Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gefäßstaubsauger beseitigt Gerinnsel bei Schlaganfall

29.10.2002


Münchener Mediziner haben einen – im Vergleich zu herkömmlichen Verfahren – effizienteren, schnelleren und komplikationsärmeren Weg entwickelt, um nach einem Schlaganfall die Adern des Gehirns wieder zu eröffnen.



Ein Schlaganfall trifft jährlich rund 200.000 Menschen in Deutschland: Damit ist er die dritthäufigste Todesursache und der wichtigste Grund für eine im Erwachsenenalter erworbene Behinderung. Meist liegt dem Schlaganfall eine Durchblutungsstörung des Gehirnes zugrunde mit Lähmungen, Sprachverlust, Sehstörungen und weiteren Ausfallserscheinungen. Nicht nur ältere, sondern auch junge Menschen können aus heiterem Himmel betroffen sein.



Die Durchblutungsstörung des Gehirns ist häufig durch ein Blutgerinnsel in den Arterien, die das Gehirn mit Blut versorgen, bedingt. Bisherige Behandlungsversuche mit Mitteln zur Auflösung von Blutgerinnseln (Thrombolyse) haben hauptsächlich zwei Nachteile: Sie sind zum Teil nicht effektiv genug, um rechtzeitig die Schlagadern des Gehirnes wieder durchgängig zu machen, und sie bringen zum anderen das Risiko mit sich, im Gehirn Einblutungen auszulösen.

In der Abteilung Neuroradiologie des Klinikums der Universität München in Großhadern wurde zusammen mit der Stroke Unit der Neurologie nun ein neuer Weg entwickelt: Mit kleinen Kathetergeräten können die Gehirnschlagadern, aber auch Venen, mechanisch wieder durchgängig gemacht und die mangelversorgten Gehirnareale gerettet werden. Insbesondere wird ein so genannter Angiojet (eine Art Gefäßstaubsauger) zur Entfernung von Gerinnseln eingesetzt. Damit hätten gerade in jüngster Zeit spektakuläre Erfolge erzielt und jüngere wie ältere, sich bereits im Koma befindende Menschen augenblicklich wiederhergestellt werden können, teilte das Klinikum mit.

Derzeit richten sich die Bemühungen der Mediziner darauf, diese Methoden zu optimieren und einem weiteren Kreis von Patienten zu ermöglichen.

| MedCon Health Contents AG

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

nachricht Vorhersage entlastet das Gehirn
13.01.2017 | Philipps-Universität Marburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik