Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Microsoft präsentiert neues Release der ERP-Software Dynamics

18.09.2008
Expandierende mittelständische Unternehmen mit internationaler Ausrichtung müssen Arbeitsabläufe standortübergreifend standardisieren und zugleich den Überblick behalten über die Fülle der betrieblichen Arbeits- und Entscheidungsprozesse. Microsoft hat deshalb die zur neuen Version der ERP-Software Dyamics AX 2009 rund 400 zusätzliche Funktionen, Verbesserungen und Module hinzugefügt.

„Gerade im Umfeld international wachsender Unternehmen hat sich das Aufgabenspektrum einer Business-Lösung deutlich erweitert“, erläutert Jochen Wießler, Direktor Microsoft Business Solutions der Microsoft Deutschland GmbH auf einer Fachpresse-Veranstaltung des Softwarehauses in München. „Sie muss Entscheidungsträgern helfen, komplexer werdende Geschäftsprozesse zu koordinieren.“

Microsoft Dynamics AX 2009 deckt laut Hersteller als skalierbare Businesslösung für Unternehmen des gehobenen Mittelstandes sowie Großunternehmen die gesamte Bandbreite der ERP-Funktionalitäten ab. Die Grundidee, dass sich eine ERP-Software nur dann effizient einsetzen lässt, wenn sie sich an der täglichen Arbeitsweise des Nutzers orientiert, stand bei der Entwicklung Pate.

ERP im Office-Look

So stellt die Anwendung neben der bekannten Arbeitsoberfläche der Microsoft-Office-Programme auch rollenbasierte Werkzeuge zu Verfügung. Mit dem rollenbasierten Design der Software will Microsoft Dynamics AX 2009 die Bereitschaft der Mitarbeiter, die Möglichkeiten der IT-Anwendung in ihrem Arbeitsalltag auszunutzen unterstützen.

Dabei priorisiert ein sogenannten „Role Center“, das direkt in die Anwendung integriert ist und den Benutzer bereits bei der Anmeldung rollenbasiert anspricht, die tägliche Aufgaben eines Mitarbeiters an Hand seiner Unternehmensfunktion. Dem Mitarbeiter stehen so diejenigen Informationen, Reports und Analysen, die er für seine Arbeit benötigt zur Verfügung. Innerhalb der Software hat Microsoft mehr als 30 Rollen abgebildet, die sich an typischen Benutzerrollen eines Unternehmens orientieren. Sie lassen sich individuell erweitern.

Compliance mit ERP-Unterstützung

Microsoft Dynamics AX 2009 zielt darauf ab, die wachsende organisatorische Komplexität von Unternehmen mit mehreren Standorten zu vereinfachen. Gerade wenn es darum geht Mitarbeitern an jedem Ort und zu jeder Zeit Zugang zu unternehmenskritischen Daten zu geben, die Zusammenarbeit zu fördern und Unternehmen bei der Einhaltung rechtlicher Regelungen zu unterstützen, will die neue Software punkten.

Eine steigende Zahl von Unternehmen verwendet immer mehr finanzielle und personelle Ressourcen, um die Einhaltung von Gesetzen und Richtlinien, kurz Compliance, sicher zu stellen. Ein „Compliance Center“ bietet den Prozessverantwortlichen einen integrierten Überblick über die internen Kontrollmechanismen und Kennzahlen zur Einhaltung dieser Regelungen. Microsoft will mit Dynamics AX 2009 nicht nur die Kosten für die Einhaltung von gesetzlichen Regelungen sondern zugleich auch das Risiko für das Unternehmen minimieren. Standardisierte Abläufe sollen dabei ebenso helfen wie die länderspezifischen Funktionen für 36 Staaten, die dem Anwender bei der Einhaltung lokaler Richtlinien helfen sollen.

Weil viele Unternehmen bereits eine Reihe anderer Microsoft-Produkte verwenden, erhöht die nahtlose Integration von Microsoft Dynamics AX 2009 in die Infrastruktur- und Produktivitätsanwendungen des Unternehmens die Flexibilität der Lösung.

Der Server für den Mittelstand

Die neue Reihe Windows Essential Business Server 2008 versteht Microsoft als eine integrierte Multiserverlösung für mittelständische Unternehmen mit bis zu 300 Desktop-PCs. Als Teil der Windows Essential Server Solutions-Familie liefert sie die Technologien für mehr Sicherheit, Effektivität, Kosteneffizienz sowie für eine stabile Infrastruktur.

Auf Basis von Windows Server 2008 kombiniert Windows Essential Business Server 2008 Software für IT-Verwaltung, Messaging und Sicherheit. So unterstützt beispielsweise eine Sicherheitsseite in der Verwaltungskonsole die proaktive Verwaltung und Durchführung von Sicherheitsaufgaben. Mitarbeiter können zudem unterwegs und von zu Hause aus über einen Remote-Zugang produktiv tätig sein. Für den Schutz sorgen Antispam- und Antiviren-Funktionen.

Geschäftsprozesse sollen effektiver werden

Darüber hinaus können sie verbesserte Messaging-Technologien nutzen. Ziel ist es, die IT-Komplexität in mittelständischen Unternehmen zu reduzieren und gleichzeitig mehr Effizienz über alle Geschäftsprozesse hinweg zu schaffen.

Martin Sonneck | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/digitalefabrik/ppserp/articles/145281/

Weitere Berichte zu: Business Vision Dynamic ERP-Software Geschäftsprozess Server

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Ifremer entwickelt autonomes Unterwasserfahrzeug zur Untersuchung der Tiefsee
24.02.2017 | Wissenschaftliche Abteilung, Französische Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland

nachricht Baukasten-System für die Linienfertigung: Die VL-Baureihe von EMAG
21.02.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie