Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

RFID trifft Sprache

18.11.2008
Pick-by-Voice-Lösungen in der Kommissioniertechnik sind längst nichts Neues mehr. Die von Vocollect jetzt auf den Markt gebrachte Kombination aus Sprach- und Radio-Frequency-Identification- (RFID-) Technik direkt am Körper des Kommissionierers allerdings hat das Potenzial, den Kommissioniervorgang im Lager noch einmal deutlich schneller und sicherer zu gestalten.

Vocollect Inc., weltweit führend in der Kommissioniertechnik durch Sprachsignale (Pick by Voice), bringt einen RFID-Reader auf den Markt. Die neue Lösung, die als Zubehör zu den unternehmenseigenen Sprachcomputern der Talkman-T5-Serie angeboten wird, ermöglicht es erstmals, die Vorteile sprachgestützter Arbeit mit denen funkbasierter Datenerfassung zu verbinden.

RFID entlastet Kommissionierer

Verwenden die Kommissionierer diese RFID-Leseeinheit, entfallen die für sie störenden Arbeitsschritte zur Identifikation von Produkten, Behältern, Paletten oder Orten. Die Logistik-Mitarbeiter können so noch schneller und fehlerfreier Artikel zusammenstellen. Darüber hinaus ergeben sich neue Möglichkeiten für das Lagerverwaltungssystem bezüglich der Transparenz von Daten und Produktbewegungen.

Der neue Vocollect-RFID-Reader wird, genauso wie der Sprachcomputer Talkman T5, direkt am Körper getragen. Er erkennt Ultra-Hochfrequenz- (UHF-) Transponder, die dem in der Logistik weltweit am weitesten verbreiteten Standard „EPC Gen 2“ (European Product Code Generation 2) entsprechen. Die Reichweite, innerhalb derer Tags (Smart Labels oder Funketiketten) ausgelesen werden können, beträgt etwa 50 cm.

Die ausgelesenen Daten werden über ein Kabel an den Talkman und von dort per Funk in Echtzeit an den Hostrechner übertragen. Über die Kabelverbindung wird das Lesegerät auch mit Strom versorgt. Wie alle Hardware von Vocollect ist auch der RFID-Reader besonders leicht, robust und temperaturbeständig.

Der RFID-Reader eignet sich für zahlreiche Einsatzbereiche im Lager, in denen Sprachtechnik für mehr Produktivität und weniger Fehler sorgen kann und wo es sinnvoll ist, Artikel, Behälter, Paletten oder Orte eindeutig zu identifizieren. Zu den typischen Anwendungen zählen unter anderem die Kommissionierung, aber auch das Einlagern, Umlagern oder Nachfüllen von Artikeln.

RFID bietet große Vorteile

Vor allem bei Pick-to-Tote-Anwendungen, also beim Kommissionieren in Behälter hinein, beim Handling interner Transportbehälter und Paletten sowie bei der Einlagerung von zurückkommenden, teuren Artikeln, bei denen eine Zuordnung zu einem falschen Ort hohe Kosten verursachen kann, hat die Technik bereits große Vorteile gezeigt.

Durch die Verwendung von RFID-Technik im Kommissionierprozess entfällt die umständliche, den Arbeitsfluss störende Handhabung von Scannern. Die Produkte oder Behälter werden automatisch identifiziert. Bei verschiedenen Tags in der näheren Umgebung liest der Reader aufgrund logischer Abfragen den Transponder aus, der „am wahrscheinlichsten“ der richtige ist. Auch ein gezieltes Auslesen von Tags nach verbaler „Aufforderung“ durch den jeweiligen Mitarbeiter ist möglich.

RFID-Leseeinheit mit Bluetooth-Anschluss

Der Talkman T5 verfügt über einen Bluetooth-Anschluss sowie eine „Automatic-Operator-Load“-Funktion, die es Mitarbeitern ermöglicht, innerhalb weniger Sekunden mit ihrer Arbeit zu beginnen. Nachdem sie ihr Headset angeschlossen haben, werden ihre individuellen, zentral hinterlegten Sprachprofile für die Spracherkennung automatisch heruntergeladen.

Darüber hinaus besitzt der T5 einen intelligenten Hochleistungsakku, der Informationen etwa über seine Betriebszeit seit dem letzten vollständigen Ladevorgang speichert. Das kleine Format und das geringe Gewicht schließlich sorgen für hohen Tragekomfort und maximale Mobilität.

In den T5-Sprachcomputer ist ein 416-MHz-Intel-PXA270-X-Scale-Prozessor mit dem Windows-CE-Betriebssystem von Microsoft integriert. Darüber hinaus wird die Wireless-Intel-Speed-Step-Technik genutzt, um den Energieverbrauch effizient zu managen und eine Akkulaufzeit über eine ganze Arbeitsschicht hinweg zu garantieren.

Bernd Maienschein | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/materialflusslogistik/autoid/articles/154499/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Ifremer entwickelt autonomes Unterwasserfahrzeug zur Untersuchung der Tiefsee
24.02.2017 | Wissenschaftliche Abteilung, Französische Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland

nachricht Baukasten-System für die Linienfertigung: Die VL-Baureihe von EMAG
21.02.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie