Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Power für Produktivität und Präzision

26.01.2009
Um noch stärker den Kundenbedürfnissen gerecht zu werden und Maßstäbe für Leistung, Qualität und Zuverlässigkeit zu setzen, hat Starrag-Heckert das hochdynamische Bearbeitungszentrum HEC 400 D mit Palettengröße 500 mm × 400 mm entwickelt.

Im Mittelpunkt der Entwicklung stand die weitere Steigerung des Kundennutzens. Das konnte vor allem durch eine maximale Erhöhung der Dynamik beim Werkstück- und Werkzeughandling erreicht werden. Die neue Baureihe geht noch spezifischer auf die Bedarfswünsche der Kunden ein.

Individuell anpassbar an die Bearbeitungsaufgabe ist die HEC 400 D für die Leichtmetall-, Guss- und Stahlbearbeitung. Sie verfügt über die Features: Eilgang 60 m/min, Beschleunigung 7 m/s², maximale Drehzahl10000 min-1, optional bis 20000 min-1. Die HEC 400 D mit Dynamik-Paket ist ebenfalls für die Leichtmetallbearbeitung geeignet und bietet: Eilgang100 m/min, Beschleunigung 12 m/s², maximale Drehzahl 15000 min-1, optional bis 20000 min-1. Für die Schwerzerspanung bietet Starrag-Heckert die HEC 400 D mit Power-Paket. Sie besticht durch eine erhöhte Antriebsleistung 37 kW, ein erhöhtes Drehmoment von 350 Nm, Eilgang 60 m/min, Beschleunigung 7 m/s2 und maximale Drehzahl 10000 min-1.

Entscheidend für die Reduzierung der unproduktiven Nebenzeiten sind vor allem die maximalen Eilgang- und Beschleunigungswerte durch leistungsstarke digitale AC-Vorschubantriebe in allen Linearachsen.

Werkzeughandling überzeugt glänzt mit minimaler Span-zu-Spannzeit

Aber auch das Werkzeughandling überzeugt durch eine minimale Span-zu-Spannzeit von 2,7 bis 3 s und hohe Flexibilität. Die Bearbeitungszentren sind mit Kettenmagazin für 60 beziehungsweise 80 Werkzeuge und optional mit Reihenkettenmagazin mit maximal 320 Speicherplätzen ausrüstbar. Die hohe Umlaufgeschwindigkeit der Magazinkette, die spindelparallele Anordnung der Werkzeuge im Magazin und der optimierte Wechselvorgang mit Doppelarmgreifer sichern die geringe Werkzeugwechselzeit. Leistungsstärke und Dynamik zeichnen auch die Arbeitsspindel aus.

Je nach Anwendung kommen Motorspindeln mit Drehzahlen bis 20000 min-1 oder Hohlwellenmotore mit Leistung bis 37 kW zum Einsatz. Voraussetzung für die optimale Leistungsübertragung bei gleichzeitiger hoher Bearbeitungsqualität der Klasse IT 5 ist der kompakte, thermosymmetrische Maschinenaufbau mit besten Dämpfungseigenschaften und sehr geringer Wärmeausdehnung. Die Verwendung hochpräziser Profilschienenführungen in allen Linearachsen garantiert hohe Lauf-, Positionier- und Dauergenauigkeit.

Große Spänemengen in kürzester Zeit ableiten

Ein besonderes Highlight der Bearbeitungszentren ist die Gestaltung des Arbeitsraumes und die damit verbundene sofortige und direkte Ableitung großer Spänemengen in kürzester Zeit. Das wird erreicht durch den mittig unter dem Maschinenbett angeordneten breiten Späneförderer und die Vermeidung waagerechter Flächen im Arbeitsraum. Damit ist ein freier Spänefall ohne Bildung von Spänenestern und ohne Wärmestau gegeben, beste Bedingungen für die umweltgerechte Trockenbearbeitung.

Außer dem hohen technischen Know-how der Bearbeitungszentren HEC 400 D überzeugt Starrag-Heckert durch die Qualität und den Umfang der Beratungs-, Liefer- und Serviceleistungen. Die angebotenen Turn-Key-Projekte umfassen Projektierung, Engineering, Bearbeitungstechnologie, Werkzeug- und Vorrichtungsausrüstung, Programmtechnik, Ausbildung, Montage und Inbetriebnahme, Produktionsbegleitung, Service und Wartung.

Dietmar Kuhn | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/spanende_fertigung/articles/168291/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Stresstest über den Wolken
21.06.2017 | Hochschule Osnabrück

nachricht 3D-Druck im Mittelstand etablieren
20.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Future Security Conference 2017 in Nürnberg - Call for Papers bis 31. Juli

26.06.2017 | Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

Study shines light on brain cells that coordinate movement

26.06.2017 | Life Sciences

Smooth propagation of spin waves using gold

26.06.2017 | Physics and Astronomy

Switchable DNA mini-machines store information

26.06.2017 | Information Technology