Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

RFID trifft Sprache

18.11.2008
Pick-by-Voice-Lösungen in der Kommissioniertechnik sind längst nichts Neues mehr. Die von Vocollect jetzt auf den Markt gebrachte Kombination aus Sprach- und Radio-Frequency-Identification- (RFID-) Technik direkt am Körper des Kommissionierers allerdings hat das Potenzial, den Kommissioniervorgang im Lager noch einmal deutlich schneller und sicherer zu gestalten.

Vocollect Inc., weltweit führend in der Kommissioniertechnik durch Sprachsignale (Pick by Voice), bringt einen RFID-Reader auf den Markt. Die neue Lösung, die als Zubehör zu den unternehmenseigenen Sprachcomputern der Talkman-T5-Serie angeboten wird, ermöglicht es erstmals, die Vorteile sprachgestützter Arbeit mit denen funkbasierter Datenerfassung zu verbinden.

RFID entlastet Kommissionierer

Verwenden die Kommissionierer diese RFID-Leseeinheit, entfallen die für sie störenden Arbeitsschritte zur Identifikation von Produkten, Behältern, Paletten oder Orten. Die Logistik-Mitarbeiter können so noch schneller und fehlerfreier Artikel zusammenstellen. Darüber hinaus ergeben sich neue Möglichkeiten für das Lagerverwaltungssystem bezüglich der Transparenz von Daten und Produktbewegungen.

Der neue Vocollect-RFID-Reader wird, genauso wie der Sprachcomputer Talkman T5, direkt am Körper getragen. Er erkennt Ultra-Hochfrequenz- (UHF-) Transponder, die dem in der Logistik weltweit am weitesten verbreiteten Standard „EPC Gen 2“ (European Product Code Generation 2) entsprechen. Die Reichweite, innerhalb derer Tags (Smart Labels oder Funketiketten) ausgelesen werden können, beträgt etwa 50 cm.

Die ausgelesenen Daten werden über ein Kabel an den Talkman und von dort per Funk in Echtzeit an den Hostrechner übertragen. Über die Kabelverbindung wird das Lesegerät auch mit Strom versorgt. Wie alle Hardware von Vocollect ist auch der RFID-Reader besonders leicht, robust und temperaturbeständig.

Der RFID-Reader eignet sich für zahlreiche Einsatzbereiche im Lager, in denen Sprachtechnik für mehr Produktivität und weniger Fehler sorgen kann und wo es sinnvoll ist, Artikel, Behälter, Paletten oder Orte eindeutig zu identifizieren. Zu den typischen Anwendungen zählen unter anderem die Kommissionierung, aber auch das Einlagern, Umlagern oder Nachfüllen von Artikeln.

RFID bietet große Vorteile

Vor allem bei Pick-to-Tote-Anwendungen, also beim Kommissionieren in Behälter hinein, beim Handling interner Transportbehälter und Paletten sowie bei der Einlagerung von zurückkommenden, teuren Artikeln, bei denen eine Zuordnung zu einem falschen Ort hohe Kosten verursachen kann, hat die Technik bereits große Vorteile gezeigt.

Durch die Verwendung von RFID-Technik im Kommissionierprozess entfällt die umständliche, den Arbeitsfluss störende Handhabung von Scannern. Die Produkte oder Behälter werden automatisch identifiziert. Bei verschiedenen Tags in der näheren Umgebung liest der Reader aufgrund logischer Abfragen den Transponder aus, der „am wahrscheinlichsten“ der richtige ist. Auch ein gezieltes Auslesen von Tags nach verbaler „Aufforderung“ durch den jeweiligen Mitarbeiter ist möglich.

RFID-Leseeinheit mit Bluetooth-Anschluss

Der Talkman T5 verfügt über einen Bluetooth-Anschluss sowie eine „Automatic-Operator-Load“-Funktion, die es Mitarbeitern ermöglicht, innerhalb weniger Sekunden mit ihrer Arbeit zu beginnen. Nachdem sie ihr Headset angeschlossen haben, werden ihre individuellen, zentral hinterlegten Sprachprofile für die Spracherkennung automatisch heruntergeladen.

Darüber hinaus besitzt der T5 einen intelligenten Hochleistungsakku, der Informationen etwa über seine Betriebszeit seit dem letzten vollständigen Ladevorgang speichert. Das kleine Format und das geringe Gewicht schließlich sorgen für hohen Tragekomfort und maximale Mobilität.

In den T5-Sprachcomputer ist ein 416-MHz-Intel-PXA270-X-Scale-Prozessor mit dem Windows-CE-Betriebssystem von Microsoft integriert. Darüber hinaus wird die Wireless-Intel-Speed-Step-Technik genutzt, um den Energieverbrauch effizient zu managen und eine Akkulaufzeit über eine ganze Arbeitsschicht hinweg zu garantieren.

Bernd Maienschein | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/materialflusslogistik/autoid/articles/154499/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

nachricht Mehr Sicherheit beim Fliegen dank neuer Ultraschall-Prüfsysteme
20.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher verwandeln Diamant in Graphit

24.11.2017 | Physik Astronomie

Dinner in the Dark – ein delikates Wechselspiel der Mikroorganismen

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

24.11.2017 | Physik Astronomie