Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zuverlässige IWLAN-Funknetze für den Innen- und Außenbereich

28.06.2007
Zwei neue Gerätelinien an Access Points für Industrial Wireless LAN (IWLAN) bietet Siemens Automation and Drives (A&D) an. Die Geräte der Scalance-W-786-Linie eignen sich besonders zum Aufbau von Funknetzen im Außenbereich, etwa für öffentliche Plätze, den Nahverkehr, Häfen, Off-Shore-Anlagen und die Container-Logistik.

Die Gerätelinie Scalance W-784 ist mit ihrem kompakten und platzsparenden Aufbau speziell ausgelegt für Funknetze im Innenbereich, zum Beispiel für den Einbau in einen Schaltschrank oder direkt in eine Maschine. Zusätzlich gibt es eine Reihe neuer Client-Module zur Integration eines oder mehrerer Teilnehmer in ein IWLAN-Funknetz.


Die neue Access-Points-Gerätelinie Scalance W-786 für Industrial Wireless LAN (IWLAN) von Siemens A&D eignet sich besonders zum Aufbau von Funknetzen im Außenbereich, etwa für öffentliche Plätze, den Nahverkehr, Häfen, Off-Shore-Anlagen und die Container-Logistik.


Die neue Access-Points-Gerätelinie Scalance W-784 für Industrial Wireless LAN (IWLAN) von Siemens A&D ist mit ihrem kompakten und platzsparenden Aufbau speziell ausgelegt für Funknetze im Innenbereich, zum Beispiel für den Einbau in einen Schaltschrank oder direkt in eine Maschine. Zusätzlich gibt es eine Reihe neuer Client-Module zur Integration eines oder mehrerer Teilnehmer in ein IWLAN-Funknetz.

Die Access Points Scalance W-786 eignen sich besonders für Anwendungen mit hohen klimatischen Anforderungen, etwa zum Einsatz im Außenbereich. Die skalierbaren Produkte gibt es in Ausführungen mit einer Funkkarte und zwei Antennen bis hin zu drei Funkkarten und sechs Antennen. Für besonders schwierige Umgebungsbedingungen werden die Varianten mit internen Antennen eingesetzt. Die Geräte sind ausgelegt für Temperaturen von minus 40 bis plus 70 Grad Celsius. Sie sind UV- und salzsprühnebelbeständig, verfügen über ein schlagfestes Kunststoffgehäuse und sind ausgestattet mit Aufprallschutz (Resistance to Impact) und Zugdruckfestigkeit (Crushing Resistance).

Am Geräteäußeren befinden sich keine zerstörbaren Teile, so dass keine zusätzlichen mechanischen Schutzvorrichtungen benötigt werden. Scalance W786-1PRO, mit einer integrierten Funkkarte, gibt es mit zwei internen Antennen oder mit Anschlüssen für externe Antennen. Scalance W786-2PRO verfügt über zwei integrierte Funkkarten und steht in Varianten mit vier internen Antennen oder Anschlüssen für externe Antennen bereit. Scalance W786-3PRO hat drei integrierte Funkkarten und sechs interne Antennen oder Anschlüsse für externe Antennen. Für den Anschluss an das drahtgebundene Ethernet-Netz stehen Varianten mit RJ45- oder mit LWL-Anschluss zur Verfügung.

Die Gerätelinie Scalance W-784 mit kompaktem und platzsparendem Aufbau eignet sich besonders im Innenbereich für den Einsatz im Schaltschrank oder direkt in einer Maschine. Die Access Points in Aluminiumgehäuse bieten mit Schutzart IP30 ausreichenden mechanischen und elektromagnetischen Schutz. Die Variante Scalance W784-1RR verfügt über einen erweiterten Funktionsumfang, etwa die Betriebsart iPCF (industrial Point Coordinated Function). Mit diesem optimierten Zugriffsverfahren lassen sich Anwendungen mit Echtzeitbedarf und vorhersagbaren, deterministischen Antwortzeiten realisieren.

Die neue Palette an Client-Modulen in Schutzart IP30 integriert einen oder mehrere Teilnehmer in ein IWLAN-Funknetz. Scalance W744-1 stellt die Funkverbindung eines mobilen Gerätes mit Ethernet-Schnittstelle zum Funknetz her. Scalance W746-1 verwaltet die Funkverbindung für bis zu acht angeschlossene Geräte mit Ethernet-Schnittstelle. Das Modul erkennt den Tausch eines der angeschlossenen Geräte und verwaltet automatisch die neue Adresse. Scalance W747-1 bietet zusätzlich zu den Funktionen des W746-1-Gerätes die „Rapid Roaming“-Funktionalität. Dies ermöglicht Echtzeit-Funkkommunikation selbst dann, wenn sich Teilnehmer über Funkzellen hinweg bewegen.

Leseranfragen bitte unter Stichwort „AD1337“ an:
Siemens Automation and Drives, Infoservice, Postfach 23 48, D-90713 Fürth.

Gerhard Stauß | Siemens A&D
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/scalance

Weitere Berichte zu: Access Antenne Funkkarte Funknetz IWLAN-Funknetz Scalance

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Luftturbulenzen durch Flugzeuge bald beherrschbar
08.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neue Wirkstoffe aus dem Baukasten: Design und biotechnologische Produktion neuer Peptid-Wirkstoffe

13.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Analyse komplexer Biosysteme mittels High-Performance-Computing

13.12.2017 | Informationstechnologie