Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sinamics Startdrive ermöglicht nahtlose Integration der Antriebstechnik ins TIA Portal

05.12.2012
Im Rahmen der aktuellen Version des Totally Integrated Automation Portals ermöglicht Siemens Industry ab sofort die effiziente Inbetriebnahme und Projektierung von Antrieben der Sinamics-G120-Familie über Sinamics Startdrive.

Ein hohes Mass an Benutzerfreundlichkeit und intelligenten Funktionen tragen dazu bei, den Engineering- Aufwand vollständiger Applikationen erheblich zu reduzieren. Durch die klar strukturierte und intuitiv bedienbare Benutzeroberfläche gelingt die einfache Parametrierung der Umrichter.

Letztere lassen sich aufgrund der einheitlichen Datenhaltung im TIA Portal einfach projektieren und erhöhen im optimalen Zusammenspiel mit Simatic Steuerungen die Engineering-Effizienz. Neue benutzerfreundliche Funktionen wie die integrierte Systemdiagnose und Trace-Funktionalität tragen dazu bei, Stillstandszeiten zu minimieren sowie Bewegungsabläufe zu optimieren und damit die Produktivität von Applikationen steigern.

Als Engineering-Framework, das auf höchste Effizienz und Benutzerfreundlichkeit ausgelegt ist, bietet das Totally Integrated Automation Portal von Siemens ab sofort die nahtlose Integration der Antriebstechnik über Sinamics Startdrive in der Version 12. Damit lassen sich die Antriebe der Sinamics-G120-Familie von einem Bildschirm aus effizient und benutzerfreundlich konfigurieren und projektieren. Die Bedienung erfolgt intuitiv über die benutzerorientierte Oberfläche mit einem hohen Anteil an grafischer Interaktion. Dies gilt auch für die Umrichter-Parametrierung, die mit Hilfe von grafischen Masken einfach gelingt. Durch die aufgabenbezogene Sortierung der Umrichter-Funktionen reduziert sich zudem die Einarbeitungszeit für den Anwender, da dieser über die Aufgabe direkt zur Funktion geführt wird. Analog zu den Simatic Steuerungen im TIA Portal wird auch der Antrieb im Projektnavigator als Station dargestellt. Simotics Motoren lassen sich ebenfalls einfach über Sinamics Startdrive in das Engineering-Framework integrieren. Für eine effiziente Inbetriebnahme sicherer Antriebstechnik sind darüber hinaus optimierte Safety-Funktionssichten im Startdrive integriert, so dass mit dem TIA Portal ein Engineering für standard- und sicherheitsgerichtete Programme realisiert werden kann.

Ein Tool für die Automatisierung einer Applikation
Effizientes Umrichter-Engineering im TIA Portal wird darüber hinaus durch die gleichartige Handhabung von Steuerung, Human Machine Interface (HMI) und Antrieben ermöglicht. So können Sinamics-G120-Antriebe identisch zu einer bereits vorhandenen Steuerung projektiert werden. Sowohl das Einfügen von Komponenten aus dem hinterlegten Hardware-Katalog als auch die Busanbindung gelingen einfach per Drag & Drop. Durch die Verwendung des Bibliothekskonzepts aus dem TIA Portal ist eine einheitliche Datenhaltung sowie Datenkonsistenz gegeben. Eine bereits erstellte Parametrierung lässt sich im gleichen Projekt oder in einem anderen Projekt über die Bibliothek wiederverwenden. Da ein einfacher Austausch des Leistungsteils ebenfalls per Drag & Drop möglich ist, kann das Engineering auch bei geänderten Leistungsanforderungen schnell angepasst sowie Zeit bei der Umsetzung von Folgeprojekten gespart werden. Darüber hinaus erfolgen die Kommunikationseinstellungen im Rahmen der integrierten Geräte- und Netzkonfiguration für alle Geräte einheitlich, so dass doppelte Eingaben und Konsistenzfehler vermieden werden. Sowohl das Profidrive Antriebsprofil für alle industriell relevanten Anwendungen als auch Profisafe zur fehlersicheren Kommunikation sind inklusive. Zeit und Aufwand für das Engineering lassen sich zudem über Step 7 Motion Control durch das optimale Zusammenspiel zwischen der Simatic S7-1500 und Sinamics-G120-Umrichtern reduzieren. Das einheitliche Applikationsengineering für Steuerung und Umrichter beinhaltet eine geführte Konfiguration und Parametrierung von Sinamics-G120-Antrieben und erlaubt einen schnellen Zugriff aus der Portal-Sicht.
Sicher und produktiv durch integrierte Systemdiagnose und Trace-Funktionalität
Mit der integrierten Systemdiagnose ermöglicht Sinamics Startdrive eine intuitive und effiziente Umrichter-Diagnose. Informationen und Statusmeldungen werden ohne Programmieraufwand automatisch angezeigt. Im Rahmen eines einheitlichen Anzeigekonzepts sind die Statusmeldungen für den Antrieb transparent im Klartext sowohl im TIA Portal als auch auf dem CPU-Display, der HMI und dem Webserver verfügbar. Detailinformationen können im Diagnose- und Online-Editor abgerufen werden. Dies unterstützt eine schnelle Fehlersuche und –behebung und trägt zu einer deutlichen Reduktion von Stillstandszeiten bei. Darüber hinaus lässt sich die Produktivität einer Applikation durch die Optimierung des Bewegungsablaufs erhöhen. Deshalb verfügt die neue Sinamics-Startdrive-Version über eine integrierte Trace-Funktionalität. Dabei sind bis zu acht Signale in jeweils zwei unabhängigen Trace-Jobs gleichzeitig möglich. Die Benutzerführung ist identisch zum Simatic-S7-1500-Trace, wobei eine zentrale Verwaltung der Steuerungs und Umrichter-Traces im TIA Portal erfolgt. Hier kann eine vollständige Diagnose ohne zusätzliches Tool erfolgen. Da die Bewegungsabläufe im selben Tool intuitiv aufgezeichnet und optimiert werden, reduziert sich die mechanische Beanspruchung der Maschine.

Mit der kontinuierlichen Weiterentwicklung des TIA Portals verfolgt Siemens das Ziel, das intelligente Engineering Framework für immer mehr Hardwarekomponenten zu öffnen sowie Zeit und Aufwand für das Engineering weiter zu reduzieren. Denn höchste Effizienz im Engineering eröffnet überall neue Perspektiven zur Steigerung der Produktivität – und damit zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit. Als effiziente und intuitive Softwarearchitektur ermöglicht das TIA Portal die Gestaltung sämtlicher Planungs- und Produktionsprozesse von einem einzigen Bildschirm entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

Leseranfragen sind zu richten an:
Siemens Schweiz AG
Industry Sector
Freilagerstrasse 40
8047 Zürich
Telefon +41 848 822 844
Industry.ch@siemens.com

| Siemens Industry
Weitere Informationen:
http://www.siemens.ch/industry

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Luftturbulenzen durch Flugzeuge bald beherrschbar
08.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

22.01.2018 | Veranstaltungen

Transferkonferenz Digitalisierung und Innovation

22.01.2018 | Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

22.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Forschungsteam schafft neue Möglichkeiten für Medizin und Materialwissenschaft

22.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Ein Haus mit zwei Gesichtern

22.01.2018 | Architektur Bauwesen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics