Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Arcadis Orbic 3D sorgt für erhöhte Präzision während der Operation

11.02.2005


Das neue, mobile C-Bogen-System Arcadis Orbic 3D mit intra-operativem 3D-Bildgebungsverfahren von Siemens Medical Solutions zeigt dreidimensionale Bilder direkt im OP. Es bietet neben einer besseren Bildqualität mehr Leistung und schnellere Scanzeiten als sein Vorgängermodell: Innerhalb von 30 bzw. 60 Sekunden werden 50 bzw. 100 Bilder in 1024x1024 Auflösung aufgenommen und gleichzeitig zu einem 3D-Datensatz berechnet.


Zweite Generation des mobilen C-Bogen-Systems mit intra-operativer 3D-Bildgebung

... mehr zu:
»3D-Bildgebung

Das neue, mobile C-Bogen-System mit intra-operativem 3D-Bildgebungsverfahren von Siemens Medical Solutions zeigt dreidimensionale Bilder direkt im OP. Dank erhöhter Bildqualität ist die chirurgische 3D-Navigation während Operationen mit Arcadis Orbic 3D effizienter durchführbar, was exaktere und schnellere operative Eingriffe ermöglicht. Das weltweit erste System wurde vor kurzem in der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik (BGU) in Ludwigshafen in Betrieb genommen.

Arcadis Orbic 3D bietet neben der besseren Bildqualität mehr Leistung und schnellere Scanzeiten als sein Vorgängermodell: Innerhalb von 30 bzw. 60 Sekunden werden 50 bzw. 100 Bilder in 1024x1024 Auflösung aufgenommen und gleichzeitig zu einem 3DDatensatz berechnet. Die Aufnahme kann so oft wie nötig wiederholt werden, damit anatomische Veränderungen, die während des Eingriffs auftreten, frühzeitig erkannt werden können. Der neue mobile C-Bogen ist für intra-operative 3D-Bildgebung von Knochen und Gelenken der oberen und unteren Extremitäten geeignet, ebenso für Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule, Gesichtsschädel, Becken und Hüfte. Zusätzlich zeichnet sich Arcadis Orbic 3D durch sein isozentrisches Design und die 190°- Orbitalbewegung aus. So können sowohl Patient als auch Arzt von einer Zeit- und Dosisreduktion profitieren, die durch die isozentrische Form möglich wird.


Arcadis Orbic 3D kann mit NaviLink 3D, der Schnittstelle für die dreidimensionale chirurgische Navigation, ausgestattet werden. Diese Schnittstelle kombiniert die intraoperativen Bildgebungsmöglichkeiten von Arcadis Orbic 3D mit hochpräzisen chirurgischen Navigationssystemen. Der Abgleich des 3D-Datensatzes mit der realen Patientenanatomie geschieht automatisch durch die matchingfreie Registrierung. Dadurch wird die chirurgische Navigation präzisiert und der klinische Arbeitsablauf zusätzlich optimiert. Der neue C-Bogen verfügt über eine digitale Bildkette, das heißt von der Bildaufnahme bis zur Dokumentation werden alle Bilddaten in einer Auflösung von 1024x1024 Pixeln generiert bzw. verwaltet. Mit seinen farbkodierten elektromagnetischen Bremsen und den ergonomisch gestalteten Griffen ist das System zudem einfach und intuitiv zu bedienen.

"Mehr Sicherheit und Präzision während des Eingriffs sichert die Qualität der chirurgischen Arbeit, nutzt so dem Patienten, dem Schmerzen und weitere Eingriffe erspart bleiben und entlastet die Kostenträger", bringt Dr. Paul Grützner, Oberarzt in der Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie an der BGU, die Vorteile des neuen Systems auf den Punkt. „Wir sehen eine stetig wachsende Nachfrage für intra-operative 3D-Bildgebungsverfahren im OP“, sagte Holger Schmidt, Leiter des Geschäftsgebiets Spezialarbeitsplätze bei Siemens Medical Solutions. „Mit Arcadis Orbic 3D haben wir unsere Kompetenz im Bereich mobiler 3D-Bildgebung im OP weiterentwickelt und entscheidende Verbesserungen in Hinblick auf Leistung, Bildqualität und Geschwindigkeit erreicht. So konnten wir den klinischen Workflow vor allem für OP-Eingriffe weiter verbessern.“ Arcadis Orbic 3D arbeitet mit der von Siemens entwickelten einheitlichen Benutzeroberfläche syngo, der intuitiven Softwareplattform für alle bildgebenden Modalitäten und Systeme. Syngo vereinheitlicht die Bedienprozesse über unterschiedlichste Systeme, wie zum Beispiel Magnetresonanztomographie oder Röntgen, hinweg.

Anja Süssner | Siemens InnovationNews
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/medical

Weitere Berichte zu: 3D-Bildgebung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Neuer Ansatz gegen Gastritis
10.08.2017 | Medizinische Hochschule Hannover

nachricht Wenn Schimmelpilze das Auge zerstören
10.08.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich

Bereits lange vor dem Studienabschluss haben vier Studenten des PFH Hansecampus Stade ihr ingenieurwissenschaftliches Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Malte Blask, Hagen Hagens, Nick Neubert und Rouven Weg haben bei einem internationalen Wettbewerb der American Helicopter Society (AHS International) den zweiten Platz belegt. Ihre Aufgabe war es, eine Designstudie für ein helikopterähnliches Fluggerät zu entwickeln, das 24 Stunden an einem Punkt in der Luft fliegen kann.

Die vier Kommilitonen sind im Studiengang Verbundwerkstoffe/Composites am Hansecampus Stade der PFH Private Hochschule Göttingen eingeschrieben. Seit elf...

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

US-Spitzenforschung aus erster Hand: Karl Deisseroth spricht beim Neurologiekongress in Leipzig

24.08.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft des Leichtbaus: Mehr als nur Material einsparen

23.08.2017 | Veranstaltungen

Logistikmanagement-Konferenz 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individuelle Gebäudehülle aus dem Drucker

24.08.2017 | Architektur Bauwesen

Wie sich Krebszellen gegen Chemotherapeutika „immun“ machen

24.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

"Comammox"-Bakterien: Langsam, aber super-effizient

24.08.2017 | Biowissenschaften Chemie