Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

RUB-Absolvent gründet erstes Institut für Logotherapie in den USA

09.09.2004


Der Bochumer Arbeitswissenschaftler Dr. Reinhard Zaiser hat eine lukrative Marktlücke gefunden: In Chicago gründet er das "Institute for Logotherapy and Existential Analysis", das erste Institut für Logotherapie in den USA. Dort wird er Fachkräfte darin ausbilden, Managern und Führungskräften durch ihre Existenzkrisen zu helfen und ihnen das Gefühl der Sinnlosigkeit zu nehmen. Mit seiner Institutsgründung setzt Dr. Zaiser die Reihe erfolgreicher Spin-Offs aus der RUB fort.



Deutsche Forschung ist in Amerika gefragt. Der Bochumer Arbeitswissenschaftler Dr. Reinhard Zaiser hat eine lukrative Marktlücke gefunden: In Chicago gründet er das "Institute for Logotherapy and Existential Analysis", das erste Institut für Logotherapie in den USA. Dort wird er Fachkräfte darin ausbilden, Managern und Führungskräften durch ihre Existenzkrisen zu helfen und ihnen das Gefühl der Sinnlosigkeit zu nehmen. Mit seiner Institutsgründung setzt Dr. Zaiser die Reihe erfolgreicher Spin-Offs aus der RUB fort.

... mehr zu:
»Logotherapie »RUB


Master of Organizational Management

Seine Management- und Weiterbildungskenntnisse hat Dr. Reinhard Zaiser im Studiengang "Master of Organizational Management" am Institut für Arbeitswissenschaften der RUB erworben. Der nächste Durchgang des Masterprogramms startet am 1. März 2005, Bewerbungsschluss ist der 15. November.

Eine Marktlücke füllen

Die Top-Manager dieser Welt arbeiten für US-amerikanische Unternehmen. Dementsprechend hoch müsste in den USA - insbesondere in einem Industrieraum wie Chicago - die Zahl derer sein, die unter der so genannten "Managerkrankheit" leiden. Wieso aber gibt es in den USA kein einziges Ausbildungsinstitut für Logotherapie, wo doch den Amerikanern diese Form der sinnorientierten Psychotherapie durchaus ein Begriff ist und das Buch "Man’s Search for Meaning" des Neuropsychiaters Viktor E. Frankl (1905-97) ein Bestseller war? So weit die Überlegungen des RUB-Absolventen und Arbeitswissenschaftlers Dr. Zaiser, der kurzerhand selbst die Initiative ergriffen hat und nun sein Institut gründen wird.

Sinn - alles, was ein Mensch braucht

Von Freud wissen wir: Der Mensch strebt nach Lust. Alfred Adler lehrte uns: Der Mensch strebt nach Macht. Aber erst durch Viktor E. Frankl wurde uns klar: Der Mensch strebt nach nichts anderem als Sinn. Die Logotherapie ist eine Form der Psychotherapie, die diese Lehre Frankls aufgreift und sich an der Sinnsuche des Menschen orientiert. Unser Bedürfnis nach Sinn steht sogar noch über unserem Lust- und Machtstreben - denn eines braucht der Mensch unbedingt: Ein Projekt, an dem er sich "abarbeiten" kann und in dem er seinen Sinn findet. Das Problem vieler Manager sei, dass sie in ein "existentielles Vakuum" fallen, so Zaiser, in eine Sinnkrise, die sie in Depression und Aggression treibt. Sie fühlen sich sinnlos, sind frustriert und unmotiviert und können diese Defizite weder am Arbeitsplatz noch in ihrer Freizeit ausgleichen. Seit Frankl heißt dieses Phänomen "Managerkrankheit". Diese psychische Störung will die Logotherapie heilen, indem der Therapeut gemeinsam mit dem Betroffenen dessen Sinn in einer bestimmten Situation nachspürt - so kann die seelische Gesundheit und Zufriedenheit des Patienten wiederhergestellt werden.

Die "Managerkrankheit" heilen

Den Absolventen seines Instituts in Chicago will Zaiser logotherapeutische Kenntnisse vermitteln, die sie später im Wirtschaft und Management oder als Unternehmensberater und Coach einsetzen können. Daher bietet das Institut neben der Ausbildung zum Logotherapeuten auch Seminare zu "Management by Meaning" an, die sich an Führungskräfte richten und sie in Personalführung und Motivation schulen. Zu diesem Thema ist kürzlich Dr. Zaisers Buch "Management by Meaning - Personalführung und Motivation unter dem Aspekt der Logotherapie" erschienen.

