Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Materialrevolution – Nachhaltige und multifunktionale Materialien für Design und Arc

16.03.2011
Blumenvasen aus Algenfasern, Wandbeläge aus Baumrinde oder Fahrradrahmen aus Bambus: Der Welt der Materialien steht ein einschneidender Umbruch bevor. Spätestens seitdem klar ist, dass die Ressourcen an fossilen Energieträgern in den kommenden Jahrzehnten zu Neige gehen werden, wird intensiv an Alternativen gearbeitet.

Die werkstofflichen Errungenschaften des 20. Jahrhunderts, die wir vor allem dem Erdöl als Ressource zu verdanken hatten, werden in naher Zukunft schon ihre Bedeutung verloren haben. Das Bewusstsein für den umweltverträglichen Umgang mit Werkstoffen und das Denken in Materialkreisläufen ist beim Konsumenten angekommen, so dass sich Investitionen in nachhaltige Produkte inzwischen lohnen.

Die Verwendung umweltverträglicher Materialien mit multifunktionalen Eigenschaften und vor allem auch die Nutzung nachhaltiger Produktionsverfahren zur Herstellung von Leichtbaukonstruktionen werden von der Gesellschaft in vielen Bereichen bereits vorausgesetzt.

In seinem neuen Buch "Materialrevolution" gibt Dr. Sascha Peters einen schnellen Überblick zu Nachhaltigkeitsaspekten für Designer und Architekten. Dabei geht es nicht nur um natürliche und biologisch abbaubare Materialien sondern auch um Werkstoffe mit multifunktionalen Eigenschaften (z. B. thermochrome Gläser oder luftreinigende Oberflächen) und Potenzialen zur Verringerung des Energieeinsatzes (z.B. Leichtbau, Phasenwechselmaterialien). Neben neuen Werkstoffen werden auch innovative Fertigungsverfahren wie das Laserstrukturieren vorgestellt.

Das Fraunhofer IPT erarbeitet zurzeit eine vollständige digitale Prozesskette zum Laserstrukturieren. Das Strukturieren von Werkzeugoberflächen anhand von Laserstrahlung hat sich in den vergangenen Jahren bereits zu einer ernstzunehmenden Alternative zu bestehenden Technologien entwickelt, um Produkte aus Kunststoff mit ansprechenden Oberflächen zu versehen. Im Vergleich zu konventionellen Verfahren der Oberflächenstrukturierung bietet das Laserstrukturieren zahlreiche Vorteile: Die Strukturen liegen in digitaler Form vor und werden digital auf das Bauteilmodell aufgebracht. Der Prozess ist perfekt reproduzierbar, so dass sich nicht nur identische Mehrfachwerkzeuge erstellen, sondern auch schadhafte Werkzeuge nachproduzieren lassen. Außerdem gelingt es mit dem Laser, komplexe Strukturen einzubringen, die mit konventionellen Verfahren wie dem Ätzverfahren nicht herstellbar sind. Die Gestaltung der Oberfläche kann in einer frühen Phase der Produktenstehung erfolgen und wird so zum integrativen Bestandteil der Produktentwicklung. Bereits jetzt ist eine visuelle Kontrolle des Erscheinungsbildes und der Wirkung der Oberfläche anhand des 3-D-Modells möglich.

Link zum Probeblättern im Buch:
www.haute-innovation.com/de/publikationen/materialrevolution.html
Materialrevolution
Nachhaltige und multifunktionale Werkstoffe für Design und Architektur
Sascha Peters
1. Auflage 2011, 208 Seiten
300 farbige, 17 s/w Abbildungen, Gebunden
ISBN: 978-3-0346-0575-5, 59,90 EUR
Kontakt
Dr. Sascha Peters
HAUTE INNOVATION
Agentur für Material und Technologie
Erkelenzdamm 27
10999 Berlin
Telefon +49 177 455 2730
peters@haute-innovation.com

Susanne Krause | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.haute-innovation.com
http://www.haute-innovation.com/de/publikationen/materialrevolution.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Metamaterial mit Dreheffekt
24.11.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht CAU-Forschungsteam entwickelt neues Verbundmaterial aus Kohlenstoffnanoröhren
22.11.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie