Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Frühwarnsystem für Vogelgrippe

28.03.2006


Der Direktor des Berliner Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung fordert ein umfassendes Monitoring von Zugvögeln und Marderartigen.



Wildtiere, die Aasfresser sind oder auf Beutejagd gehen, sollten systematisch auf den Vogelgrippe-Erreger hin untersucht werden. Darauf weist Prof. Heribert Hofer, Direktor des Berliner Leibniz- Instituts für Zoo- und Wildtierforschung (IZW), hin. Vor allem Wildvögel und Marderartige sollten mit einem Monitoring-Programm überwacht werden. Das IZW lag einige Tage lang in der Geflügelpest-Sperrzone. Die Behörden hatten angenommen, dass ein verendeter Bussard - mit dem Vogelgrippe-Erreger - in der Nähe gefunden worden war. Ein Irrtum, wie sich herausstellte, die Sperrzone wurde aufgehoben.

... mehr zu:
»Frühwarnsystem »Monitoring


Der IZW-Direktor und seine Kollegen Kai Frölich und Oliver Krone setzen sich seit einiger Zeit bereits für ein umfassendes Monitoring von Wildvögeln ein. "Dieses Monitoring könnte die Funktion eines Frühwarnsystems erfüllen und solle unbedingt Zugvögel in Deutschland, Europa, Asien und Afrika einbeziehen, da wichtige Vogelzugstrecken Asien, Afrika und Europa verbinden", sagt Hofer. Zusammen mit Kollegen von der Gesellschaft für Tropenökologie (gtö) hat Hofer dazu eine Resolution verabschiedet. Darin heißt es unter anderem: "Die Lebensräume unseres Planeten sind sehr viel stärker miteinander vernetzt, als dies in der Öffentlichkeit normalerweise wahrgenommen wird."

Heribert Hofer wird demnächst an der Berliner URANIA einen Vortrag unter dem Titel "Wildtiere als Gesundheitsrisiko?" halten (Freitag, 7. April, 19.30 Uhr). Der Wildtierexperte will darin der Frage nachgehen, welche Gefahren tatsächlich für die Menschen bestehen und wie man diesen Gefahren am besten begegnen könnte.

Mehr zu der Resolution der gtö unter: http://idw-online.de/pages/de/news148620

Vortrag: Wildtiere als Gesundheitsrisiko? Welche Gefahren bestehen tatsächlich?" von Prof. Dr. Heribert Hofer,
am Freitag, 7. April, 19.30 Uhr
in der URANIA
An der Urania 17
10787 Berlin-Schöneberg

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Heribert Hofer Tel.: 5168-101
PD Dr. Kai Frölich Tel.: 5168-225
Dr. Oliver Krone Tel.: 5168-212

Josef Zens | idw
Weitere Informationen:
http://idw-online.de/pages/de/news148620
http://www.fv-berlin.de

Weitere Berichte zu: Frühwarnsystem Monitoring

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Immunsystem: Wer lockt die Polizisten auf Streife?
17.02.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Erstmals Herzpflaster aus Stammzellen für die Anwendung an Patienten mit Herzmuskelschwäche
17.02.2017 | Universitätsmedizin Göttingen - Georg-August-Universität

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung