Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erste Staroperation statt örtlicher Betäubung mit Akupunktur

25.06.2004


Auswirkungen auf die gesamte österreichische Augenheilkunde erwartet



Ein sensationeller Erfolg gelang am 23. 06. 2004, dem Ärzteteam der Privatklinik Augenzentrum Prof. Zirm in Innsbruck. Einem Patienten wurde ohne die übliche Betäubung (lokal Tropfen, Spritze hinter das Auge oder Vollnarkose) nur durch die Unterstützung der Akupunktur im Rahmen einer Staroperation die körpereigene Linse aus dem Auge entfernt und dafür eine Mehrstärken-Kunststofflinse implantiert.

... mehr zu:
»Akupunktur »Betäubung


Der Patient aus Oberösterreich wurde bereits vor zwei Tagen am anderen Auge unter der üblichen Lokalanästhesie mit schmerzlindernden Tropfen operiert. Heute wagte der ärztliche Leiter und Augenchirurg Univ.-Prof. Dr. Mathias Zirm gemeinsam mit der Akupunktur-Spezialistin Dr. Cornelia Giner den alternativen Weg zur Schmerzbekämpfung. Lediglich mit einigen Akupunkturnadeln ermöglichte Dr. Giner Schmerzfreiheit während der gesamten Operation.

Zur Behebung der Alterssichtigkeit entfernte Univ.-Prof. Dr. Mathias Zirm die körpereigene Linse des Patienten und ersetzte sie mit einer so genannten multifokalen Intraokularlinse. Am Tag nach der Erstoperation benötigte der 48-jährige Gastberger Peter für das erstoperierte Auge keine Brille mehr. Motiviert durch das gute Ergebnis, stimmte er dem Versuch einer Schmerzbekämpfung durch Akupunktur zu. Während der gesamten Operation wurden unter anderem Blutdruck und Herzfrequenz gemessen, die wesentlich bessere Ergebnisse zeigten als bei der Operation unter Lokalanästhesie. Befragt auf seine subjektiven Empfindungen: "Die Operation des zweiten Auges unter Akupunktur war wesentlich angenehmer."

Prof. Zirm unmittelbar nach der Operation: "Die Anspannung für uns Ärzte war offensichtlich größer als für den Patienten. Unser Erfolg beweist, dass chirurgische Eingriffe am vorderen Abschnitt des Auges unter Akupunktur machbar - ja, vielleicht manchmal sogar besser steuerbar sind als mit den üblichen Betäubungsmitteln. Wir werden daher die Akupunktur bei Augenoperationen ab sofort allen Patienten auf Wunsch anbieten." Der Erfolg in der Innsbrucker Privatklinik Augenzentrum Prof. Zirm lässt Auswirkungen auf die gesamte österreichische Augenheilkunde erwarten.

Elisabeth Mäser | Augenzentrum Prof. Zirm
Weitere Informationen:
http://www.zirm.net

Weitere Berichte zu: Akupunktur Betäubung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Gentherapie für seltene Bluterkrankung
18.12.2017 | Medizinische Hochschule Hannover

nachricht Abstoßung von Spenderorganen: Neue Biomarker sollen Komplikationen verhindern
15.12.2017 | Deutsche Herzstiftung e.V./Deutsche Stiftung für Herzforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Alexa und Co in unserem Kopf: Wo die Stimmerkennung im Gehirn sitzt

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Chemiker der Uni Graz nutzen Treibhausgas zur Herstellung eines Wirkstoffs gegen Schlafkrankheit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zusammenarbeit von Fraunhofer und Universität in Würzburg bringt Medizinforschung voran

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie