Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Laserschneidsystem bearbeitet lange und kurze, dicke und dünne Teile

23.11.2009
Mit der Markteinführung des Rohrlaserschneidsystems für Rohre und Profile LT8 hat Adige, ein Tochterunternehmen der BLM-Gruppe, seine technische Entwicklung auf dem Gebiet des Laserschneidens eigenen Angaben zufolge beschleunigt. Das Ergebnis wird am BLM-Stand auf der Messe Blechexpo 2009 zu sehen sein.

Dank der Weiterentwicklungen hinsichtlich Rohrabmessungen und -gewicht, der Leistungen und der Verbesserungen der automatischen Einstellungen sei das Bearbeitungszentrum zu einem unvergleichlichen Produkt geworden. Mit dem Laserschneidsystem können Rohre mit einem Durchmesser von 10 bis 225 mm bearbeitet werden.

Laserschneidsystem mit neuer Bedienerschnittstelle

Die Bedienerschnittstelle der Maschinensoftware wurde komplett überarbeitet: Anwenderorientierte Programmierungstypen sollen dem Bediener die Erstellung optimaler Arbeitsprozesse erleichtern und ihn dabei Schritt für Schritt unterstützen. Dank leistungsfähigerer Arbeitsprozesse sind Bearbeitungsgeschwindigkeit und Rohrhandling optimiert worden, so der Hersteller.

Das Bearbeitungszentrum ist mit zwei Beladungsstationen – auf der vorderen und hinteren Seite – ausgerüstet, die mit unterschiedlichen Modulladevorrichtungen verbunden werden können. Wie es weiter heißt, ist dies eine einfache und doch höchst leistungsfähige Lösung. Damit können verschiedene Fertigungsmengen gleichzeitig geplant beziehungsweise bearbeitet werden. So komme das Unternehmen den Flexibilitätsforderungen der Kunden nach.

Ein weiterer kritischer Schritt im Arbeitsprozess eines Lasertube ist die Entladung der Fertigteile. Das Schneidsystem bietet dafür verschiedene Lösungen an, wodurch die verschiedenen Rohrdurchmesser und -geometrien berücksichtigt werden. Ein zu erwähnendes Beispiel ist die Zentriervorrichtung, die lange Teile sehr genau und kurze Teile sehr schnell entladen soll.

Laserschneidsystem mit 3D-Kopf zum Rohrlaserschneiden

Aufgrund der zunehmenden Rohrdurchmesser und Wandstärke der Rohre wird der Einsatz eines 3D-Kopfes ein unentbehrlicher Bestandteil im Rohrlaserschneiden, erläutert der Hersteller. So steht auch bei dem vorgestellten Laserschneidsystem ein solcher Kopf zur Verfügung. Der 3D-Kopf zeichne sich durch das schnelle Schneiden der dünnen Rohre und durch die genaue, wirkungsvolle Bearbeitung der dicken Rohre aus.

Unternehmensangaben zufolge ist die Anlage die wahrscheinlich produktivste, die es derzeit auf dem Markt gibt. Weil jedoch die Fertigungsmengen immer kleiner werden, müssen auch die Umrüstzeiten reduziert werden. Dank der automatischen Einstellungen und der schnellen Be- und Entladung stelle sich das Laserschneidsystem auch diesen Herausforderungen.

BLM S.p.A. (Italien) auf der Blechexpo 2009: Halle 3, Stand 3215

Monika Zwettler | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/trenntechnik/articles/239635/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Luftturbulenzen durch Flugzeuge bald beherrschbar
08.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik