Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verformungsversuche an Karosserieteilen mit Elektro-Prüfzylindern

25.11.2009
Mit der erweiterten Baureihe elektro-mechanischer Servo-Prüfzylinder von Zwick werden die spezifischen Kundenanforderungen in der Automobilindustrie noch besser abgedeckt. Das Unternehmen bietet damit eine Alternative zu hydraulischen Systemen für statische und zyklische Bauteil-Prüfungen an.

Dies gilt sowohl für die produktionsintegrierte Prüfung als auch für den Dauertest von Bauteilen mit großen Hüben, bei dem die Materialeigenschaften bis zu ihren Grenzen erprobt werden. Mit einer Geschwindigkeit von 1 µm/min bis 30 m/min, einem Kraftbereich von 0,1 mN bis zu 30 kN, einem Standardhub von 200 oder 400 mm und einer Positionsgenauigkeit bis ±2 mm ist der Elektro-Prüfzylinder eine Lösung für viele verschiedene und komplexe Anwendungen, angefangen bei der Prüfung von Kopfstützen, Lenksäulen, Schalthebeln, Bremseinrichtungen über Schaumstoffe bis hin zu Steckern und Magnetschaltern.

Elektro-Prüfzylinder kann in Prüfstand flexibel eingebaut werden

Auch Verformungsversuche an Karosserieteilen können durchgeführt werden. Dabei wird der Zylinder in einem kleinen Prüfstand flexibel eingebaut. Neben der Verformungsmessung im Lastpunkt direkt durch den Prüfzylinder können zusätzlich weitere Messtaster die Deformation an anderen Punkten messen.

Diese Daten werden zeitsynchron in der sogenannten Testcontrol-Elektronik erfasst und auf einfachste Weise in der Prüfsoftware Testexpert II dargestellt und ausgewertet. Damit stehen alle Funktionen einer Standard-Prüfmaschine zur Verfügung, wie das definierte Anfahren von Positionen mit höchster Genauigkeit, eine einstellbare Kraftregelung oder eine stoßfreie Umschaltung zwischen diesen Betriebsarten innerhalb einer Prüfung.

Elektro-Prüfzylinder führen mechanisches Konzept der Prüfmaschinen weiter

Ebenso wird das mechanische Konzept der Zwick-Prüfmaschinen weitergeführt, so dass auf alle Werkzeuge und Zubehörteile des Zwick-Produktportfolios zurückgegriffen werden kann. Für zusätzliche Aufgaben des Prüfzylinders, wie beispielsweise Füge-, Einpress- oder Montage-Prozessschritte, können aber auch jederzeit spezielle Werkzeuge angebaut werden.

Ein weiteres Plus der Elektro-Prüfzylinder ist laut Zwick die Flexibilität im Anbau an die Prüfvorrichtung. Der Zylinder kann in einem kundeneigenen Prüfrahmen oder in einer Produktionslinie in beliebigen Positionen eingebaut werden oder als Ergänzung an eine Materialprüfmaschine als zweite Prüfachse installiert werden.

Der Elektro-Prüfzylinder ist sehr wartungsfreundlich, denn er benötigt kein Öl, keine Pumpe oder pneumatisches System. Er wird einfach an eine einzelne oder 3-phasige Stromversorgung angeschlossen. Er ist dadurch geeignet für Anwender, die ein erschwingliches Prüfsystem suchen, das eine hohe Leistung und Flexibilität aufweist aber wenig oder gar keine Wartung benötigt.

Annedore Munde | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/umformtechnik/articles/240472/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel
17.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht eldec-Technologie im Maschinenbau: Standardisierte Hochleistungsgeneratoren für exzellente Maschinenbaulösungen
15.12.2016 | EMAG eldec Induction GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Geothermie: Den Sommer im Winter ernten

18.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Kompositmaterial für die Wasseraufbereitung

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht

18.01.2017 | Informationstechnologie