Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verbesserte Schneidstoffsorten für die Bearbeitung von Stahl und Grauguss

01.02.2010
Die neuen Schneidstoffsorten zum Drehen sollen laut Widia verbesserte Ergebnisse in Bezug auf Produktivität, Oberflächengüte und Werkzeugstandzeiten bei der Bearbeitung von Stahl und Grauguss liefern. Der Vorteil für den Anwender liege in der Reduzierung der Fertigungskosten, wie das Unternehmen auf der Messe Metav 2010 zeigt.

Die Sorte TN7100 umfasst eine Reihe beschichteter Hartmetall-Schneidplatten, die speziell zum Schlichten, Halbschlichten und Schruppen aller Arten legierter und unlegierter Stähle entwickelt wurde. Sie weist eine ausgezeichnete Kombination von Verschleißfestigkeit und Zähigkeit auf, betont das Unternehmen. Die Beschichtung wurde im Mikrobereich verbessert, um eine sehr gute Haftung der Beschichtung und Widerstandsfähigkeit gegen Aufbauschneiden oder Werkstückverklebungen zu bieten.

Neue Schneidstoffe bringen 30% mehr Leistung beim Drehen

Die Sorten TN7105, TN7110 und TN7115 sollen bei leichten und mittelschweren Drehanwendungen in Stahl Leistungssteigerungen von 30% im Vergleich zu am Markt bisher verfügbaren Produkten liefern. Die verbesserte Kantenpräparation erzeugt glatte Oberflächen am Werkzeug, die durch geringere Reibung und Werkstückverklebungen die Standzeit verlängern.

Eine Alpha-Aluminiumschicht sorgt für eine höhere Integrität der Beschichtung bei höheren Geschwindigkeiten und ermöglicht dadurch eine höhere Produktivität bei hohen Schnitttemperaturen, heißt es weiter.

Hartmetallsorte TN5105 für mittelschwere Zerspanung

Die Hartmetallsorte TN5105 wurde für mittlere Zerspanungsaufgaben sowie zum Schlichten von Grauguss und Kugelgraphitguss entwickelt. Sie eignet sich für Schlichtanwendungen bei glatten Schnitten und bietet gute Werte in Bezug auf Oberflächengüte und längere Werkzeugstandzeiten.

Die Sorte TN5120 wurde speziell für Schruppoperationen in allen Graugusswerkstoffen, einschließlich Nass- und Trockenbearbeitungen sowie unterbrochenen und glatten Schnitten, entwickelt. Mit einem sehr harten Substrat ist sie gut zum Drehen von ADI-Werkstoffen geeignet, die eine höhere Festigkeit und Zähigkeit aufweisen als herkömmlicher Kugelgraphitguss und Schmiedestahl.

Widia GmbH auf der Metav 2010: Halle 15, Stand A03

Rüdiger Kroh | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/zerspanungstechnik/articles/248228/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel
17.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht eldec-Technologie im Maschinenbau: Standardisierte Hochleistungsgeneratoren für exzellente Maschinenbaulösungen
15.12.2016 | EMAG eldec Induction GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie