Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Realisierung der Ölförderung in der Tiefsee

21.09.2004


Wir müssen immer tiefer und tiefer in die Ozeane vordringen, um Öl zu finden. Wir wissen, dass es dort Öl gibt. Es wird aber immer schwieriger dorthin zu gelangen. Ein neues Material, Thermotite TDF, besitzt außergewöhnliche Eigenschaften, die eine bessere Isolierung von Rohren und anderen bei Tiefseeförderungen eingesetzten Steigleitungen ermöglichen.


Öl wird solange die Energiequelle Nr. 1 bleiben, bis alternative Energiequellen weiter entwickelt worden sind und breite Anwendung gefunden haben. Da aber die einfacher zugänglichen Ölreserven bereits bzw. fast aufgebraucht sind, müssen neue Quellen gefunden werden.

Nirgendwo ist dieser Sachverhalt deutlicher zu erkennen als in den Ozeanen, wo das aus dem Meeresboden gewonnene Rohöl durch verschiedene Arten von Steigleitungssystemen in Lagerschiffe transportiert wird. Auf die Erforschung und Förderung von Öl in flachen Gewässern folgte zunächst der Abbau in der Tiefsee und vor kurzem die Entdeckung in der Ultratiefsee. Mit zunehmender Tiefe bis zu mehreren Tausend Metern unter der Meeresoberfläche steigen gleichzeitig auch die Anforderungen an die Ausrüstung.


Im Rahmen eines von der EU finanzierten Projekts wurden einige wichtige Beiträge für die Verbesserung der Durchführbarkeit von Tiefseeförderungen geleistet und zwar ganz besonders in Bezug auf die Isolierung von Rohrleitungen. Die Isolierung muss vor den niedrigen Temperaturen und hohen Drücken schützen, die für solche Tiefen typisch sind. Sie muss außerdem stark aber dennoch flexibel sein. Die Ingenieure haben sich in einem ersten Schritt zusammengesetzt und die technischen Anforderungen gründlich analysiert.

In einem nächsten Schritt wurde der Herstellungsprozess von Polypropylen-Schaum (PP) solange feinabgestimmt, bis ein optimales Gleichgewicht zwischen den mechanischen und thermischen Eigenschaften erreicht wurde. Die optimale Leistung wurde mit einer Kombination aus starren PP-Kopolymeren und PP-Polymeren mit einer hohen Schmelztemperatur erzielt. Durch Precompounding wurde die Homogenität erhöht. Dies führte außerdem zu einer verbesserten Druckspannung und zu einer überragenden Dauerstandfestigkeit.

Der Prototyp Thermotite TDF wurde unter realen Betriebsbedingungen getestet. Die Ergebnisse des Experiments stimmten relativ gut mit den auf der Finiten-Elemente-Analyse (FE) beruhenden Computermodellen überein, die während der Forschungsphase entwickelt worden sind. Dieses Software-Tool wird die weiteren Forschungsbemühungen unterstützen.

Es sind bereits zwei bedeutende Verträge über die Nutzung von Thermotite TDF unterschrieben worden. Angesichts der Verbreitung der Ergebnisse und der Fortführung der Marketingaktivitäten werden weitere Verträge erwartet. Thermotite TDF wird uns der Wiedergewinnung von den tief in den Meeresböden befindlichen umfassenden Ölreserven einen entscheidenden Schritt näher bringen.

Richard Shepherd | ctm
Weitere Informationen:
http://www.merl-ltd.co.uk

Weitere Berichte zu: Isolierung TDF Thermotite Tiefsee Tiefseeförderungen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Forscherin entwickelt elektronische Textilstruktur für Medizinprodukte
17.02.2017 | Hochschule Niederrhein - University of Applied Sciences

nachricht Untergrund beeinflusst Halbleiter-Monolagen
16.02.2017 | Philipps-Universität Marburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten