Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Impfstoff gegen Hepatitis-C wirksam

04.11.2002


Leberbiopsie-Ergebnisse stimmen Biotech-Unternehmen Innogenetics optimistisch



Das belgische Biotech-Unternehmen Innogenetics entwickelt einen therapeutischen Impfstoff zur Behandlung von Hepatitis-C. Der Impfstoff basiert auf einem Protein, das in der "Schale" (Kapsid) des Hepatitis-C-Virus gefunden wurde. Getestet wurde die Vakzine an 24 Patienten, die im Durchschnitt seit 19 Jahren an Hepatitis erkrankt waren. Leberbiopsien stellten der Behandlung ein gutes Zeugnis aus: Der Impfstoff verhinderte bei einem Großteil der Probanden eine weitere Vernarbung bzw. Entzündung des LebergewebesAufgrund der geringen Probandenzahl warnen Experten aber vor einer Überbewertung der Ergebnisse.



Innogenetics begann im Frühjahr 2002 mit der Behandlung von 34 chronisch erkrankten Hepatitis-C-Patienten (HCV-Patienten). Die meisten der Patienten zeigten auf eine Standard-Therapie keine Reaktion. Die Studie wurde erweitert und 25 Patienten nahmen an zwei vollständigen Impfprogrammen teil. Sie erhielten im Abstand von drei Wochen fünf Injektionen und nach einem sechsmonatigen Intervall weitere sechs Impfungen. Bei 24 Patienten wurde eine Leberbiopsie durchgeführt. Laut Innogenetics verbesserten oder stabilisierten sich bei 38 Prozent der Probanden die histologischen Leberwerte. Im Durchschnitt konnte die Progression der Leberfibrose vollständig gestoppt werden.

Die Patienten zeigten eine signifikante Reduktion des Leberenzyms Ananin-Aminotransferase (ALT) im Serum. Das Enzym spiegelt den Grad der Leberschädigung wieder. Weiters zeigte sich, dass sich die HCV-Ribonukleinsäure im Blut nicht merklich erhöhte. HCV-RNA ist ein Indikator für die Anwesenheit des Hepatitis-C-Virus. Darüberhinaus sei der Impfstoff gut verträglich, erklärte das Unternehmen "Die weiteren Planungschritte im Impfstoff-Entwicklungsprogramm sollen im Frühjahr 2003 abgeschlossen sein", erklärte Philippe Archinard, CEO von Innogenetics.

Innogenetics wurde 1985 gegründet und notiert seit November 1996 an der NASDAQ-Europe. Das in Gent ansässige Unternehmens beschäftigt derzeit 600 Mitarbeiter.

Sandra Standhartinger | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.innogenetics.com

Weitere Berichte zu: Hepatitis-C Hepatitis-C-Virus Impfstoff

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn
19.01.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie