Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Therapie gegen die Bechterew-Krankheit - Mediziner des Berliner UKBF federführend beteiligt

20.09.2002


Für die Bechterew, einer häufigen rheumatischen Erkrankung der Wirbelsäule, gibt es bislang keine Heilung. Lediglich die Symptome können durch Schmerzmittel, Krankengymnastik und entzündungshemmende Mittel gelindert werden.

Über einen neuen erfolgreichen Ansatz, den Ursachen der Entzündung medikamentös zu begegnen, haben jetzt Prof. Jürgen Braun und Prof. Jochen Sieper von der Abteilung für Rheumatologie des Universitätsklinikum Benjamin Franklin auf der Grundlage einer umfassenden klinischen Studie in der medizinischen Fachzeitschrift Lancet (2002, Band 359, S.1187) berichtet. Die Untersuchung wurde am Berliner UKBF und weiteren Kliniken des bundesweiten Kompetenznetzwerks Rheuma durchgeführt.

Die Therapie der Berliner Mediziner setzt beim dem Botenstoff des Immunsystems "Tumor-Nekrose-Faktor"(TFN)-alpha an, der bei der Auslösung chronisch-entzündlicher Erkrankungen eine wichtige Rolle spielt. Auch an den entzündeten Gelenken von Bechterew-Patienten wurde TNF-alpha vermehrt nachgewiesen. Gegen diesen Stoff setzten Braun und Sieper einen blockierenden Wirkstoff mit der Bezeichnung "Infliximab" ein - mit bemerkenswerten Erfolgen.

Von den 35 Patienten, die im Rahmen der Studie mit dem TNF-alpha-Blocker Infliximab behandelt wurden, zeigten mehr als 80 Prozent eine klinische Besserung, und bei über 50 Prozent war eine Reduzierung der ursächlichen Entzündungen um die Hälfte festzustellen. Die Alltagsfunktion und die Lebensqualität besserten sich signifikant unter Einsatz des Medikaments, nicht aber unter dem Placebo, das einer Kontrollgruppe verabreicht wurde. Als Nebenwirkungen traten Störungen des Immunsystems auf, darunter ein Fall von Tuberkulose, ein Fall von allergischer Granulomatose der Lunge und ein Fall von vorübergehendem Abfall weißer Blutkörperchen (Leukopenie) auf.

Schon jetzt gilt die Studie als Meilenstein in der Behandlung von Bechterew-Patienten. Erstmalig ist damit eine Behandlung der Ursachen dieser rheumatologischen Erkrankung der Wirbelsäule gelungen, bei der das gängigste Mittel gegen Entzündungen, Kortison, schlecht oder gar nicht wirkte.

Die Besonderheit der Untersuchung besteht darin, dass es sich um die weltweit erste placebokontrollierte Studie mit TNF-alpha-Blockern zur Bechterew-Krankheit (ankylosierende Spondylitis) handelt, die außerdem nicht von Pharmafirmen, sondern von behandelnden Ärzten initiiert wurde.

Die Bechterew-Krankheit, von der in Deutschland fast ein Prozent der Bevölkerung betroffen ist, beginnt meistens schon im Alter von 20 bis 40 Jahren. Durch die Entzündung der Wirbelgelenke kommt es erst zu Rückenschmerzen, später zu einer Verknöcherung und Versteifung der Wirbelsäule. Auch andere Gelenke und innere Organe können von den schmerzhaften Entzündungen betroffen sein.

Zu dem Kompetenznetzwerk Rheuma, einem vom Bundesgesundheitsministerium geförderter Zusammenschluss von acht Einrichtungen der Rheumaforschung, gehören als Berliner Institutionen das Universitätsklinikum Benjamin Franklin, die Charité der Humboldt-Universität Berlin, der Campus Buch der Charité, das Deutsche Rheumaforschungszentrum und die Schlosspark-Klinik. Weiter sind Einrichtungen aus Hannover, München und Düsseldorf beteiligt.

Kontakt
Prof. Dr. Jochen Sieper


Leiter der Rheumatologie, Medizinische Klinik I
Universitätsklinikum Benjamin Franklin
Freie Universität Berlin

Hindenburgdamm 30
12200 Berlin
[T] 030-8445 4547
[F] 030-8445 4582
[M] hjsieper@zedat.fu-berlin.de

Prof. Dr. Jürgen Braun
Leitender Arzt Rheumazentrum Ruhrgebiet
St. Josefs-Krankenhaus
Landgrafenstr. 15
44652 Herne
[T] 02325-592 131
[F] 02325-592 136

Katrin Pommer | idw

Weitere Berichte zu: Bechterew-Krankheit UKBF Wirbelsäule

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Abstoßung von Spenderorganen: Neue Biomarker sollen Komplikationen verhindern
15.12.2017 | Deutsche Herzstiftung e.V./Deutsche Stiftung für Herzforschung

nachricht Antibiotikaresistenzen durch Nanopartikel überwinden?
15.12.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

15.12.2017 | Medizin Gesundheit

Moos verdoppelte mehrmals sein Genom

15.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neues Epidemie-Management-System bekämpft Affenpocken-Ausbruch in Nigeria

15.12.2017 | Informationstechnologie