Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Stahlwerkstoffe: Neue Fügetechnologien

06.08.2008
Beratung über neue Fügetechnologien für höherfestere und höchstfeste Stahlwerkstoffe mit Anwendung im Automobilbau in Jena

Am Günter-Köhler-Institut für Fügetechnik und Werkstoffprüfung (IFW Jena) tagten am 24.07.08 die großen Stahlhersteller im Rahmen der 5. Arbeitskreissitzung des FOSTA-Projektes P710 "Entwicklung einer Technologie zur kontrollierten Wärmeführung beim Metallaktivgasschweißen von Strukturbauteilen" und diskutierten über die neusten Erkenntnisse zum Fügen von modernen höherfesten und höchstfesten Stahlwerkstoffen für die Automobilindustrie.

Die Veranstaltung wurde durch Herr Salomon von der Forschungsvereinigung Stahlanwendung e.V. Düsseldorf (FOSTA) eröffnet, welcher die teilnehmenden Partner von der Fachhochschule Lausitz, der ThyssenKrupp Steel AG und von Drahtzug Stein wire&welding GmbH & Co. KG begrüßte. Der Arbeitskreis legte in Erinnerung und Gedenken an den verstorbenen Kollegen Dr. H. Heinemann vom IFW Jena eine Schweigeminute ein und würdigte seine Arbeiten für das Forschungsprojekt.

Im Folgenden wurden durch Prof. Dr. Ing. Winkelmann von der FH Lausitz und Dipl. Ing. (FH) Ebersbach vom IFW Jena die Ergebnisse der Forschungsstellen vorgestellt und offen diskutiert. Für die untersuchten Werkstoffe TRIP700, DP800, MSW1200 und 22MnB5 konnten durch die angepasste Wärmeführung und Zusatzwerkstoffe zahlreiche neue Erkenntnisse über das Werkstoffverhalten ermittelt werden. Der Arbeitskreis lobte die Herangehensweise an die Untersuchungen und die erzielten Ergebnisse, die nach 2 Jahren intensiver Forschungsarbeit vorgelegt wurden. Die Industrievertreter hoben die besondere Bedeutung der entwickelten Datenbank hervor, die für die weitere Verwertung der Ergebnisse sehr wichtig sei. Das Datenbanksystem wird in CD-Form dem bald folgenden Abschlussbericht beiliegen.

Herr Salomon bedankte sich noch einmal bei der Industrie und den forschenden Einrichtungen für die gute Zusammenarbeit im Arbeitskreis und verwies auf das folgende Forschungsthema der beiden Forschungsstellen FH Lausitz und des IFW Jena mit dem Thema "Thermisches Fügen von dünnwandigen Stahlbauteilen mit niedrig schmelzenden Zusatzwerkstoffen".

Weitere Informationen:
Dipl.-Ing. (FH) Thomas Ebersbach
Günter-Köhler-Institut für Fügetechnik und Werkstoffprüfung
Abteilung Schweißtechnik
Telefon: 03641/204146
E-Mail: tebersbach@ifw-jena.de

Sigrid Neef | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-jena.de

Weitere Berichte zu: Fügetechnik Fügetechnologien Stahlwerkstoff Wärmeführung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Kampf dem Plastik mit Verpackungen aus Seetang
15.12.2017 | Australisch-Neuseeländischer Hochschulverbund / Institut Ranke-Heinemann

nachricht Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung
14.12.2017 | Universität Bayreuth

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

See, understand and experience the work of the future

11.12.2017 | Event News

Innovative strategies to tackle parasitic worms

08.12.2017 | Event News

AKL’18: The opportunities and challenges of digitalization in the laser industry

07.12.2017 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik