Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Einsparungen bis 20 Prozent: Rittal System Consulting erfolgreich etabliert

18.03.2011
Das System Consulting von Rittal hat sich erfolgreich etabliert: Bereits 180 Kunden haben das neue Angebot in Anspruch genommen. Die Berater ermittelten bei den Unternehmen Einsparpotenziale von bis zu 20 Prozent. Mit dem neuen Effizienz-Check und einer vereinfachten Bestellung sparen Kunden im Maschinen- und Anlagenbau jetzt noch mehr Geld und Zeit.

Rund 180 mittelständische Kunden aus dem deutschsprachigen Raum haben im vergangenen Jahr das Angebot des Rittal System Consultings genutzt. "Teilweise konnten wir Einsparpotenziale von 20 Prozent ermitteln", freut sich Matthias Schüler, Leiter Rittal System Consulting. "Das hat unsere Kunden begeistert, weil sie damit viel Geld und Zeit einsparen können."



Matthias Schüler, Leiter Rittal System Consulting



Mit "Rittal – Das System." bietet das Unternehmen Rittal eine ganzheitliche Systemlösung für die Industrie, den Maschinen- und Anlagenbau sowie IT-Anwendungen an.

Dank der Systemberatung lassen sich die Vorteile des umfassenden Baukastensystems "Rittal – das System." voll ausschöpfen. "Vielen Kunden ist gar nicht bewusst, wo man sparen kann und vor allem: wie viel", fasst Schüler seine Erfahrungen aus einem Jahr Systemberatung zusammen. "Die meisten sehen nur die Spitze des Eisbergs: den Produktpreis. Verborgene Kosten in der Abwicklung bringt erst unsere ganzheitliche Analyse zum Vorschein."

Dem trägt Rittal beispielsweise durch die neuen Systempakete aus Schaltschrank und Systemzubehör Rechnung, deren Einsatzmöglichkeiten die Berater vor Ort prüfen und die sich über eine einzige Bestellnummer ordern lassen. Dadurch reduziert sich der Aufwand des Bestellvorgangs, der laut einer Studie des Bundesverbandes Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik im Maschinenbau Kosten von rund 240 Euro je Bestellung verursacht.

Eine weitere Neuheit bietet das Rittal System Consulting mit seinem Effizienz-Check. Dabei bilanzieren die Berater den Energieverbrauch der Schaltschrankklimatisierung und spüren so versteckte Sparpotenziale auf. Im Bereich der Klimatisierung beispielsweise unterstützt Rittal seine Kunden dann mit besonders effizienten Lösungen beim Energiesparen, wie etwa mit sparsamen Filterlüftern oder neuen Kühlgeräten der "Blue e"-Generation. Diese brachten in einem Praxistest bei der Daimler AG Energieeinsparungen von bis zu 70 Prozent ein.

Für die Rittal Systemberatung gibt es in der Regel zwei Einstiegspunkte: bei Neuanschaffung eines Schaltschranksystems oder wenn eine bestehende Anlage modernisiert werden soll. In beiden Fällen ermitteln die Rittal Berater zunächst im Rahmen eines Quick-Checks anhand von zehn Systemfragen mögliche Sparpotenziale. Diese werden dann in einem zweiten Schritt in einem umfassenden System-Check analysiert.

Das Rittal System Consulting basiert auf der Anwendung zahlreicher Planungs- und Softwaretools. Dazu gehören das effiziente Engineering mit RiCAD 3D für die Mechanikkonstruktion sowie die Planungssoftware Power Engineering für den Aufbau von Schaltanlagen. Die Dimensionierung von Kühlgeräten lässt sich mit der Software Therm schnell und exakt umsetzen.

"Wir wollen unseren Kunden helfen, effizienter zu werden, damit sie mehr Zeit für ihre Kernkompetenz und für ihre Kunden haben", fasst Schüler den Ansatz des Rittal System Consulting zusammen. Der Themenkomplex reicht von Systemlösungen, CAD-Anwendungen, Strom- und Energieverteilung, Klimatisierung, Kompatibilität, Schnittstelle Mensch-Maschine, Modifikation/Sonderlösungen, Netzwerk/IT-Applikationen über Systemberatungen bis hin zu den Services. Mit dem System Consulting des weltweit führenden Systemanbieters für Schaltschränke, Stromverteilung, Klimatisierung, IT-Infrastruktur sowie Software & Service lassen sich alle Vorteile von "Rittal – Das System." optimal ausschöpfen.

Rittal GmbH & Co. KG

Die Rittal GmbH & Co. KG mit Hauptsitz in Herborn, Hessen, ist ein weltweit führender Systemanbieter für Schaltschränke, Stromverteilung, Klimatisierung, IT-Infrastruktur sowie Software & Service. Systemlösungen von Rittal kommen in allen Bereichen der Industrie, im Maschinen- und Anlagenbau sowie in der ITK-Branche zum Einsatz.

Zum breiten Leistungsspektrum gehören dabei auch Komplettlösungen für modulare und energieeffiziente Rechenzentren, vom innovativen Sicherheitskonzept (ehemals Litcos) bis zur physikalischen Daten- und Systemsicherung der IT-Infrastruktur (ehemals Lampertz). Der führende Softwareanbieter Eplan sowie der Softwarehersteller Mind8 sind Tochtergesellschaften von Rittal und ergänzen die Rittal Systemlösungen durch disziplinübergreifende Engineering-Lösungen.

1961 gegründet, ist Rittal mittlerweile mit 10 Produktionsstätten, 63 Tochtergesellschaften und 40 Vertretungen weltweit präsent. Mit insgesamt 10.000 Mitarbeitern ist Rittal das größte Unternehmen der inhabergeführten Friedhelm Loh Group, Haiger, Hessen. Die gesamte Unternehmensgruppe beschäftigt mehr als 11.000 Mitarbeiter und plant für das Jahr 2011 einen Umsatz von 2,2 Milliarden Euro. Weitere Informationen unter www.rittal.de und www.friedhelm-loh-group.com.

Rittal Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Anthia Reckziegel
Tel.: 02772/505-2527
Fax: 02772/505-2537
eMail: reckziegel.a@rittal.de

Anthia Reckziegel | Rittal GmbH & Co. KG
Weitere Informationen:
http://www.rittal.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Untersuchung klimatischer Einflüsse in der Klimazelle - Werkzeugmaschinen im Check-Up
01.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik

nachricht 3D-Druck von Metallen: Neue Legierung ermöglicht Druck von sicheren Stahl-Produkten
23.01.2018 | Universität Kassel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics