Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Lithotripsiesystem für nahezu alle urologischen Anwendungen

21.01.2005


Auf dem Kongress der EAU (European Association of Urology) vom 16. bis 19. März 2005 in Istanbul stellt Siemens Medical Solutions sein neues multifunktionales Lithotripsiesystem Lithoskop erstmals der Öffentlichkeit vor. Das neue System mit intuitivem Patientenmanagement ist eine optimale Kombination aus Lithotripter und Urodiagnostik-Tisch. Lithoskop deckt alle Anwendungen in der Lithotripsie, Urodiagnostik und Endourologie sowie auch perkutane Eingriffe ab. Zudem ist es für orthopädische Interventionen oder die Schmerztherapie geeignet. Sein frei verfahrbarer Stoßwellenkopf therapiert den Patienten immer in Rückenlage – umständliche Patientenumlagerungen entfallen gänzlich.

... mehr zu:
»Lithoskop »Lithotripsiesystem

Das neue Stoßwellensystem Pulso besitzt eine sehr hohe Lebensdauer. Mit einer Eindringtiefe von 16 cm ist das Lithoskop selbst für adipöse Patienten geeignet. Nahezu alle Steine können innerhalb einer Sitzung desintegriert werden.Der Stoßwellenkopf ist auf einem isozentrischen C-Bogen montiert und kann durch einfachen Knopfdruck in zwei Untertisch- und eine Obertischposition verfahren werden. Dank dieser Flexibilität können linke und rechte Niere, Blase und Ureter (Harnleiter) ohne weitere Umlagerung des Patienten behandelt werden. Zusammen mit dem freien Zugang zum Tisch tragen diese Vorzüge wesentlich zur Sicherheit und zur Optimierung des täglichen Workflows bei und erleichtern der Klinik die Raumplanung. Die Anästhesie kann stets vom Kopfende des Tisches arbeiten. Selbst beim Wechsel zwischen endourologischem Eingriff und Steinbehandlung muss der Patient nicht mehr umgelagert werden und kann bequem in Rückenlage verbleiben.

Die Steinlokalisation erfolgt wahlweise über zuverlässige Inline-Röntgenbildgebung oder Inline-Ultraschallbildgebung mit dem Siemens Sonoline G50. Der Hochleistungsgenerator und kraftvolle Bildverstärker mit 1 K2 Matrix von Siemens liefern eine zuverlässige Bildqualität für optimale Diagnose und Therapie. Mit AutoPos, der computergestützten 3D-Positionierung, kann der Patient nach der Steinlokalisation sogar automatisch in den Therapiefokus gefahren werden.


Lithoskop verfügt über LithoReport, eine spezielle Lithotripsie-Software für die automatische und detailgenaue Akquisition des gesamten therapeutischen Prozesses. Das System ist voll vernetzbar, DICOM- und MPPS-kompatibel. Die intuitive Benutzerführung sowie bequeme Ansteuerung des gesamten Systems über ein zentrales digitales Handbedienteil bieten hohen Komfort für Arzt und Personal. Holger Schmidt, Leiter des Geschäftsgebietes Spezialprodukte bei Siemens Medical Solutions, sagte: „Mit dem Lithoskop präsentieren wir eine einzigartige Lösung, um die Produktivität im Bereich Urologie zu verbessern. Dies ermöglicht nicht nur der multifunktionale Einsatz des Systems für viele urologische Anwendungen, sondern auch das besondere Bildgebungssystem und die dazu entwickelte Spezialsoftware, wie etwa LithoReport. Auch der sehr effiziente Stoßwellenkopf und dessen flexible Positionierung – anstelle den Patienten umzulagern, lagern wir den Stoßwellenkopf um – sind einige der neuen Funktionen, um die Arbeitsabläufe für den Urologen zu verbessern.“ Zu dieser Pressemitteilung gehört eine Abbildung, die über den folgenden Link heruntergeladen werden kann: www.siemens.com/med-bilder/Lithoskopu

Bianca Braun | Siemens AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com
http://www.siemens.com/medical

Weitere Berichte zu: Lithoskop Lithotripsiesystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Starkes Übergewicht: Magenbypass und Schlauchmagen vergleichbar
17.01.2018 | Universität Basel

nachricht Therapieansatz: Kombination von Neuroroboter und Hirnstimulation aktiviert ungenutzte Nervenbahnen
16.01.2018 | Universitätsklinikum Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten