Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Familien-Greifer

14.04.2011
Linearer Dreibacken- Planetengewindegreifer für Rundes

In Automation, Robotik und Handhabungstechnik werden Greifer zum Handhaben von Werkstücken eingesetzt. Deren Durchmesser sind variabel – daher sind verschiedenste Greifersysteme nötig. Ein neuer Dreibackengreifer für vorwiegend runde Werkstücke kann eine ganze Teilefamilie greifen.

Das Konstruktionsbüro Maul hat nun das Funktionsprinzip des Planetengewindegreifers mit Kolben, Steilgewindespindeln und Schwenkhebeln derart erweitert, dass die Schwenkhebel mit einem Kulissenstein an linear geführten, um 120 Grad versetzten Greiferbacken wirken. Die kompakte Bauweise verblüfft: Die Führungen werden räumlich in drei Ebenen angeordnet und bis auf die Gegenseite hindurchgeführt. Dadurch gilt Führungslänge gleich Greiferaußendurchmesser minus Hub. Die Spannbacken können nun verkürzt und fast der gesamte Radius zum Hub genutzt werden. Beispielsweise kann ein Greifer mit einem Außendurchmesser von 120 Millimeter, einem Hub pro Backe von 42 Millimeter und einer Führungslänge von 78 Millimeter Werkstücke mit einem Durchmesser von null bis 84 Millimeter greifen.

Wichtig ist bei Greifern oft ein Mittendurchgang. Bei folgender Anordnung lässt er sich groß ausführen: Die Führungen werden nicht auf dem Radius sondern versetzt davon angeordnet. Pro Backe werden zwei Führungen angebracht, zum Beispiel links oben und die andere rechts auf einer Ebene tiefer. So können drei gleiche, um 120 Grad versetzte Spannbacken gebaut werden. Das ermöglicht einen großen Mittendurchgang. Diese Führungen ermöglichen wesentlich größere Belastungen als bisherige bei gleicher Baugröße.

Bei einem Beispielgreifer liegt die Spannbackenkraft fast konstant bei rund 1.000 Newton bei 42 Millimeter Hub pro Backe. Dabei ist der Schwenkwinkel mittensymmetrisch bei 90 Grad. Ein Vergrößern des Schwenkwinkels bis 120 Grad ergibt einen Hub bis 50 Millimeter pro Backe und eine Kraft bis 3.550 Newton steigend.

Bei Greifern sind der Hub und die Spannkraft ein inverser Kompromiss. Das System hat drei Variable: Kolbendurchmesser, Steilgewinde-Spindelsteigung und Schwenkhebelarm. Damit kann das System so gestaltet werden, dass sich mit wenigen Greifern ein ganzes Greiferprogramm konstruieren lässt, das alle Baugrößen und Hubbereiche überdeckt. Das System ist zum Patent angemeldet. pb

| handling
Weitere Informationen:
http://www.handling.de/Handhaben/Handhaben---Linearer-Dreibackenplanetengewindegreifer.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Luftturbulenzen durch Flugzeuge bald beherrschbar
08.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik