Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Auf dem Weg zum schmerzfreien Zahnarztbesuch

26.08.2005


Im Rahmens eines Forschungsprojekts arbeitet das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) an der Entwicklung eines so genannten Femtosekundenlasers (fs-Laser) zur minimalinvasiven Kariestherapie. Neben der Geräteentwicklung hat das LZH die Aufgabe sicherheitstechnischen Aspekten nachzugehen.

... mehr zu:
»Kariestherapie »LZH

Wer träumt nicht von einem Zahnarztbesuch ohne Schmerzen? Leider sieht die Wirklichkeit oft anders aus, besonders wenn gebohrt wird, denn die beim Bohren entstehende Hitze verursacht Schmerz.

Mit einem so genannten Femtosekundenlaser (fs-Laser) könnte ein zukünftiger Zahnarztbesuch anders aussehen, denn dieser spezielle Laser arbeitet "kalt". Es entsteht beim Bohren (genauer gesagt Abtragen) keine Hitze. Aber bevor der fs-Laser den Weg in die Zahnarztpraxen findet, müssen unter anderem offene Fragestellungen bei der Kariestherapie mit diesem Laser beantwortet werden.


Im Rahmens eines Forschungsprojekts arbeitet das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) an der Entwicklung eines fs-Lasers zur minimalinvasiven Kariestherapie. Neben der Geräteentwicklung hat das LZH die Aufgabe sicherheitstechnischen Aspekten nachzugehen.

Mit den Projektpartnern werden zuerst sicherheitstechnische Einrichtungen wie beispielsweise lokale Abschirmungen, Schutzvorhänge oder Schutzbrillen untersucht. Wie können Praxispersonal und Patienten vor der Laserstrahlung optimal geschützt werden?
Zweitens können beim Laserabtragen von Karies sehr feine Partikel und Gase entstehen, die unmittelbar mit den Schleimhäuten der Mundhöhle und der Atemwege/-organe in Kontakt treten. Hier gilt es, mögliche Gefährdungen sowie die Erfordernisse an Absaug- und Abluftsysteme zu beurteilen, um Sicherheit für Patient und Arzt zu gewährleisten.

Drittens ist bekannt, dass bei der Bearbeitung von Werkstoffen mit fs-Laserstrahlung ungewollt ionisierende Strahlung (Röntgenstrahlung) entstehen kann. Daher ist zu klären, ob bei der Zahnbehandlung überhaupt ionisierende Strahlung und ggf. in welcher Dosis entsteht.

In dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützten Projekt (Laufzeit bis Herbst 2007) werden Daten für die Sicherheitsbeurteilung und die Auslegung von Schutzmaßnahmen gesammelt. Daraus wird ein Informations- und Schulungsmodul für den sicheren Umgang mit dem fs-Laser erarbeitet. Erst dann wird der schmerzfreie Zahnarztbesuch Realität werden können.

Kontakt:
Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH)
Michael Botts
Hollerithallee 8
D-30419 Hannover
Tel.: +49 511 2788-151
Fax: +49 511 2788-100
E-Mail: m.botts@lzh.de

Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) ist eine durch Mittel des niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr unterstützte Forschungs- und Entwicklungseinrichtung auf dem Gebiet der Lasertechnik.

Michael Botts | idw
Weitere Informationen:
http://www.lzh.de

Weitere Berichte zu: Kariestherapie LZH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Mikrobiologen entwickeln Methode zur beschleunigten Bestimmung von Antibiotikaresistenzen
13.02.2018 | Westfälische Wilhelms-Universität Münster

nachricht Überschreiben oder Speichern? Die Gewissensfrage zur Vergesslichkeit
13.02.2018 | PhytoDoc Ltd.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics