Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Diabetischer Fuß: Amputationen vermeiden durch optimale Wundversorgung

10.01.2006


Fortbildung im Bergmannsheil für niedergelassene und Klinikärzte - Neue Therapieansätze vom Antibiotikum bis zur Made

Etwa 1.400 Patienten in Bochum leiden am diabetischen Fußsyndrom (DFS) oder seinen Folgen: Ausgelöst durch eine Schädigung der Nerven infolge von Diabetes, oft kombiniert mit einer Durchblutungsstörung der Beine, kann es zu einer lebensbedrohlichen Entzündung führen, die früher häufig nur durch eine Amputation beherrscht werden konnte. Neue Therapiekonzepte, insbesondere die bessere Versorgung chronischer Wunden, konnten jedoch in den letzten Jahren die Behandlung des diabetischen Fußsyndroms verbessern und Amputationen vermeiden helfen. Über den aktuellen Stand der Forschung können sich niedergelassene und Klinikärzte beim Symposium "Diabetisches Fußsyndrom - Modernes Wundmanagement" am 14. Januar 2006 (9 bis 13 Uhr, Hörsaal 1) im Bergmannsheil informieren.

... mehr zu:
»Amputation »Fußsyndrom

Neue Therapieansätze: Vakuum, Maden, Wuchsfaktoren

Bei der Fortbildung werden auch neue Ansätze zur Wundversorgung vorgestellt, z.B. spezielle Vakuum-Therapieverfahren, der Einsatz von Maden als "Bioingenieure" oder die Verwendung spezieller Wuchsfaktoren. "Die Palette der Verfahren zur Behandlung chronischer Wunden hat sich enorm erweitert", erklärt PD Dr. Steffen Hering von der Medizinischen Klinik I des Bergmannsheil. "Allerdings zeigt die klinische Erfahrung, dass diese individuell ausgewählt und angepasst werden müssen." Ziel ist es, die die Liegezeiten der Patienten zu verkürzen und so die Behandlungskosten zu senken.


Stationäre Versorgung vorbildlich

Im Bergmannsheil, seit 1999 europäisches "Center of Excellence" für die Versorgung von diabetischer und endokrinologischer Patienten und seit 2003 anerkanntes Fußbehandlungszentrum der deutschen Diabetesgesellschaft, werden immer mehr Patienten mit einem diabetischem Fußsyndrom behandelt. Dabei steht neben einer interdisziplinären Diagnostik und Therapie des Fußsyndroms unter Einbeziehung aller Fachrichtungen wie Diabetologen, Radiologen, Gefäßspezialisten und Chirurgen eine stadiengerechte und strukturierte Wundbehandlung im Vordergrund. Neben einer umfassenden Wundsäuberung, einer konsequenten Entlastung des Fußes und spezieller Verbandstechniken ist eine antibiotische Therapie bei Infektionen unerlässlich.

Kooperation zwischen Klinikern und niedergelassenen Kollegen

Ein Schwerpunkt des Symposiums liegt auf der strukturierten ambulanten und stationären Versorgung von Patienten mit Fußläsionen. Ärzte des Qualitätsnetzes Diabetes, eines Zusammenschlusses von niedergelassenen Ärzten und Klinikern, stellen u.a. aktuelle Versorgungsleitlinien vor, die die Behandlung verbessern sollen. "Die optimale Vernetzung von niedergelassenen Ärzten und Klinikern ermöglicht auch über die stationäre Versorgung hinaus eine strukturierte Behandlung nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen", erklärt Dr. Hering.

Weitere Informationen

PD Dr. Steffen Hering, Medizinische Klinik I, Abteilung für Endokrinologie und Stoffwechselerkrankungen, Berufsgenossenschaftliche Kliniken Bergmannsheil Bochum, Klinikum der Ruhr-Universität, Bürkle-de-la-Camp-Platz 1, 44789 Bochum, Tel. 0234/302-3602, E-Mail: steffen.hering@bergmannsheil.de

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/
http://www.bergmannsheil.de

Weitere Berichte zu: Amputation Fußsyndrom

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Innovative Antikörper für die Tumortherapie
20.02.2017 | Wilhelm Sander-Stiftung

nachricht Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln
20.02.2017 | Universität Zürich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie