Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

PC-Control für Kunststoffspritzgieß-/Blasform- und Extrusionsmaschinen

10.09.2007
In Düsseldorf auf der K 2007 präsentiert Beckhoff seine Automatisierungs- und Branchenlösungen für die kunststoffverarbeitende Industrie.
Der Schwerpunkt der Weltmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie liegt auf dem Maschinen- und Anlagenbau, für die Beckhoff eine universelle und innovative Steuerungstechnik bietet.

Zur K 2007 in Düsseldorf: der Automatiserer Beckhoff präsentiert seine Lösung für die PC-basierte Steuerungstechnik. Schwerpunkte sind EtherCAT-based Automation, XFC und die Beckhoff-Antriebstechnik.

Der Automatisierer aus Verl hat sich in der Kunststoffbranche seit vielen Jahren als Anbieter von Automatisierungslösungen und Steuerungskomponenten etabliert. Als Pionier auf dem Gebiet offener, PC-basierter Automatisierungstechnik hat Beckhoff den aktuellen Trend zu offenen Steuerungsarchitekturen im Kunststoffmaschinenbau quasi vorweggenommen.

Zur K 2007 in Düsseldorf präsentiert Beckhoff seine Lösung für die PC-basierte Steuerungstechnik. Schwerpunkte sind EtherCAT-based Automation, XFC und die Beckhoff Antriebstechnik. Als Anwendungsbeispiel wird eine elektrisch angetriebene Prototypmaschine für Mikrospritzguss gezeigt. Beispiele kundenspezifischer Control Panels geben darüber hinaus eine Übersicht über die skalierbare PC-Hardware.

Offene Automatisierungstechnik vom IPC bis zu den Drives

Die offene Automatisierungstechnik von Beckhoff besteht aus einem umfangreichen Portfolio innovativer Produkte. Die kompakten Hochleistungs-PCs, das breite Spektrum elektronischer I/O-Klemmen, der Highspeed-Feldbus EtherCAT, die Automatisierungssoftware TwinCAT sowie die Antriebstechnik eignen sich hervorragend für Applikationen im Kunststoffmaschinenbau.

Mit dem Software-Applikations-Framework für Kunststoffmaschinen stellt Beckhoff eine universelle Motion-Control-Lösung für vollelektrische, hydraulische und hybride Antriebslösungen zur Verfügung. Die einheitliche Steuerungsarchitektur für sämtliche Antriebsvarianten minimiert die Engineeringkosten und trägt so zur Effizienz bei.

Die Kunststoffmaschinenbauer werden sich in den kommenden Jahren noch stärker mit dem Thema energiesparender Antriebstechnik bei hoher Produktivität und immer engeren Prozessfenstern auseinandersetzen müssen. Für den Bereich Motion Control bietet Beckhoff entsprechende Hard- und Softwarelösungen. Extrem kurze Regel- und Reaktionszeiten, kompakter Aufbau, Anschaltungen für diverse Encodersysteme sowie schnelle Busankopplung liefern die idealen Voraussetzungen für den Einsatz bei Handling und Verarbeitungsmaschinen.

Saftey kombiniert Antriebe und Sicherheit

Die Beckhoff-Safety-Technologie Twinsafe ermöglicht die Kombination sicherer Eingänge und antriebsintegrierter Sicherheitsfunktionen nach Sicherheitskategorie 3. Mit dieser Technologie gewinnt der Maschinenbauer Flexibilität und reduziert gleichzeitig die Kosten für Engineering und elektrotechnische Komponenten. Darüber hinaus ermöglicht die globale Präsenz von Beckhoff, die Expansion seiner Kunden in Zukunftsmärkte durch weltweiten Support und Service optimal zu unterstützen.

XFC – Höchste Präzision für die Kunststoffverarbeitung

Hohe Prozessstabilität und Produktivität erfordern höchste Systemleistung, insbesondere bei elektrisch angetriebenen Maschinen: Anforderungen an kurze Reaktionszeiten mit deterministischer Systemantwort und hohe Abtastraten werden mit XFC (eXtreme Fast Control Technology) adäquat erfüllt. XFC basiert auf einer optimierten Steuerungs- und Kommunikationsarchitektur, die aus einem modernen Industrie-PC, ultraschnellen I/O-Klemmen mit erweiterten Echtzeit-Eigenschaften, dem Highspeed-Ethernet-Feldbus EtherCAT und der Automatisierungssoftware TwinCAT besteht. Im Spritzgießprozess werden so bei der Nachdruckumschaltung neue Genauigkeitsklassen erreicht.

Anwendung: Linearantrieb für Spritzgießmaschine

Als Anwendungsbeispiel stellt Beckhoff einen Spritzgießmaschinenprototyp mit Linear-Antrieben aus, der in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Medizintechnik an der TU München entwickelt wurde. Die Maschine wurde als Kern einer kompakten Produktionszelle für die Herstellung von Mikropräzisionsteilen für medizinische Anwendungen entwickelt. XFC und die innovative Antriebstechnik ergänzen sich ideal zu einem einzigartigen Technologieverbund.

Reinhard Kluger | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/steuerungstechnik/articles/92401/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Das Auto lernt vorauszudenken
28.06.2017 | Technische Universität Wien

nachricht Stresstest über den Wolken
21.06.2017 | Hochschule Osnabrück

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Basis für neue medikamentöse Therapie bei Demenz

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Aus Potenzial Erfolge machen: 30 Rittaler schließen Nachqualifizierung erfolgreich ab

27.07.2017 | Unternehmensmeldung

Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie