Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Elektrische Antriebe und Diagnosekonzepte bereichern das Spektrum

05.11.2007
Bei Festo steht der Messeauftritt (Halle 9 Stand 341) im Zeichen elektrischer Antriebstechnik und Diagnose. So präsentiert der Esslinger Automatisierungs-Spezialist auf der SPS/IPC/Drives neue Antriebe, Motor-Controller-Pakete und Systeme zu Condition Monitoring, wie das Unternehmen mitteilt.

Fehler erkennen, lokalisieren und vermeiden – geeignete Systeme zu Condition Monitoring und Diagnose sorgen dafür, Maschinen-Stillstände auf ein Minimum zu reduzieren.

Diese beschränken sich aber nicht nur auf einzelne Komponenten: Von Festo gibt es ein Gesamtpaket zu Condition Monitoring, das Sensorik, Kamerasysteme, Ventilinseln, Visualisierung, Front-End-Controller und Dienstleistungen umfasst.

Version mit Ethernet-Schnittstelle bietet integrierte IT-Anwendungen

Beispiel Ventil-Diagnose: Das modulare Ventilinsel-Konzept CPX/MPA oder CPX/VTSA eine Kombination aus dem Remote-IO-Terminal CPX und der Magnetventil-Insel MPA oder VTSA zeigt sofort Fehlerquelle, -ort und Maßnahmen an.
... mehr zu:
»Condition »Monitoring »Servomotor »Tripod

Dazu gehören die Fehlererkennung und -lokalisierung als modul- oder kanalorientierte Diagnose der E/As, die Ventildiagnose pro Kanal, Klartextanzeige vor Ort sowie Datenaufbereitung und -übertragung über Feldbus.

Bei einer Ausbaustufe mit Ethernet-Schnittstelle sind auch integrierte IT-Anwendungen wie Fernwartung, E-Mail- oder SMS-Alarm und Diagnose-Trace mit Fehlerspeicher inklusive.

Bei kundenspezifischen Condition Monitoring-Projekten bietet Festo unterstützende Dienstleistungen an. Diese reichen von der Planung und optimalen Auslegung der individuellen Condition Monitoring-Lösung über vorbereitende Analysen von Druckluftverbrauch und -qualität bis zu Einbauempfehlungen und Inbetriebnahme.

Stabkinematik Tripod mit Standard-Komponenten

Pick & Place, Linienportale, Raumportale, pneumatisch, elektrisch oder servopneumatisch – der modulare Mehrachs-Baukasten von Festo bietet ein komplettes Portfolio.

Die Robotiksteuerung CMXR ergänzt den Baukasten nun um eine Bahnsteuerung, die in der Lage ist, kinematische Systeme wie beispielsweise den Tripod zu steuern. Die Tripod-Kinematik greift dabei auf Standardkomponenten aus dem modularen Baukasten zurück.

Dabei sind alle Teile und Schnittstellen untereinander abgestimmt. Durch den konstruktiven Aufbau bietet der Tripod eine bessere Zugänglichkeit im Arbeitsraum als beispielsweise kartesische oder SCARA-Roboter. Zudem lässt er sich horizontal, vertikal oder kopfüber einbauen.

Komplettpakete aus Motor und Controller

Für jede Aufgabe eine passende elektrische Antriebslösung: Im neuen Programm an Schritt- und Servomotoren und den dazu gehörenden Controllern ist jede Anforderung abgedeckt.

Kombiniert mit Zahnriemen- oder Spindelachsen oder servopneumatischen Positionierachsen findet der Anwender alles – von einfachen und kostengünstigen Antrieben bis zu leistungsstarken und intelligenten Lösungen für komplexe Aufgaben.

Die neuen Schrittmotoren EMMS-ST ergänzen das Programm an elektrischen Antrieben und bilden mit Encoder und dem passenden Controller CMMS-ST die Lösung „Servo Light“.

Sie bieten voll geregelte Bewegung, optimale Betriebssicherheit und die Möglichkeit zur Drehmomenten- und Kraftsteuerung. Werden die Aufgaben für eine Schrittmotor-Lösung zu komplex, kommt der Servomotor EMMS-AS ins Spiel.

Beispielsweise beim Schneiden von Bahnen während der Bewegung: Eine gerade Schnittkante kann nur gelingen, wenn das Schneidewerkzeug in gleicher Geschwindigkeit mit dem Transportband mitfährt.

Die Servomotoren von Transportband und Schneidewerkzeug sind deshalb über ihre Controller (Typ CMMS-AS) miteinander synchronisiert.

Wolfgang Leppert | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/antriebstechnik/articles/97391/

Weitere Berichte zu: Condition Monitoring Servomotor Tripod

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Luftturbulenzen durch Flugzeuge bald beherrschbar
08.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften