Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

So klein wie ein Kugelschreiber - TU-Forscher entwickeln Mini-Reaktor

25.10.2011
Ein besonderer Reaktor für die Chemieindustrie wird derzeit in den Laboren der TU Dresden entwickelt. Er ist nicht wesentlich größer als ein herkömmlicher Kugelschreiber.

Im Vergleich zu den derzeit gebräuchlichen Rührkesseln, in denen in der Industrie Chemikalien produziert werden, ein beachtlicher Größenunterschied. „Die Vorteile liegen aber nicht nur in der geringen Größe“, sagt Jochen Fiedler, Mitarbeiter an der Professur für Chemische Verfahrens- und Anlagentechnik der TU Dresden. Er arbeitet im Team „µRT.Lab“. Dort wird derzeit die Markteinführung der neuen Reaktoren vorbereitet. Ende 2012 soll eine erste Produktionsstätte aufgebaut werden. Dann wollen die TU-Forscher die im Mini-Reaktor produzierten Feinchemikalien vermarkten.

Die haben im Vergleich zu Chemikalien aus herkömmlichen Produktionsprozessen eine höhere Qualität und können mit bis zu 40 Prozent geringeren Kosten produziert werden. In den kleinen Röhren werden chemische Flüssigkeiten und Gase unter einem Druck von bis zu 200 bar reagieren. An einem festen Katalysator entstehen dann neue Stoffe und Stoffgemische. „Die Drei-Phasen-Reaktion ist weltweit kaum erforscht“, sagt Jochen Fiedler. Im neuen Reaktor kommt sie zum Einsatz. Zunächst sollen auf dem Markt gängige Stoffe produziert werden. So zum Beispiel Linalool, ein Duftstoff, der in der Parfüm- und Kosmetikindustrie zum Einsatz kommt. Mehrere 1000 Tonnen pro Jahr werden weltweit auf dem Markt verkauft. Später wollen die TU-Wissenschaftler auch vollkommen neue Stoffe im Reaktor produzieren.

Die Idee für den Reaktor ist im Rahmen des BMBF-Projektes „ForMaT - Markt im Team“ entstanden. Dafür fließen in den nächsten zwei Jahren 1,7 Millionen Euro in die Entwicklung von Reaktor und Sensoren sowie neuen chemischen Stoffen. Zehn Mitarbeiter an der Professur für chemische Verfahrens- und Anlagentechnik sind in diesem Projekt beschäftigt.

Mit dem Reaktor und der Vermarktung der chemischen Stoffe nimmt das Team zudem an einem Businessplanwettbewerb teil. In der Endrunde sind die Dresdner eins von wenigen Teams. Die endgültige Entscheidung wird im November fallen. Es winken Preisgelder von insgesamt 10.000 Euro.

Informationen für Journalisten:
Jochen Fiedler, Mitarbeiter Professur für Chemische Verfahrens- und Anlagentechnik
Tel. +49 351 463-34778
Mail: jochen.fiedler@tu-dresden.de

Kim-Astrid Magister | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-dresden.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Ifremer entwickelt autonomes Unterwasserfahrzeug zur Untersuchung der Tiefsee
24.02.2017 | Wissenschaftliche Abteilung, Französische Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland

nachricht Baukasten-System für die Linienfertigung: Die VL-Baureihe von EMAG
21.02.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik