Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Wege in der modernen Tumordiagnostik

17.05.2004


Lübecker Pathologen stellen die Datengrundlage für die Entwicklung neuer Antikörper



Das Institut für Pathologie der Universität zu Lübeck und Antibodies by Design (AbyD), eine Geschäftseinheit der MorphoSys AG, arbeiten künftig auf dem Gebiet der gewebebasierten Tumordiagnose zusammen. Aus der Kooperation sollen neuartige immunhistochemische Diagnose-Kits hervorgehen, die gegenüber aktuellen Techniken präzisere Aussagen erlauben und so eine verbesserte Diagnostik ermöglichen. Den Schlüssel hierzu bilden die von AbyD bereitgestellten Antikörper, die sich aufgrund bestimmter Modifikationen hervorragend für verschiedene diagnostische Anwendungen eignen.

... mehr zu:
»AbyD »Antikörper »HuCAL »MorphoSys »Pathologie


Die moderne Pathologie bedient sich verstärkt molekularbiologischer Techniken, um die Entstehung von Krankheiten durch die Analyse von Patientenproben aufzuklären. Die Färbung von Geweben mit spezifischen Antikörpern, die Immunhistochemie (IHC), ist dabei eine der leistungsfähigsten Methoden für die Identifizierung und Validierung von krankheitsassoziierten Molekülen (Targets).

Das Lübecker Institut für Pathologie (Direktor Prof. Dr. med. Alfred C. Feller) ist Konsultations- und Referenzzentrum für Lymphknotendiagnostik und wird durch die Deutsche Krebshilfe gefördert. Es kann auf umfangreiche Erfahrung in der immunhistochemischen Tumordiagnostik aufbauen. Das Institut verfügt über Patientenproben und -datenbank von rund 100.000 Patienten.

Im Rahmen der Zusammenarbeit wird das Institut für Pathologie relevante Targets bereitstellen, gegen die AbyD mit Hilfe ihrer Antikörper-Bibliotheken optimal an den Einsatz im pathologischen Labor angepasste Antikörper entwickeln wird. Mit Hilfe dieser molekularen Werkzeuge etablieren die Wissenschaftler am Institut für Pathologie anschließend geeignete und einfach zu handhabende Protokolle. AbyD vereint Reagenzien und Protokolle zu vermarktbaren Kits und wird diese entweder allein oder mit einem industriellen Partner pathologischen Laboren weltweit anbieten. Das Institut für Pathologie überträgt AbyD hierfür eine Lizenz zur Vermarktung der gemeinsamen Ergebnisse und wird im Gegenzug an Nettoerlösen der entstehenden Produkte beteiligt. "Humane Antikörper gegen Tumor-assoziierte Antigene haben möglicherweise ebenso großes diagnostisches wie therapeutisches Potenzial", erläutert Projektleiter Prof. Dr. med. Hartmut Merz. Merz wurde 1998 für seine Untersuchungen zur Entstehung von Lymphknotenkrebs mit dem Habilitationspreis der Medizinischen Gesellschaft zu Lübeck ausgezeichnet.

Antibodies by Design ist eine Geschäftseinheit des Münchener Biotechnologie-Unternehmens MorphoSys AG, das auf mehr als zehn Jahre Erfahrung bei der Entwicklung rekombinanter Antikörper mit Hilfe der firmeneigenen HuCAL® Technologie zurückblicken kann. Die vollsynthetischen HuCAL® Antikörper von MorphoSys weisen zahlreiche Vorteile gegenüber Antikörpern auf, die aus traditionellen tierbasierten Technologien hervorgehen. Ein entscheidender Vorteil ist die Eignung für IHC-Tests, da HuCAL® Antikörper auf die für die Funktion wesentlichen Teile, die sogenannten Fab-Fragmente, reduziert sind. Zur Identifizierung und Herstellung der Krebs-Antikörper bedient sich AbyD des sogenannten Antikörper-Phagen-Displays. Die Phagen-Display-Technologie lässt sich in einem ELISA-ähnlichen Verfahren auf isolierte Moleküle und ebenso auf das gesamte Tumorgewebe anwenden, ohne dass spezifische Antigenbindungsstellen bekannt oder gar isoliert sind. Selbst fixiertes, in Paraffin eingebettetes Gewebe kann mit Hilfe der Phage Display-Technologie verarbeitet werden. "Diese Technik wird dazu beitragen, in Zukunft die Diagnostik und die Identifikation neuer Therapieansätze zu verbessern", erklärt Dieter Lingelbach, Leiter von AbyD und Senior Vice President der MorphoSys AG.

Rüdiger Labahn | idw
Weitere Informationen:
http://www.patho.uni-luebeck.de

Weitere Berichte zu: AbyD Antikörper HuCAL MorphoSys Pathologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt
22.02.2017 | Klinikum der Universität München

nachricht Neue Risikofaktoren für Angsterkrankungen
22.02.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften