickeln. In schweren Fällen kann es dann zur Verengung der Atemwege mit Luftnot, zu Durchfall und Erbrechen bis hin zu Blutdruckabfall und Schock kommen.

Kinder sind am häufigsten von anaphylaktischen Reaktionen betroffen. (3) Die meisten Patienten sterben jedoch nicht, weil sie von ihrer Nahrungsmittelallergie nichts wussten, sondern weil ihnen nicht klar war, dass die konsumierten Nahrungsmittel "ihr" Allergen enthielten. (3)

... mehr zu:
»Allergen »Allergie »Anaphylaxie

Eine neue EU-Richtlinie zur Nahrungsmittelkennzeichnung, die bereits seit November 2003 in Kraft ist, soll Allergiker vor diesen Gefahren schützen. "Leider geht die Umsetzung in nationales Recht, auch hier in Österreich, zum Teil nur schleppend voran. Ich wünschte mir, Allergiker hätten auch in einem Restaurant die Möglichkeit, einen genaueren Überblick über die verarbeiteten Zutaten zu erhalten", so die Mikrobiologin Hoffmann-Sommergruber auf dem diesjährigen EAACI-Kongress in Wien.

Sie empfiehlt Menschen mit einer Allergie auf Nahrungsmittel, stets alle Zutatenlisten genau zu prüfen und auch im Restaurant ausdrücklich auf die Allergie hinzuweisen. Nahrungsmittelallergiker müssen außerdem gut über die Möglichkeiten zur Vorbeugung und Behandlung allergischer Symptome aufgeklärt sein. Im Rahmen eines ausführlichen Aufklärungsprogramms konnte das Risiko anaphylaktischer Reaktionen deutlich verringert werden. (5) Da die Einnahme allergener Nahrungsmittel überwiegend unbeabsichtigt geschieht, ist im Notfall eine Selbstbehandlung erforderlich. Deshalb sollten Patienten mit einer Nahrungsmittelallergie mit einem Notfallset ausgerüstet sein, das ein Antihistaminikum, Adrenalin sowie ein Kortison-Präparat enthält.

(1) Burks WA, Sampson HA, Anaphylaxis and Food Allergy, in "Food Allergy and Adverse Reactions to Food and Food Additives" 3rd edition 2003, Blackwell publishing, D. Metcalfe, H Sampson, R Simon eds: 192- 205.

(2) Bock SA, Munoz-Furlong A, Sampson HA. Fatalities due to anaphylactic reactions to foods. J Allergy Clin Immunol 2001; 107: 191-193.

(3) Pumphrey RS, Stanworth SJ. The clinical spectrum of anaphylaxis in northwest England. Clin Exp Allergy 1996; 26: 1364-1370.

(4) Rohrer CL, Pichler WJ, Helbling A. Anaphylaxie: Klinik, Aethiologie und Verlauf bei 118 Patienten. Schweiz Med Wochenschr 1998; 128: 53-63.

(5) Ewan PW, Clark AT. Long-term prospective observational study of patients with peanut and nut allergy after participation in a managment plan. Lancet 2001; 357: 111-115.

Julia Loncar | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.eaaci.net

Weitere Berichte zu: Allergen Allergie Anaphylaxie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Mikrobiologen entwickeln Methode zur beschleunigten Bestimmung von Antibiotikaresistenzen
13.02.2018 | Westfälische Wilhelms-Universität Münster

nachricht Überschreiben oder Speichern? Die Gewissensfrage zur Vergesslichkeit
13.02.2018 | PhytoDoc Ltd.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Highlight der Halbleiter-Forschung

20.02.2018 | Physik Astronomie

Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?

20.02.2018 | Materialwissenschaften

Der Bluthochdruckschalter in der Nebenniere

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics