Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Polycarbonat-Folie für Fallblattanzeigen: Gut zu lesen aus jedem Blickwinkel

04.06.2007
Wer in der Schweiz mit der Eisenbahn unterwegs ist, begegnet auf den Bahnsteigen einer praktischen Anwendung von Makrofol® DE 4-4. Die Blätter der Fallblattanzeigen, die bei jedem einfahrenden Zug über Abfahrtszeit, Strecke, Ziel und Zugnummer informieren, bestehen aus der Polycarbonat-Folie von der Bayer MaterialScience AG.

„Unsere Folie ist sehr präzise und kontrastreich bedruckbar, was mit dazu beiträgt, dass die Informationen aus jedem Blickwinkel gut zu lesen sind. Außerdem ist sie sehr dimensionsstabil und wärmeformbeständig. Der Klappmechanismus der Anzeige funktioniert daher zuverlässig sowohl bei großer Hitze als auch eisiger Kälte und muss kaum gewartet werden“, erläutert Dirk W. Pophusen, Technical Manager für Polycarbonat-Folien im Business Development bei Bayer MaterialScience. Hersteller der Fallblattanzeigen ist die Passenger Electronics AG (PEL), ein in Biel in der Schweiz ansässiger Produzent von Fahrgastinformationssystemen. Projektentwickler und Lieferant der 350 Mikrometer dicken Folie ist die Firma Coloprint tech-films aus Frankenthal, ein Händler von Bayer MaterialScience, der die Folien für PEL zuschneidet und konfektioniert.

Makrofol® DE 4-4 ist eine für grafische Anwendungen maßgeschneiderte transluzente Extrusionsfolie, die auf dem Hightech-Polycarbonat Makrolon® basiert. Ihr Einsatzspektrum reicht von Instrumententafeln über Displays, Bedienelemente und Namensschilder bis hin zu Skalen. Rauigkeitsgrad und Glanz sind auf beiden Folienseiten gleich und sehr homogen. Daher ist das Druckbild der beidseitig im Siebdruckverfahren beschrifteten Fallblätter einheitlich. Im Gegensatz zu großen LCD- und LED-Anzeigen können mit den PC-Fallblättern Zeichen, Symbole und Logos einfacher in verschiedenen Farben dargestellt werden. Ein weiterer Vorteil gegenüber diesen optoelektronischen Informationssystemen ist, dass die Fallblattanzeigen weniger Strom verbrauchen und über einen Zeitraum von rund 20 Jahren sicher funktionieren.

PEL hat sich auch deshalb für Makrofol® DE 4-4 entschieden, weil Bayer MaterialScience die Folie nach Kundenwunsch in einem bestimmten Blauton einfärbt. „Die kundenspezifische Einfärbung unserer Folien betrachten wir als einen wichtigen Servicebaustein für unsere Kunden“, so Pophusen.

Über Bayer MaterialScience:
Mit einem Umsatz von 10,2 Milliarden Euro im Jahr 2006 (fortzuführendes Geschäft) gehört Bayer MaterialScience zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von High-Tech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Elektro-/Elektronik-Branche sowie die Bau-, Sport- und Freizeitartikelindustrie. Bayer MaterialScience produziert an 30 Standorten rund um den Globus und beschäftigte Ende 2006 etwa 14.900 Mitarbeiter. Bayer MaterialScience ist ein Unternehmen des Bayer-Konzerns.

| BayNews
Weitere Informationen:
http://www.bayerbms.de

Weitere Berichte zu: Blickwinkel Fallblattanzeige Folie PEL Polycarbonat-Folie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Metamaterial: Kettenhemd inspiriert Physiker
19.01.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Additiv gefertigte Verklammerungsstrukturen verbessern Schichthaftung und Anbindung
19.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie