Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

PC-Control für Kunststoffspritzgieß-/Blasform- und Extrusionsmaschinen

10.09.2007
In Düsseldorf auf der K 2007 präsentiert Beckhoff seine Automatisierungs- und Branchenlösungen für die kunststoffverarbeitende Industrie.
Der Schwerpunkt der Weltmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie liegt auf dem Maschinen- und Anlagenbau, für die Beckhoff eine universelle und innovative Steuerungstechnik bietet.

Zur K 2007 in Düsseldorf: der Automatiserer Beckhoff präsentiert seine Lösung für die PC-basierte Steuerungstechnik. Schwerpunkte sind EtherCAT-based Automation, XFC und die Beckhoff-Antriebstechnik.

Der Automatisierer aus Verl hat sich in der Kunststoffbranche seit vielen Jahren als Anbieter von Automatisierungslösungen und Steuerungskomponenten etabliert. Als Pionier auf dem Gebiet offener, PC-basierter Automatisierungstechnik hat Beckhoff den aktuellen Trend zu offenen Steuerungsarchitekturen im Kunststoffmaschinenbau quasi vorweggenommen.

Zur K 2007 in Düsseldorf präsentiert Beckhoff seine Lösung für die PC-basierte Steuerungstechnik. Schwerpunkte sind EtherCAT-based Automation, XFC und die Beckhoff Antriebstechnik. Als Anwendungsbeispiel wird eine elektrisch angetriebene Prototypmaschine für Mikrospritzguss gezeigt. Beispiele kundenspezifischer Control Panels geben darüber hinaus eine Übersicht über die skalierbare PC-Hardware.

Offene Automatisierungstechnik vom IPC bis zu den Drives

Die offene Automatisierungstechnik von Beckhoff besteht aus einem umfangreichen Portfolio innovativer Produkte. Die kompakten Hochleistungs-PCs, das breite Spektrum elektronischer I/O-Klemmen, der Highspeed-Feldbus EtherCAT, die Automatisierungssoftware TwinCAT sowie die Antriebstechnik eignen sich hervorragend für Applikationen im Kunststoffmaschinenbau.

Mit dem Software-Applikations-Framework für Kunststoffmaschinen stellt Beckhoff eine universelle Motion-Control-Lösung für vollelektrische, hydraulische und hybride Antriebslösungen zur Verfügung. Die einheitliche Steuerungsarchitektur für sämtliche Antriebsvarianten minimiert die Engineeringkosten und trägt so zur Effizienz bei.

Die Kunststoffmaschinenbauer werden sich in den kommenden Jahren noch stärker mit dem Thema energiesparender Antriebstechnik bei hoher Produktivität und immer engeren Prozessfenstern auseinandersetzen müssen. Für den Bereich Motion Control bietet Beckhoff entsprechende Hard- und Softwarelösungen. Extrem kurze Regel- und Reaktionszeiten, kompakter Aufbau, Anschaltungen für diverse Encodersysteme sowie schnelle Busankopplung liefern die idealen Voraussetzungen für den Einsatz bei Handling und Verarbeitungsmaschinen.

Saftey kombiniert Antriebe und Sicherheit

Die Beckhoff-Safety-Technologie Twinsafe ermöglicht die Kombination sicherer Eingänge und antriebsintegrierter Sicherheitsfunktionen nach Sicherheitskategorie 3. Mit dieser Technologie gewinnt der Maschinenbauer Flexibilität und reduziert gleichzeitig die Kosten für Engineering und elektrotechnische Komponenten. Darüber hinaus ermöglicht die globale Präsenz von Beckhoff, die Expansion seiner Kunden in Zukunftsmärkte durch weltweiten Support und Service optimal zu unterstützen.

XFC – Höchste Präzision für die Kunststoffverarbeitung

Hohe Prozessstabilität und Produktivität erfordern höchste Systemleistung, insbesondere bei elektrisch angetriebenen Maschinen: Anforderungen an kurze Reaktionszeiten mit deterministischer Systemantwort und hohe Abtastraten werden mit XFC (eXtreme Fast Control Technology) adäquat erfüllt. XFC basiert auf einer optimierten Steuerungs- und Kommunikationsarchitektur, die aus einem modernen Industrie-PC, ultraschnellen I/O-Klemmen mit erweiterten Echtzeit-Eigenschaften, dem Highspeed-Ethernet-Feldbus EtherCAT und der Automatisierungssoftware TwinCAT besteht. Im Spritzgießprozess werden so bei der Nachdruckumschaltung neue Genauigkeitsklassen erreicht.

Anwendung: Linearantrieb für Spritzgießmaschine

Als Anwendungsbeispiel stellt Beckhoff einen Spritzgießmaschinenprototyp mit Linear-Antrieben aus, der in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Medizintechnik an der TU München entwickelt wurde. Die Maschine wurde als Kern einer kompakten Produktionszelle für die Herstellung von Mikropräzisionsteilen für medizinische Anwendungen entwickelt. XFC und die innovative Antriebstechnik ergänzen sich ideal zu einem einzigartigen Technologieverbund.

Reinhard Kluger | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/steuerungstechnik/articles/92401/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Untersuchung klimatischer Einflüsse in der Klimazelle - Werkzeugmaschinen im Check-Up
01.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik

nachricht 3D-Druck von Metallen: Neue Legierung ermöglicht Druck von sicheren Stahl-Produkten
23.01.2018 | Universität Kassel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

„Molekularer Schraubstock“ ermöglicht neue chemische Reaktionen

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Internationale Forschungskooperation will Altersbedingte Makuladegeneration überwinden

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics