Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Technologietransfer stärkt Maschinenbauer

29.06.2006
Neuer hochdynamischer Prüfstand für die Hochschule Darmstadt

Am Donnerstag, 29.6., wurde im Fachbereich Maschinenbau der Hochschule Darmstadt ein neuer Motorenprüfstand in Betrieb genommen. Dieser Prüfstand im Wert von über 200.000 Euro wird von der HORIBA ATS GmbH, einem ehemaligen Tochterunternehmen der CARL SCHENCK AG, dem Fachbereich übereignet.

Schon seit zehn Jahren gibt es eine intensive Zusammenarbeit mit der HORIBA ATS GmbH, denn 1996 stellte damals noch die Firma Schenck Pegasus GmbH den ersten Prüfstand dem Fachbereich Maschinenbau zur Verfügung. "Diese Zusammenarbeit zwischen einen Unternehmen und der Hochschule Darmstadt ist beispielartig und soll unbedingt weiter ausgebaut werden. An der Praxis orientierte Ausbildung und Forschung ist unsere Stärke, die uns für die Industrie zu einem interessanten Partner macht", so die Präsidentin der h_da, Prof. Dr. Maria Overbeck Larisch.

Auch Dipl.-Ing. Andreas Schochlow, Leiter Business Unit Powertrain bei HORIBA ATS, freut sich über die fruchtbare Zusammenarbeit zwischen seinem Unternehmen und der Hochschule:"Wir möchten mit der Überlassung des neuen Prüfstands an die h_da deren technische Voraussetzungen zur Nutzung des vorhandenen Innovationspotentials verbessern und der langjährigen erfolgreichen Zusammenarbeit ein weiteres Kapitel hinzufügen".

Mit dem hochdynamischen Prüfstand können die Studierenden praktische Be¬triebserfahrungen sammeln. Gleichzeitig soll im Rahmen der Kooperation zwischen h_da und HORIBA die Betriebs- und Simulationssoftware weiter entwickelt werden. Die Anlage wird im Fachgebiet Verbrennungskraftmaschinen sowohl im Lehrbetrieb, d. h. zur Durchführung von Praktika und Diplomarbeiten, als auch zur Bearbeitung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten eingesetzt. "Anwendungsorientierte Forschung" , so Prof. Dr. Ueberschär aus dem Fachbereich Maschinenbau, "wird somit erst richtig möglich, und die Studierenden profitieren ungemein davon".

Mit Hilfe der Anlage können die dynamischen Betriebszustände (Beschleunigen, Verzögern, Warmlauf, Vollastbetrieb usw.) von Pkw- und Nfz- Motoren, wie sie im normalen Fahrbetrieb auf der Straße auftreten, mit modernster Computertechnik simuliert werden. Die aufwendige Überprüfung der Motoren im Fahrzeug entfällt dadurch weitgehend. Mit den Simulationswerkzeugen können z. B. auch unterschiedliche Fahrzeuggewichte, veränderte Luft- und Rollwiderstandsbeiwerte, veränderte Getriebeabstufungen und bestimmte Fahrerverhalten nachgebildet und deren Einflüsse auf Verbrauch und Abgasemissionen untersucht werden. Darüber hinaus können die bekannten Fahrzyklen wie z. B. der NEFZ- Test (Europäischer Abgaszyklus) oder der US FTP-75-Test auf dem Prüfstand simuliert werden. Mit diesen Tests werden neu zugelassene Fahrzeuge überprüft, inwieweit sie die gesetzlich vorgeschriebenen Abgasgrenzwerte erfüllen.

Technische Daten des Prüfstands

Hersteller Horiba ATS
Bremsentyp DYNAS3 LI 220
Max. Drehzahl 10000 min-1
Nennleistung 220 kW
Nenndrehmoment 420 Nm (bei 4970 min-1)
Massenträgheitsmoment 0,3 kg m2
Gewicht 740 kg

Claudia Schulz | idw
Weitere Informationen:
http://www.h-da.de

Weitere Berichte zu: ATS HORIBA Maschinenbau Technologietransfer

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Luftturbulenzen durch Flugzeuge bald beherrschbar
08.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik