Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Textilforscher präsentieren aktuelle Forschungsergebnisse auf internationalen Fachmessen

04.05.2017

Erstmals vorgestellt: Neue Bandwebtechnik zur Herstellung hochkomplexer 3D-Gewebe, Struktur- und Prozesssimulationen für textile Hochleistungswerkstoffe und Fertigungsprozesse sowie eine dreidimensionale thermoaktive Raumtextilie

Auf Basis einer neuen Bandwebtechnik ist es am ITM der TU Dresden in Zusammenarbeit mit dem deutschen Maschinenbauer MAGEBA Textilmaschinen GmbH & Co KG gelungen, Carbongarne schädigungsarm zu verarbeiten.


Am ITM gefertigtes Profilbandgewebe

TUD/ITM

Somit können hochkomplexe 3D-Strukturen für Faserkunststoffverbunde entwickelt und erfolgreich umgesetzt werden. Die Spezial-Webmaschine demonstriert das ITM auf seinem Stand auf der Messe TECHTEXTIL. Die rohrförmigen gewebten 3D-Strukturen werden vor allem für Eckverbinder von Leichtbaurahmen, z. B. in Fahrzeug- oder Fahrradrahmen, in Sportgeräten oder Roboterwerkzeugrahmen oder in der Architektur, benötigt.

Als weiteres Highlight präsentiert das ITM der TU Dresden auf der TECHTEXTIL die vielfältigen Möglichkeiten, die die Struktur- und Prozesssimulation textiler Hochleistungswerkstoffe und textiler Fertigungsprozesse bietet und somit fester Bestandteil in allen Entwicklungen entlang der gesamten textilen Wertschöpfungskette vom Atom bis zum Produkt am ITM ist.

Darüber hinaus offeriert das ITM als weiteren besonderen Blickfang ein 2,5 Meter hohes Rotorblatt aus einem Faserkunststoffverbund mit integrierten textilen Dehnungssensoren aus Carbonfasern zur Online-Strukturüberwachung.

Weitere aktuelle Forschungsergebnisse der Professur für Konfektionstechnik des ITM der TU Dresden werden auf der parallel stattfindenden TEXPROCESS offeriert. Am ITM konnte eine dreidimensionale thermoaktive Raumtextilie entwickelt werden, die auf dem Messestand vorgestellt wird.

Dieser Demonstrator entstand im Rahmen eines gemeinsames DFG-Projektes der Professur Konfektionstechnik des ITM mit der Professur für Gebäudeenergietechnik und Wärmeversorgung des Instituts für Energietechnik der TU Dresden, in dem der komplexe Wirkmechanismus von wasserführenden, thermoaktiven Raumtextilien unter Berücksichtigung der Interaktion mit Raum, Anlagentechnik und Nutzerverhalten untersucht wird.

Mit Hilfe des Ultraschallschweißens lassen sich Kanäle direkt in das textile Material einarbeiten, die in der späteren Anwendung die thermoregulierenden Medien führen können.

Diese Projekte sind nur ausgewählte Arbeiten, die das ITM vom 9. bis 12. Mai auf gleich zwei internationalen Messen in Frankfurt am Main vorstellt.

Die Forscher sind in der Halle 3.0 G43 auf der TECHTEXTIL 2017, der internationalen Fachmesse für Technische Textilien und Vliesstoffe, sowie in der Halle 5.0 C04B der TEXPROCESS 2017, der internationalen Leitmesse für die Verarbeitung von textilen und flexiblen Materialien, vertreten. Vor Ort stellen die TUD-Wissenschaftler neueste Erkenntnisse rund um technische Textilien für High-Tech-Anwendungen einschließlich deren Konfektionierung und Preforming vor.

Sie werben gleichzeitig für die Studienmöglichkeiten im Fachbereich an der TU Dresden. Hierzu zählen insbesondere die Studienrichtung Verarbeitungsmaschinen- und Textilmaschinenbau (VTMB) im Diplom-Studiengang Maschinenbau (Direktstudium) sowie für FH-Studierende und ausländische Studierende der internationalen akkreditierten Masterstudiengang „Textil- und Konfektionstechnik“.

Informationen für Journalisten:
Annett Dörfel
Institut für Textilmaschinen und Textile Hochleistungswerkstofftechnik (ITM) der TU Dresden
Tel.: +49 351 463-39321
Mobil: 0160 339 85 06 (während des Messezeit vom 09. bis 12. Mai 2017)
E-Mail: i.textilmaschinen@tu-dresden.de

Weitere Informationen:

http://tu-dresden.de/mw/itm

Kim-Astrid Magister | Technische Universität Dresden

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht CI-Maschine von EMAG ECM: Hocheffektive Lösung für das Entgraten von komplexen Bauteilen
12.04.2018 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Kaltmassivumformung: auch komplexe Bauteilherstellung virtuell und kostengünstig designen
29.03.2018 | Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Moleküle brillant beleuchtet

23.04.2018 | Physik Astronomie

Sauber und effizient - Fraunhofer ISE präsentiert Wasserstofftechnologien auf Hannover Messe

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Fraunhofer IMWS entwickelt biobasierte Faser-Kunststoff-Verbunde für Leichtbau-Anwendungen

23.04.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics