Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Wunderheilmittel" aus dem Versand - Verbraucherzentralen und Urologen nehmen den Kampf dagegen auf

29.12.2004


Gefährliches Spiel mit der Angst vor Prostatakrebs - Gesundheitsministerium schweigt beharrlich



Alarmstufe Rot: Auch der Bundesverband der Verbraucherzentralen und Verbraucherverbände (BVZV) warnt eindringlich vor den "Wunderheilern", die unter den Namen "Dr. Zimmermann" und "Dr. Weissenberg" deutschlandweit per Brief Werbung für Wunderpräparate machen, die angeblich vor Prostatabeschwerden schützen. Damit schließt der BVZV sich der Deutschen Gesellschaft für Urologie (DGU) und dem Berufsverband der Urologen (BDU) an, die sich seit einem Jahr bemühen, den Geschäftemachern der VitaminShop Direct Inc. - eine Briefkastenfirma mit Sitz im niederländischen Kerkrade - das Handwerk zu legen.

... mehr zu:
»BDU »BVZV »DGU »Urologe


In den Werbeschreiben werden in unverantwortlicher Weise Männer dazu aufgefordert, einzig und allein auf Präparate zu vertrauen, deren Wirkung in keiner Weise belegt ist, und sie werden eindringlich vor der Konsultation von Schulmedizinern gewarnt. Aus diesem Grund hat der Bundesverband der Verbraucherzentralen gegen "Dr. Zimmermann" und "Dr. Weissenberg" Strafanzeige gestellt.

Der BVZV, der im Gegensatz zur DGU auch in Wettbewerbsangelegenheiten klagebefugt ist, hat darüber hinaus eine Unterlassungsklage angestrengt, um den weiteren Versand der Werbebriefe zu unterbinden, und recherchiert jetzt europaweit über ein Netz der Verbraucherzentralen in Sachen VitaminShop Direct Inc. "Wir sind erleichtert, dass nun auch die Verbraucherzentralen unsere Ansicht teilen und sich bemühen, Patienten vor diesen selbst ernannten Wunderheilern zu schützen", sagt
DGU-Pressesprecherin Dr. Margit Fisch, Leiterin des Urologischen Zentrums Hamburg. Sicherlich wird es nicht möglich sein, den Vertrieb der Präparate als solches zu untersagen; es wäre aber schon äußerst hilfreich, wenn die bisherige gesundheitsgefährdende Werbestrategie untersagt würde.

An anderer Stelle haben die Sorgen der Urologen um die Gesundheit ihrer Patienten offenbar nicht so viel Eindruck gemacht: Trotz diverser Schreiben an das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung in Berlin wartet die DGU vergeblich auf eine Antwort. Ministerin Ulla Schmidt (SPD) und ihr Ministerium hüllen sich hartnäckig in Schweigen.

Dabei schüren die "Wunderheiler" nicht nur in perfider Weise die Ängste der Männer vor Prostatakrebs, sie zerstören auch das Vertrauensverhältnis vieler Patienten zu ihrem Arzt. Es ist zu vermuten, dass "Dr. Zimmermann" und "Dr. Weissenberg" Zugriff auf datengeschützte Patienteninformationen haben, da gezielt Männer angeschrieben werden, die gerade eine Prostatauntersuchung mit PSA-Test hinter sich haben oder bei denen eine Prostatakrankheit diagnostiziert wurde.

In der Pressestelle der DGU und des BDU steht seit Wochen das Telefon nicht mehr still, weil sich Urologen und auch Hausärzte melden, deren Patienten vermuten, ihr Arzt habe ihre Daten weitergegeben. "Das ist selbstverständlich nicht der Fall, aber alleine eine solche Vermutung kann begreiflicherweise das Vertrauensverhältnis zwischen Patient und Arzt zerstören", sagt Dr. Margit Fisch. Auch deshalb wollen DGU, BDU und der Bundesverband der Verbraucherzentralen alles tun, was in ihrer Macht steht, um die Patienten vor den Briefen der Wunderheiler zu schützen - notfalls auch ohne Rückendeckung aus dem Gesundheitsministerium.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unsere Pressestelle:
Bettina-Cathrin Wahlers - Telefon: 040 / 79 14 05 60 - Fax: 040 / 79 14 00 27-pressestelle@wahlers-pr.de

Bettina-Cathrin Wahlers | idw
Weitere Informationen:
http://www.urologenportal.de

Weitere Berichte zu: BDU BVZV DGU Urologe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Proteomik hilft den Einfluss genetischer Variationen zu verstehen
27.03.2017 | Technische Universität München

nachricht Verschwindende Äderchen: Diabetes schädigt kleine Blutgefäße am Herz und erhöht das Infarkt-Risiko
23.03.2017 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE