Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bürsten zum schonenden Tragen und Gleiten empfindlicher Oberflächen

19.09.2008
Das Mink-Care-System besteht nach Angaben des Herstellers aus unzähligen flexiblen Fasern, auf welchen empfindliche Werkstücke zuverlässig getragen werden. Die standardisierten und kostengünstigen Bürstenplatten werden in maßgeschneiderten Kartonagen geliefert. Ein Karton beinhaltet 20 Bürstenplatten, dies entspricht 1 m2 Fläche.

Die Elemente lassen sich beliebig aneinanderreihen. Der Kunststoffspritzkörper, bestehend aus dem chemisch sehr gut beständigen Polypropylen, und das Fasermaterial Polyamid ergeben den Angaben zufolge ein optimales Kosten-Nutzen-Verhältnis. Durch sechs Montagebohrungen in den Bürstenplatten könne das System schnell montiert oder demontiert werden.

Bürsten passen sich an gewölbte und gebogene Oberflächen an

Der flexible Bürstenkörper ermögliche eine optimale Anpassung an gewölbte oder gebogene Oberflächen. Die Möglichkeit des partiellen Austausches spart Zeit und Kosten bei der Montage und Demontage, heißt es weiter.

Das Fasermaterial Polyamid, in drei Faserhöhen zu je zwei unterschiedlichen Faserdurchmessern, ermöglicht die Anpassung an eine Vielzahl unterschiedlicher Ansprüche: kurze und relativ harte Beborstung für schwere Werkstücke, weiche Fasern für sehr empfindliche Oberflächen oder hohe Beborstung für Güter, die bereits mit Anbauteilen versehen sind. Diese Anbauteile tauchen in das flexible Faserfeld ein und weitere Bauteile können montiert werden.

Werkbänke und Arbeitstische lassen sich nachrüsten

Jede gängige Werkbank oder handelsübliche Arbeitstisch kann schnell und kostengünstig, auch nachträglich, mit einer schonenden und flexiblen Faseroberfläche des Systems versehen werden, wie der Hersteller angibt. Auf den Oberflächen von Werkbänken, Arbeits- oder Montagetischen kann sich Schmutz ablagern. Schrauben oder Späne werden leicht übersehen und können hochwertige Güter verschmutzen oder beschädigen – Ausschussquoten steigen.

Die Faseroberfläche dagegen ist nicht geschlossen und hart, sondern offenporig und flexibel. Kleinteile, wie Schrauben und Nägel oder Schmutz und Späne, fallen zwischen die Fasern und können so Bauteile, die auf den flexiblen Fasern bearbeitet werden, nicht zerkratzen. Die verschmutzten Zwischenräume der Faserbündel sind einfach durch Druckluft oder Wasser zu reinigen.

Bürsten zum Transport vermeiden Reibwärme

Gleichzeitig werden, durch die Punktauflage auf unzähligen Monofilen, die Reibwerte minimiert und das Bewegen von Gütern erleichtert, wie der Hersteller erklärt. Die Verringerung der Reibwerte bringe einen weiteren Vorteil: Durch das Bewegen von Werkstücken auf Teppichen oder Styropor entsteht kurzzeitig eine hohe Reibungswärme. Bei Lacken und Beschichtungen kann es dadurch zu Mattierungen kommen. Bei der Auflage auf das Mink-Care-System werden diese Ursache und die daraus resultierenden Ausschussquoten eliminiert.

Bei besonderen Ansprüchen an die Fasern könnten die Standardprodukte auf die Wünsche des Kunden abgestimmt werden: die Anordnung der Fasern, unterschiedliche Fasermaterialien, Temperaturbeständigkeit und Farbgebung, um bestimmte Positionen auf dem Fasertisch zu markieren.

August Mink KG, Halle 7, Stand 7130

Claudia Otto | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/oberflaechentechnik/articles/145375/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

nachricht Mehr Sicherheit beim Fliegen dank neuer Ultraschall-Prüfsysteme
20.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie