Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hirnschäden bei HIV trotz Medikamenten möglich

17.11.2003


Zeitpunkt des Entstehens der Schäden nicht feststellbar



Wissenschaftler der University of California haben bei HIV-Patienten, trotz der Einnahme einer entsprechende Medikation, Anzeichen einer Schädigung des Gehirns nachgewiesen. Es ist laut BBC jedoch nicht klar, ob diese Schäden vor oder nach Beginn der Behandlung entstanden sind. Viele der Medikamente gegen Retroviren werden im Gehirn nicht wirksam, da sie die schützende Blut-Hirn-Schranke nicht überwinden können. Das bedeutet, dass theoretisch höhere HIV-Werte im Gehirn der Patienten gefunden werden können, obwohl das Virus im restlichen Körper nur noch in nicht mehr nachweisbaren Mengen vorhanden ist. Die aktuelle Studie wurde im Fachmagazin Neuroreport veröffentlicht.

... mehr zu:
»HIV »HIV-Patient »Hirnschaden »Retrovire


Das Team um Linda Chao testete die Gehirnfunktionen einer kleinen Gruppe von HIV-Patienten und verglich die Ergebnisse mit jenen einer gesunden Kontrollgruppe. Einige der Patienten erhielten eine Therapie gegen Retroviren. Zusätzlich zu der Aufzeichnung von Gehirnwellen während der gestellten Aufgaben wurden weitere Tests zur geistigen Beweglichkeit und Kernspinresonanztomografie-Scanns zur Untersuchung der Größe bestimmter Gehirnregionen durchgeführt. Es zeigte sich, dass ein bestimmter Test der Gehirnwellen, der Contingent Negative Variation Test, zu den unterschiedlichsten Ergebnissen führte. Dieser Test misst die Erwartung, Vorbereitung und die generelle Fähigkeit eines Menschen auf etwas mittels einer körperlichen Aktivität zu reagieren.

Beide Gruppen der HIV-Patienten zeigten ähnlich schlechte Ergebnisse. Derartige Ergebnisse weisen auf Schädigungen der Basalganglien hin. Die MRI-Scanns machten bei den HIV-Patienten mögliche Schädigungen des Thalamus sichtbar. Bei anderen Tests konnten zwischen den Gruppen keine Unterschiede festgestellt werden. Bei einigen wenigen schnitten jene Patienten, die keine Medikamente einnahmen, schlechter ab als alle anderen Teilnehmer.

Michaela Monschein | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.ucsf.edu
http://www.bbc.co.uk
http://www.neuroreport.com

Weitere Berichte zu: HIV HIV-Patient Hirnschaden Retrovire

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Immunsystem: Wer lockt die Polizisten auf Streife?
17.02.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Erstmals Herzpflaster aus Stammzellen für die Anwendung an Patienten mit Herzmuskelschwäche
17.02.2017 | Universitätsmedizin Göttingen - Georg-August-Universität

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung