Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuer kennzeichnungsfreier Haftvermittler für PVC-Beschichtungen

23.09.2002


Verlässlicher Halt auf glatten Fasern
Lösemittelfreies 1K-System mit niedriger Viskosität


Für die Beschichtung von Polyester- und Polyamid-Fasern und -Geweben mit PVC-Plastisolen hat Bayer Chemicals einen neuen lösemittelfreien Haftvermittler entwickelt. Das kennzeichnungsfreie Versuchsprodukt SP 51021 auf Basis eines TDI-Polyisocyanurates verbessert die Haftung zwischen synthetischen Fasern und PVC-Beschichtungen. Das einkomponentige System zeichnet sich durch niedrige Viskosität und sehr geringe Flüchtigkeit bei der Verarbeitung aus. Es ist einfach und sicher zu handhaben sowie wirtschaftlich in der Anwendung. Einsatzgebiete sind strapazierbare Planen, witterungsbeständige Folien, Traglufthallen, textile Bauten sowie flexible Behälter, Schutzbekleidungen und Fördergurte.

Damit die PVC-Beschichtungen auch bei dynamischer Belastung dauerhaft bestehen, werden sie durch hoch reißfeste, dichte Festigkeitsträger verstärkt. Während Festigkeitsträger mit einer feinen, faserigen Struktur - wie beispielsweise Baumwolle - nahezu jedem Polymer ausreichend Halt bieten, wirft die Verwendung der festeren und damit für technische Anwendungen unverzichtbaren Kunstfasern aus Polyester oder Polyamid Probleme auf: Diese Gewebe sind zu glatt und bieten dem aufgetragenen Polymer nur eine vergleichsweise geringe und zu glatte Oberfläche zur dauerhaften Verankerung. Bei dynamischer Belastung oder Langzeitgebrauch kann sich die Beschichtung ablösen, was sich z.B. bei Schlauchbooten oder Schutzanzügen negativ auf die Dichtigkeit auswirkt. Bayer-Haftvermittler schaffen hier Abhilfe: Die reaktiven chemischen Wirkkomponenten des Haftvermittlers gehen mit bestimmten "Ankergruppen" auf der Faseroberfläche - so genannte OH- oder NH2-Gruppen - eine feste chemische Bindung ein. Sie verankern das PVC fest auf der Faser und erhöhen die Haftung eines PVC-Grundstrichs um mehrere 100 Prozent.

Das Bayer-Haftvermittlersortiment enthält "tragfähige" Lösungen für alle Anforderungen in der PVC-Industrie - vom leicht dosierbaren Einkomponenten-Haftvermittler für Standardaufgaben bis hin zum abgestimmten Zweikomponenten-System für spezielle Anwendungen. Die neue Broschüre "Haftvermittler" bietet einen umfassenden Überblick. Sie kann unter der Fax-Nummer 0214/30-55657 kostenlos angefordert werden. Darüber hinaus informiert der Internetauftritt "www.experts4additives.com" über alle Bayer-Polymeradditive.

Hotline für Leseranfragen: F A X: (0221) 9902-160

BayNews Redaktion | Aktuelles aus BayNews

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Kampf dem Plastik mit Verpackungen aus Seetang
15.12.2017 | Australisch-Neuseeländischer Hochschulverbund / Institut Ranke-Heinemann

nachricht Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung
14.12.2017 | Universität Bayreuth

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik