Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SINGLE auf der ACHEMA

02.05.2009
Mit individuellem Engineering, vielfältigen Temperiersystemen und verschiedenen Serviceleistungen bietet die SINGLE Temperiertechnik GmbH dem Anlagenbau maßgeschneiderte Lösungen für Temperier- und Kühlaufgaben.

Das Unternehmen führt sowohl ein Komplettprogramm von Öl- und Druckwassersystemen mit maximalen Heizleistungen von 144 kW und Temperaturen bis 350 °C im Standardprogramm.

Damit deckt es auch die Anforderungen größerer Anlagenkomponenten ab, die sonst nur mit mehreren kombinierten Temperiersystemen zu betreiben wären. Für besonders energieintensive Prozesse wurden Systeme entwickelt, die mit Dampf anstelle elektrischer Energie beheizt werden. Um höhere Temperaturvarianz auch im Minusbereich bis -40 °C abdecken zu können, werden temperiertechnische Anlagen bei Bedarf mit Kompressorkühlsystemen kombiniert.

Nach Überzeugung von SINGLE bietet sich auch bei höheren Einsatztemperaturen Wasser als Umlaufmedium an, weil es dank besserer Wärmeleit- und Wärmeübergangseigenschaften eine wesentlich höhere Wärmeübertragungsleistung als Öl besitzt. Seit vielen Jahren setzt das Unternehmen seine Wassersysteme auch oberhalb des atmosphärischen Siedepunktes von 100 °C ein. Seriengeräte sind für Temperaturen bis 200 °C als geschlossene Drucksysteme konstruiert, Sondergeräte auch für Anwendungen darüber, wie SINGLE auf der ACHEMA zeigen wird.

Bei der Konzeption von Komponenten und Anlagen für die chemische, pharmazeutische und die Lebensmittelindustrie bringt das Unternehmen zum einen seine Projekterfahrung, zum anderen seine kompetente Applikationsberatung ein. Wichtige Einzelaufgaben dabei sind beispielsweise die Einhaltung außergewöhnlicher Regelgenauigkeiten, besonders hoher Temperaturen, die Erfüllung von Explosionsschutzanforderungen oder die Regelung weiterer Prozessparameter.

Diese Temperiersysteme sind serienmäßig mit einer Durchflussmessung ausgestattet, die vor allem bei der Produktion hochwertiger Produkte z.B. zur Beurteilung, Überwachung und Dokumentation von Prozessparametern an Bedeutung gewinnt. Die dazu eingesetzten Durchflussmesser arbeiten ohne bewegte Teile nach dem Differenzdruckprinzip und sind deshalb wartungs- und verschleißfrei.

SINGLE-Temperiersysteme sind mit der vielsprachigen Regel- und Steuereinheit SC ausgestattet. Sie bietet ein grafikfähiges Textdisplay, detaillierte Betriebs- und Alarmmeldungen sowie Parameterbezeichnungen in Echttext, die grafische Darstellung von Mess- und Limitwerten von Temperatur und Durchfluss sowie zahlreiche weitere Überwachungs- und Alarmfunktionen. Digitale Schnittstellen sichern die Kommunikation mit Leitrechnersystemen.

Mit besonderer Ausstattung erfüllen Temperiersysteme von SINGLE die Ex-Schutz-Richtlinie ATEX. Sie finden das Unternehmen auf der ACHEMA 2009 In Halle 4.0, Stand N11/N12.

| LABO
Weitere Informationen:
http://www.labo.de/xist4c/web/SINGLE-auf-der-ACHEMA_id_510__dId_420920_.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Das Auto lernt vorauszudenken
28.06.2017 | Technische Universität Wien

nachricht Stresstest über den Wolken
21.06.2017 | Hochschule Osnabrück

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Robuste Computer für's Auto

26.07.2017 | Seminare Workshops

Läuft wie am Schnürchen!

26.07.2017 | Seminare Workshops

Leicht ist manchmal ganz schön schwer!

26.07.2017 | Seminare Workshops