Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Wachsendes Interesse"

01.02.2009
Das Tiefziehen gilt als das wichtigste Verfahren der Blechumformung überhaupt. Zu den führenden mittelständischen Zulieferern in dieser Disziplin gehört das Unternehmen Rübsamen. In modernen Fertigungslinien produziert es sowohl Klein- als auch Großserien. In wachsendem Maße für die Energie- und Medizintechnik.

Fast alle Branchen der deutschen Industrielandschaft brauchen irgendwann irgendwo Tiefziehteile. Demnach wundert es kaum, dass der allgemeine Maschinen- und Anlagenbau traditionell zu den ebenso treuen wie großen Abnehmern tiefgezogener Blechformteile des Zulieferers Rübsamen gehört. Seit geraumer Zeit jedoch fertigt das Familienunternehmen in wachsendem Umfang auch Tiefziehteile für Kunden in der Medizintechnik und in der Energietechnik. "Vor allem die Boom-Branchen aus den Bereichen der erneuerbaren Energien, also die Hersteller von Windkraft- oder Photovoltaik-Anlagen, zeigen wachsendes Interesse an unserem Leistungsspektrum auf dem Gebiet des Tiefziehens", erläutert Geschäftsführer Thomas Röttger, der das Unternehmen gemeinsam mit Jürgen Abromeit und Joachim Theiß leitet.

Formteile für die "grüne" Energie

Der Bad Marienberger Zulieferer produziert tiefgezogene Blechformteile von Losgröße 1 bis 100.000 aus allen bekannten Stahl-Werkstoffen - auch hochvergüteten und VA-Stählen. Aus den Leichtmetallen Aluminium und Magnesium entstehen ebenfalls Tiefziehteile. Und auch Zink und Buntmetalle werden im Hause Rübsamen nach DIN 8584 tiefgezogen. Bedingt durch das Verfahren an sich liegen die geometrischen Schwerpunkte dabei auf einseitig offenen oder auch rotationssymmetrischen Hohlkörpern mit Durchmessern von 20 bis 2000 Millimetern sowie halbseitig offenen Bauteilen mit Kantenlängen von 2000 x 1500 Millimetern. In vielen Fällen handelt es sich beispielsweise um Gehäuse-Komponenten sowie Abdeckungen und Verkleidungen aller Art.

Je nach geforderter Belastbarkeit und der Konstruktion des Kunden können die tiefgezogenen Blechformteile Wandstärken von nur 0,5 bis zu 15 Millimeter aufweisen. "Aufgrund unserer Fertigungs- und Logistikmöglichkeiten können wir selbst anspruchsvolle Sonderwünsche erfüllen, an die sich andere Zulieferer nicht heran trauen. Auf Wunsch realisieren wir auch hauchdünne Blechformteile in Rekordzeit", betont Seniorchef Joachim Theiß.

Gerade in den letzten Monaten hat Rübsamen seine Position im europäischen Wettbewerb durch den Ausbau seiner Logistikkapazitäten und vor allem durch die Erweiterung der Fertigungskompetenzen in der Blechbearbeitung erheblich gestärkt: Eine neue Laserschneidmaschine erhöht sowohl das Qualitätsniveau als auch die Produktivität beim Zuschneiden von Blechtafeln. Und eine nagelneue 600-Tonnen-Presse erweitert die Möglichkeiten beim Tiefziehen und Stanzen.
Zulieferer Rübsamen hat in vielen Branchen einen guten Ruf. Das Unternehmen hat sich im Laufe seiner inzwischen fast fünfzigjährigen Firmengeschichte einen Namen gemacht als Qualitätslieferant auf dem Gebiet der Blechumformung und befindet sich auf einem kontinuierlichen Wachstumskurs. Das gilt sowohl für das Tiefziehen als auch für das Spezialgebiet des Unternehmens, das Metalldrücken.

Aktuell fertigt Rübsamen über 3.000 verschiedene Blechumform-Produkte in kleinen und großen Serien. Dabei handelt es sich um einbaufertige Bauteile und Baugruppen von hoher Präzision und mit Geometrien unterschiedlicher Komplexität. Geliefert wird an den Fahrzeug- und Maschinenbau, an Hersteller aus Konsumgüterindustrie, Energietechnik, Fluidtechnik, Bauwesen sowie in die Lebensmittel- und Leuchtenindustrie.

Auch als Entwicklungspartner zunehmend gefragt

Das nach DIN EN ISO 9001 zertifizierte Unternehmen verfügt über eine moderne CAD-Abteilung, einen eigenen Werkzeugbau sowie langjährige Erfahrung im Umgang mit verschiedenen Metallwerkstoffen und Umformverfahren. Es definiert sich daher nicht nur als Zulieferer hochwertiger Qualitätsprodukte, sondern auch als kompetenter Partner für die Entwicklung innovativer Konstruktionen. Gerade weil Rübsamen als Verfahrensalternative - vor allem für kleinere Serien - das Metalldrücken beherrscht, eröffnen sich hier mitunter interessante neue Wege.

Michael Stöcker | SCOPE
Weitere Informationen:
http://www.scope-online.de/xist4c/web/-Wachsendes---Interesse-_id_161__dId_407280_.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau
28.04.2017 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Induktive Lötprozesse von eldec: Schneller, präziser und sparsamer verlöten
27.04.2017 | EMAG eldec Induction GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie