Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Durchbruch in der Ultraschall-Technik: dreidimensionale Darstellung des schlagenden Herzens

05.01.2004


Durchbruch in der Ultraschall-Technik: Live 3D Echo von Philips ermöglicht eine dreidimensionale Darstellung des schlagenden Herzens.


Mit einem neuen Verfahren in der Ultraschall-Diagnostik ist es möglich, das schlagende menschliche Herz dreidimensional und in Echtzeit darzustellen.

... mehr zu:
»Organ »Ultraschall-Technik

Die Entwicklung in der Medizintechnik geht mit Riesenschritten voran. Ein neues Philips Ultraschall-System erlaubt jetzt Diagnosemöglichkeiten, die bis vor kurzem kaum vorstellbar waren: die dreidimensionale Visualisierung des schlagenden Herzes. Mit Live 3D Echo, so die Bezeichnung des Geräts, können komplexe Körperregionen wie Herzklappen, Herzkammern und Gefäße realitätsgetreu auf einem Bildschirm abgebildet werden. Eine sehr schnelle Bildabfolge schafft die Voraussetzung, ein schlagendes Herz in Echtzeit darzustellen.

Für die Mediziner bedeutet diese Technologie erheblich verbesserte Diagnosemöglichkeiten. Denn es stehen nicht nur alle relevanten Informationen zur Größe, Form und Anatomie des Herzes zur Verfügung. Durch die Darstellung in Echtzeit können auch Bewegungen, wie etwa das Öffnen und Schließen einer Herzklappe, genauer analysiert werden. Damit sind Ärzte in der Lage, verschiedenste Organfunktionen besser zu bewerten und die Katheterführung im dreidimensionalen Raum zu optimieren. Die Echtzeitdarstellung verkürzt zudem die Untersuchungszeiten und erhöht damit die Produktivität.


Intelligente Benutzeroberflächen erlauben es den praktizierenden Ärzten, die Ultraschall-Diagnose schnell und einfach durchzuführen. Per Knopfdruck können Bildausschnitt und Perspektive festgelegt werden. Je nach Untersuchungsinteresse lässt sich das Bild beliebig drehen. Zudem erlaubt Live 3D Echo Querschnittsdarstellungen in höchster Auflösung. Die darüber liegenden Schichten des Organs können wie mit einem elektronischen Skalpell im Bild „weggeschnitten“ werden.

Die Ultraschall-Technik, auch Sonographie genannt, ist seit Jahrzehnten eine bewährte Diagnosemethode der praktischen Medizin, die schnell und ohne Risiko für den Patienten in vielen Bereichen angewendet wird. Mit ihr diagnostizieren Ärzte Gefäßverengungen, Herzklappenfehler, Organvergrößerungen und -verkleinerungen, Gallensteine, Zysten und Tumore. In der Gynäkologie ist Ultraschall unverzichtbar. Es bildet Eierstöcke und das Innere der Gebärmutter ab und schont dabei den Körper der Patientin, weil keine Röntgenstrahlung entsteht. Auch Embryonen werden auf diese Weise untersucht. Fast alle Eltern „sehen“ ihren Nachwuchs das erste Mal mit Hilfe des Ultraschalls.

Das Grundprinzip der bildgebenden Ultraschall-Diagnostik ist relativ einfach: Ein Schallkopf, der auf die zu untersuchende Körperpartie aufgelegt wird, sendet Ultraschallwellen in den Körper. Die Organe und Gefäße reflektieren die Wellen zurück zum Schallkopf. Die Stärke des reflektierten Schalls hängt vom angetroffenen organischen Material ab. Denn Organe, Muskeln, Sehnen, Blut und Fruchtwasser haben eine spezifische Dichte und absorbieren daher einen entsprechend kleinen oder großen Teil der Wellen. Das Ultraschall-Gerät registriert die unterschiedlichen Schallstärken, verwandelt sie in elektrische Impulse und ein Computer setzt sie zu einem Bild aus einzelnen Graustufen, dem so genannten Graubild, zusammen. Mit der Live 3D Echo-Technik kann der Computer aus den übermittelten Signalen nun auch dreidimensionale Bilder in Echtzeit errechnen.

Philips Medizin Systeme deckt seit der Eingliederung von ATL Ultrasound und der Healthcare-Group von Agilent Technologies als weltweit größter Anbieter von Ultraschall-Geräten den gesamten Bereich des diagnostischen Ultraschalls ab und verbessert mit innovativen Techniken den medizinischen Standard. Das neue System Live 3D Echo bedeutet einen weiteren Fortschritt auf diesem Gebiet und wird weltweit Anwendung finden. Im Juli 2002 wurde diese Technologie von der US-amerikanischen Gesundheitsbehörde Food and Drug Administration (FDA) zugelassen.

Andreas Parchmann | Philips GmbH
Weitere Informationen:
http://www.philips.de

Weitere Berichte zu: Organ Ultraschall-Technik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Wachablösung im Immunsystem: wie Dendritische Zellen ihre Bewaffnung an Mastzellen übergeben
16.11.2017 | Universitätsklinikum Magdeburg

nachricht Wie Lungenkrebs zur Entstehung von Lungenhochdruck führt
16.11.2017 | Justus-Liebig-Universität Gießen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte