Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Für optimierte Erzeugung

01.01.2010
...sorgt Missler Software. Der französische CAD/CAM-Spezialist hat die Version 2010 von Top-Solid' Cam herausgebracht, seiner CAD/CAM-Lösung für die Erzeugung und Berechnung von Werkzeugwegen auf CNC-Maschinen wie Fräs- und Drehbearbeitungszentren. Ab sofort erhältlich, bietet die Lösung neue Funktionalitäten für die Fertigung symmetrischer Teile, synchronisiert automatisch nachträglich an der Maschine vorgenommene Modifizierungen der Bearbeitungsparameter und wurde für den Einsatz auf Rechnern mit Multicoreprozessoren optimiert.

Besonders in Luftfahrt und Automobilindustrie muss ein Bauteil häufig sowohl für die rechte als auch für die linke Seite einer Baugruppe gefertigt werden, was an die Fertigung besondere Ansprüche stellt, weil es sich um zwei unterschiedliche Programmierungen handelt. Es reicht nicht aus, lediglich die Werkzeugwege zu spiegeln.

Auch die Laufrichtung des Werkzeugs muss berücksichtigt werden: Wurde das rechte Stück im Gleichlauf gefräst, muss auch das linke Stück im Gleichlauf bearbeitet werden. Um zu vermeiden, dass der Anwender jedes Teil einzeln programmieren muss, berechnet die CAD/CAM-Software automatisch den Bearbeitungszyklus für das symmetrische Gegenstück inklusive Wegen und Laufrichtung.

In der Version 2010 ist es künftig auch möglich, im Nachhinein die Bearbeitungsverfahren zu verfeinern, insbesondere Parameter wie Vorschub und Drehzahl. Diese Anpassungen erfolgen ganz einfach per Mausklick, ohne dass ein Verfahren in der Software vollständig neuprogrammiert werden muss. Die Software wurde für das Arbeiten auf Rechnern mit Multicore-Prozessoren optimiert.

Missler Software | SCOPE
Weitere Informationen:
http://www.scope-online.de/Techno-SCOPE/CAD-CAM-Software_id_2843__dId_475720__app_510-30241_.htm

Weitere Berichte zu: Gleichlauf Werkzeugweg

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Luftturbulenzen durch Flugzeuge bald beherrschbar
08.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

Plasmonic biosensors enable development of new easy-to-use health tests

14.12.2017 | Health and Medicine

New type of smart windows use liquid to switch from clear to reflective

14.12.2017 | Physics and Astronomy

BigH1 -- The key histone for male fertility

14.12.2017 | Life Sciences