Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Getriebe-Schnecken automatisch schleifen

13.11.2009
Die Güte der Schnecke eines Getriebes entscheidet über dessen Laufruhe, Genauigkeit und Lebensdauer. Eine Rotations-Formschleifmaschine mit einem neuen Werkstück-Beschickungssystem ermöglicht das automatische hochpräzise und effiziente Schleifen von Getriebe-Schnecken.

Außer den Präzisions-Portal-Fräsmaschinen der V-Baureihe sowie Horizontal-Bohrwerken der H-Baureihe stellt Mikromat auch Präzisionsschleifmaschinen her. Neben hochgenauen Koordinaten-Schleifmaschinen (S-Baureihe) ist die neue Generation von Rotations-Formschleifmaschinen der G-Baureihe als Baukastensystem vor allem auf die Bearbeitung von größeren Werkstücken spezialisiert. Universalmaschinen mit automatischer Werkstückbeschickung sind genauso realisierbar wie spezielle, den konkreten Kundenwerkstücken zugeordnete Spezialmaschinen.

Schleifmaschine mit verbesserter Ausstattung für das Gewindeschleifen

Die in den zurückliegenden Jahren erfolgte Verbesserung im Bereich der Technologie des Gewindeschleifens wurde in der Neukonstruktion der Schleifmaschine fortgeführt. So wurden das steigungs- und durchmesserprogressive Schleifen mit Nachführen der Schwenkachse oder des Werkstückdrehtisches (B-Achse) entwickelt. Segment-Schleifen für die Herstellung von Walzsegmenten, Transporttrommeln-Schleifen für die Wälzlagerindustrie, Be- und Entladen von Werkstücken und die verbesserte Option des Innenschleifens sind gute Beispiele dafür.

In den letzten Jahren wurden Anlagen für Unternehmen in China, Russland, Korea, Deutschland, den USA, Japan und Österreich realisiert. Aktuell wurde bei einem deutschen Kunden eine neue Mikromat 10GX installiert, die im Bereich Schneckenschleifen nicht nur in der Genauigkeit Alleinstellung aufweist, sondern zusätzlich mit dem neuen Konzept einer automatischen Werkstück-Beschickung höchste Effektivität erreicht.

Hersteller von Schneckengetrieben stellen hohe Anforderungen an Schleifmaschinen

Das Herzstück der Produktion eines Schneckengetriebe-Herstellers ist die Schnecke. Sie entscheidet über Laufruhe, Genauigkeit und Lebensdauer eines Getriebes. Die Herstellkosten solcher Getriebe sollen transparent und wettbewerbsfähig bei gleichbleibend hoher Qualität sein.

Besonders soll im Folgenden der neue Wechsler im Zusammenspiel mit dem Magazin erläutert werden. Die bisher bekannte stabile Lösung eines Teilewechsels per Top-Lader ist inzwischen technisch überholt. So wird nunmehr eine Side-Board-Variante eingesetzt, bei deren Anwendung sich eine Reihe von Vorteilen und Möglichkeiten ergibt.

Im Wesentlichen sind das der geschlossene Arbeitsraum mit externer Warteposition, der den öl- und schleifnebelfreien Werkstückwechsel ermöglicht, die schnellere Be- und Entladung für symmetrisch und asymmetrisch gespannte Werkstücke sowie die eigene Bedienoberfläche mit „background programming“ und Datenbanksystem zum Speichern und Laden der Werkstücke. Als Magazin sind unterschiedliche horizontale Umlaufkettenförderer bis zur Losgröße 100 Stück möglich.

Ausschuss wird automatisch aussortiert

Vorgefertigte Schnecken müssen in ihrer Profillage zur Schleifscheibe justiert werden. Dazu wird ein Justagesystem mit Renishaw-Messtaster verwendet. Fehlteile, die vom Masterteil abweichen, werden erkannt und automatisch ausgewechselt. Sie werden durch ein Markiersystem als Ausschuss gekennzeichnet und auf dem Band abgelegt.

Ein schnelles Lokalisieren auf dem Band ist auch nach dem Abarbeiten der Losgröße möglich. Damit eignet sich die neue Schleifmaschine Mikromat 10GX hervorragend, um im Drei-Schicht-Betrieb bedienungsarm zu arbeiten.

Dipl.-Ing. Thomas Warnatsch ist geschäftsführender Gesellschafter der Mikromat GmbH in 01239 Dresden.

Thomas Warnatsch | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/spanende_fertigung/articles/238559/

Weitere Berichte zu: 10GX Getriebe-Schnecken Losgröße Schleifmaschine

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Untersuchung klimatischer Einflüsse in der Klimazelle - Werkzeugmaschinen im Check-Up
01.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik

nachricht 3D-Druck von Metallen: Neue Legierung ermöglicht Druck von sicheren Stahl-Produkten
23.01.2018 | Universität Kassel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics