Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Scada-Software wird mobil

03.07.2014
  • Optionspaket Simatic WinCC/WebUX V7.3 für den wachsenden Bedarf an mobilem Zugriff auf Scada-Anwendungen
  • Mobiler Zugriff auf Produktionskennzahlen und Remote-Eingriffe in den Fertigungsprozess
  • Scada-Software Simatic WinCC V7.3 mit mehr Effizienz beim Engineering

Ihre Scada(Supervisory Control and Data Acquisition)-Software Simatic WinCC hat die Siemens-Division Industry Automation in der neuen Version 7.3 funktionell erweitert und um das Optionspaket Simatic WinCC/WebUX V7.3 für mobile Anwendungen ergänzt.


Ihre Scada (Supervisory Control and Data Acquisition)-Software Simatic WinCC hat die Siemens-Division Industry Automation in der neuen Version 7.3 funktionell erweitert und um das Optionspaket Simatic WinCC/WebUX V7.3 für mobile Anwendungen ergänzt.

Der Schwerpunkt bei Simatic WinCC V7.3 liegt auf Vereinfachungen im Engineering. Das Configuration Studio unterstützt nun die die zentrale Projektierung von Prozessdaten, Meldungen, Archivierung und Benutzerverwaltung sowie von Texten in beliebigen Sprachen. Erweitert wurde auch die Kommunikation zu den aktuellen Simatic-S7-1500-Controllern: Unterstützt wird jetzt die direkte Übernahmen von Variablen mit symbolischer Adressierung und auch die Systemmeldungen der Controller.

Mit dem neuen Optionspaket Simatic WinCC/WebUX V7.3 bietet Siemens eine Lösung für den wachsenden Bedarf, jederzeit mit Internet-basierten und mobilen Geräten auf Anlageninformationen zuzugreifen. Simatic WinCC/WebUX V7.3 erweitert die heute üblichen Leitstand-Lösungen um den Internet-basierten und mobilen, flexiblen Zugang zu Anlagendaten. Das branchenunabhängig einsetzbare Paket eignet sich für die unterschiedlichsten Anwender im Unternehmen. Vom Management über Linienverantwortliche bis hin zu Service und Maintenance bietet WinCC/WebUX V7.3 den effektiven ortsunabhängigen Zugriff auf Automatisierungsdaten. Dabei lässt sich der mobile Zugriff auf die Informationen exakt auf die individuellen Bedürfnisse abstimmen. Die Konfiguration der HTML5-Seiten erfolgt mit dem WinCC Designer. Eine spezielle Ausbildung des WinCC-Applikateurs ist nicht erforderlich. Innovative Wartungskonzepte, Aufgaben der Betriebsführung oder Anlagenkennzahlen für das Management können somit plattformunabhängig überall zur Verfügung gestellt werden. Das Management kann so zum Beispiel jederzeit die wesentlichen Produktionskennzahlen im Blick behalten, und die Qualitätssicherung kann sich über aktuelle Vorgänge in der Produktion wie Störmeldungen oder Trends informieren. Außerdem unterstützt das neue Optionspaket auch Remote-Eingriffe in den Fertigungsprozess. Zur Fernbedienung kann der Anwender beispielsweise Schalthandlungen und Sollwerte vorgeben.

Simatic WinCC/WebUX V7.3 ist unabhängig von Plattform und Browser und benötigt keine spezielle Client-Installation ("Zero Client"-Installation) Zur sicheren Kommunikation wird https und SSL über Web-Standards (HTML5, SVG) eingesetzt. Die Benutzerverwaltung ist in WinCC integriert. Das Lizenzierungsmodell ist gestaffelt nach gewünschtem Funktionsumfang und Anzahl Nutzer. In Simatic WinCC V7.3 ist bereits eine Lizenz für den WebUX-Zugriff zum Beobachten enthalten.

Weitere Informationen finden Sie unter www.siemens.com/wincc

Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter innovativer und umweltfreundlicher Produkte und Lösungen für Industrieunternehmen. Mit durchgängiger Automatisierungstechnik und Industriesoftware, fundierter Branchenexpertise und technologiebasiertem Service steigert der Sektor die Produktivität, Effizienz und die Flexibilität seiner Kunden. Der Sektor Industry hat weltweit mehr als 100.000 Beschäftigte und umfasst die Divisionen Industry Automation, Drive Technologies und Customer Services sowie die Business Unit Metals Technologies. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.siemens.com/industry

Die Siemens-Division Industry Automation (Nürnberg) unterstützt mit ihrer einzigartigen Kombination von Automatisierungstechnik, industrieller Schalttechnik und Industriesoftware die komplette Wertschöpfungskette ihrer Industriekunden – vom Produktdesign über Produktion bis zum Service. Mit ihren Software-Lösungen kann die Division die Zeit zur Markteinführung neuer Produkte um bis zu 50 Prozent senken. Industry Automation setzt sich aus den fünf Business Units Industrial Automation Systems, Control Components and Systems Engineering, Sensors and Communication, Siemens PLM Software und Water Technologies zusammen. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com/industryautomation

Reference Number: I2014072315d

Ansprechpartner

Herr Gerhard Stauß
Division Industry Automation

Siemens AG

Gleiwitzerstr. 555

90475  Nürnberg

Tel: +49 (911) 895-7945

Gerhard Stauß | Siemens Industry Sector

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Baukasten-System für die Linienfertigung: Die VL-Baureihe von EMAG
21.02.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Fraunhofer IWS Dresden kooperiert mit starkem Forschungspartner in Singapur
14.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten