Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nahrungsergänzung statt Medikamenten-Cocktails?

25.09.2002


Bewährtes Supplement könnte Multi-Medikation ersetzen


Viele Befindlichkeitsstörungen, die nach und nach in ein komplexes Krankheitsbild übergehen, sind auf Übergewicht und einen zu hohen Cholesterinspiegel zurückzuführen. Die Medizin reagiert darauf häufig mit einem ganzen Cocktail von Medikamenten, die zum Teil mit erheblichen Nebenwirkungen belastet sind und Sekundärbeschwerden nach sich ziehen können. Welche Probleme und Kosten sich bisweilen ergeben, wenn solche Leiden nicht ursächlich behandelt, sondern zum Gegenstand einer monokausalen Diagnostik, Therapie und Medikation werden, möge das folgende, aus Patientenkontakten der Gesundheitsnews-Redaktion herausgegriffene Beispiel zeigen:

Ein Patient über 50 wurde von Übergewicht, hohem LDL-Cholesterinspiegel, Bluthochdruck, Herz/Kreislauf-Beschwerden, Gelenkschmerzen, Magenübersäuerung mit Reflux, Einschlafproblemen sowie Diabetes Typ II geplagt. Auf den ersten Blick ein multimorbides Leiden, wie es in unseren Breitengraden sehr häufig vorkommt und bei unseren Krankenkassen mit Milliardenbeträgen zu Buche schlägt. Entsprechend nahm sich auch die Heilmittelliste aus, die im Laufe mehrerer Konsultationen einen beträchtlichen Umfang erreichte.


Sie umfasste schliesslich zwei Präparate zur Stärkung von Herz und Kreislauf, ein Medikament zur Senkung des LDL-Cholesterinspiegels, ein Präparat zur Senkung des Blutdrucks, ein Mittel zur Neutralisierung überschüssiger Magensäure, ein Analgetikum und eine Salbe zur Linderung der Gelenkschmerzen, ein Präparat zur Regulierung des Blutzucker-Abbaus sowie ein Schlafmittel des Benzodiazepin-Typs als Einschlafhilfe.

Eine ursächliche Behandlung des Leidens hätte sich demgegenüber auf ein einziges Präparat stützen können: Chitosan. Dieses aus Crevettenschalen gewonnene Nahrungsergänzungsmittel hat die Fähigkeit, Magensäure und Fettstoffe im Magen in feste Chelate einzubinden und letztere unverdaut abzuführen. Damit können im Rahmen eines Reduktionsprogramms nicht nur die Fettdepots im Körper nach und nach abgebaut werden, was wiederum zu einer massiven Reduktion der mit dem Übergewicht ausgelösten, unerwünschten Folgeerscheinungen führt. Sondern es können gleichsam als Nebeneffekt auch der LDL-Cholesterinspiegel gesenkt, der Säuerüberschuss neutralisiert, die Verdauung verbessert und die Darmperistaltik angeregt werden. Und dies, ohne dass Chitosan in irgend einer Form den Metabolismus belastet oder mit toxischen Begleiterscheinungen verbunden wäre.

In den schweizerischen PRK-Editionen ist eine Dokumentation mit den wichtigsten Informationen über Beschaffenheit, Wirkung, Anwendung, Effizienz und Sicherheit von Chitosan sowie mit einer kritischen Betrachtung der gesundheits- und sozialpolitischen Verträglichkeit der Chitosan-Prohibition in einzelnen Ländern erschienen. Diese kann gegen Einsendung einer 5-Euro-Note (bzw. Fr. 5.40 in Briefmarken für Bezüger in der Schweiz) bezogen werden bei: Redaktion Gesundheitsnews, Postfach, CH-5415 Nussbaumen.

Beat René Roggen | pressetext.schweiz
Weitere Informationen:
http://www.gesundheitsnews.ch

Weitere Berichte zu: Chitosan LDL-Cholesterinspiegel Übergewicht

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Sind Epilepsie-Patienten wetterfühlig?
23.05.2017 | Universitätsklinikum Jena

nachricht Dual-Layer Spektral-CT: Bessere Therapieplanung beim Bauchspeicheldrüsenkrebs
18.05.2017 | Deutsche Röntgengesellschaft e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten