Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Präparat bringt signifikante Verbesserung der Erektionsfunktion bei Männern mit Diabetes

25.06.2001


Die Ergebnisse der ersten Phase-III-Daten des neuen Entwicklungsproduktes von Bayer zur Behandlung erektilen Dysfunktion zeigen, dass dieses Therapeutikum bei Diabetikern eine statistisch signifikante Verbesserung der Erektionsfunktion erbrachte. Die Daten wurden auf dem 61. Jahreskolloquium der American Diabetes Association in Philadelphia, Pennsylvania, USA, erstmals vorgestellt.

... mehr zu:
»Diabetes »Erektion

"Die Studienresultate zeigen eine Verbesserung der Erektionsfunktion um 72 Prozent bei Patienten mit Diabetes vom Typ 1 und vom Typ 2", sagte Dr. Jerome Fischer, Endokrinologe bei der Diabetes and Glandular Disease Research Group in San Antonio, Texas, und Mitautor der Studie. Fischer: "Männer mit Diabetes sprechen in der Regel weniger auf Therapeutika zur Behandlung von Erektiler Dysfunktion an."

Bei der Studie an 452 Männern berichteten 72 % der Teilnehmer in der Gruppe, die 20 mg des neuen Wirkstoffs einnahmen, eine signifikante Verbesserung der Erektionen, gegenüber 13 % in der Placebogruppe (p < 0,0001). 64 % berichteten zudem, dass ihre Erektionen stark genug für eine Penetration waren, und im Verlauf der Studie konnten 54 % nicht nur ihre Erektionen aufrechterhalten, sondern auch den Geschlechtsverkehr erfolgreich durchführen. Demgegenüber betrugen die Werte für die Placebogruppe 36 % beziehungsweise 24 %.


Laut Weltgesundheitsorganisation WHO haben weltweit rund 140 Millionen Menschen Diabetes, und in den nächsten 25 Jahren wird diese Zahl voraussichtlich auf 300 Millionen ansteigen. Man geht davon aus, dass Erektionsstörungen bei Männern über 50 mit Diabetes bei 50 bis 60 Prozent liegen.

"Die Studiendaten haben gezeigt, dass Männer mit Diabetes nach der Gabe des Entwicklungspräparates einen erfolgreichen Geschlechtsverkehr vollziehen konnten", erklärte Dr. Jay M. Young, medizinischer Direktor des South Orange County Medical Research Center und Mitautor der Studie.

Bayer will den ersten Zulassungsantrag für das neue Präparat in der zweiten Jahreshälfte 2001 stellen und rechnet 2002 mit der Zulassung. Das Unternehmen rechnet mit einem maximalen Umsatzpotenzial von 900 Mio. Euro pro Jahr. Zur Zeit leiden schätzungsweise rund die Hälfte aller Männer über 40 an leichten bis schweren Erektionsproblemen.

Sehnert, Christina | BayNews

Weitere Berichte zu: Diabetes Erektion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

nachricht Vorhersage entlastet das Gehirn
13.01.2017 | Philipps-Universität Marburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

ALMA beginnt Beobachtung der Sonne

18.01.2017 | Physik Astronomie

Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

18.01.2017 | Architektur Bauwesen

Neues Forschungsspecial zu Meeren, Ozeanen und Gewässern

18.01.2017 | Geowissenschaften