Weitere Informationen

Dr. Reinhard Zaiser, E-Mail: rzaiser@yahoo.com
Dr. Martin Kröll, Institut für Arbeitswissenschaft der Ruhr-Universität Bochum, NB 1/74, E-Mail: Martin.Kroell@rub.de

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.rub.de/iaw

Weitere Berichte zu: Logotherapie RUB

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Die neue Achillesferse von Blutkrebs
22.05.2018 | Ludwig Boltzmann Gesellschaft

nachricht Schnelltests für genauere Diagnose bei Hirntumoren
17.05.2018 | Universitätsklinikum Heidelberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

Passt eine ultrakalte Wolke aus zehntausenden Rubidium-Atomen in ein einzelnes Riesenatom? Forscherinnen und Forschern am 5. Physikalischen Institut der Universität Stuttgart ist dies erstmals gelungen. Sie zeigten einen ganz neuen Ansatz, die Wechselwirkung von geladenen Kernen mit neutralen Atomen bei weitaus niedrigeren Temperaturen zu untersuchen, als es bisher möglich war. Dies könnte einen wichtigen Schritt darstellen, um in Zukunft quantenmechanische Effekte in der Atom-Ion Wechselwirkung zu studieren. Das renommierte Fachjournal Physical Review Letters und das populärwissenschaftliche Begleitjournal Physics berichteten darüber.*)

In dem Experiment regten die Forscherinnen und Forscher ein Elektron eines einzelnen Atoms in einem Bose-Einstein-Kondensat mit Laserstrahlen in einen riesigen...

Im Focus: Algorithmen für die Leberchirurgie – weltweit sicherer operieren

Die Leber durchlaufen vier komplex verwobene Gefäßsysteme. Die chirurgische Entfernung von Tumoren ist daher oft eine schwierige Aufgabe. Das Fraunhofer-Institut für Bildgestützte Medizin MEVIS hat Algorithmen entwickelt, die die Bilddaten von Patienten analysieren und chirurgische Risiken berechnen. Leberkrebsoperationen werden damit besser planbar und sicherer.

Jährlich erkranken weltweit 750.000 Menschen neu an Leberkrebs, viele weitere entwickeln Lebermetastasen aufgrund anderer Krebserkrankungen. Ein chirurgischer...

Im Focus: Positronen leuchten besser

Leuchtstoffe werden schon lange benutzt, im Alltag zum Beispiel im Bildschirm von Fernsehgeräten oder in PC-Monitoren, in der Wissenschaft zum Untersuchen von Plasmen, Teilchen- oder Antiteilchenstrahlen. Gleich ob Teilchen oder Antiteilchen – treffen sie auf einen Leuchtstoff auf, regen sie ihn zum Lumineszieren an. Unbekannt war jedoch bisher, dass die Lichtausbeute mit Elektronen wesentlich niedriger ist als mit Positronen, ihren Antiteilchen. Dies hat Dr. Eve Stenson im Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) in Garching und Greifswald jetzt beim Vorbereiten von Experimenten mit Materie-Antimaterie-Plasmen entdeckt.

„Wäre Antimaterie nicht so schwierig herzustellen, könnte man auf eine Ära hochleuchtender Niederspannungs-Displays hoffen, in der die Leuchtschirme nicht von...

Im Focus: Erklärung für rätselhafte Quantenoszillationen gefunden

Sogenannte Quanten-Vielteilchen-„Scars“ lassen Quantensysteme länger außerhalb des Gleichgewichtszustandes verweilen. Studie wurde in Nature Physics veröffentlicht

Forschern der Harvard Universität und des MIT war es vor kurzem gelungen, eine Rekordzahl von 53 Atomen einzufangen und ihren Quantenzustand einzeln zu...

Im Focus: Explanation for puzzling quantum oscillations has been found

So-called quantum many-body scars allow quantum systems to stay out of equilibrium much longer, explaining experiment | Study published in Nature Physics

Recently, researchers from Harvard and MIT succeeded in trapping a record 53 atoms and individually controlling their quantum state, realizing what is called a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

Visual-Computing an Bord der MS Wissenschaft

17.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

18.05.2018 | Physik Astronomie

Countdown für Kilogramm, Kelvin und Co.

18.05.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics