Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

AP präsentiert auf den Aachener ERP-Tagen

04.06.2008
Die Karlsruher AP AG präsentiert auf den Aachener ERP-Tagen vom 17. bis 19. Juni 2008 das komplette, um maßgebliche Funktionsmodule erweiterte Leistungsspektrum ihrer neuen Lösungsgeneration AP-plus. Entscheider können auf der Fachmesse erstmals in dem neuen Cockpit der ERP-Lösung Platz nehmen, das ihnen anhand weniger Instrumente wichtige Kennzahlen anzeigt und eine direkte Zugriffsmöglichkeit auf relevante Prozesse und Verantwortungsbereiche bietet.

Die aktuelle ERP-Generation der AP AG vereint modernste Internettechnologiestandards mit einem mehrfach ausgezeichneten Leistungsumfang. Die innovative user-zentrierte Benutzerführung von AP-plus bereitet die spezifischen Aufgaben jedes einzelnen Anwenders in den verschiedenen Abteilungen individualisiert auf. Eine Workflow-Komponente unterstützt dabei systematisch die benutzerspezifischen vor- und nachgelagerten Abläufe und gewährleistet damit transparente und zuverlässige Prozesse.

Neues Cockpit für die Unternehmenssteuerung

Premiere in Aachen feiert das neue integrierte Managementsystem (IMS). Das Modul berücksichtigt mit einer intuitiven Benutzerführung Ziele, Strategien, Risiken und Balanced-Scorecards, die in einer transparenten Kennzahlenübersicht zusammengeführt werden. Die Stärke der Lösung liegt in der Einbeziehung von Prozessen und Organisationsstrukturen von mittelständischen Unternehmen.

... mehr zu:
»ERP-Tage

Führungskräfte können über moderne Hyperlink-Technologien und Drop-Down-Menüs ermittelte Kennzahlen einzelnen Abteilungen, Ressourcen und Verantwortungsbereichen sowie verbundenen Abläufen zuordnen und direkt steuernd eingreifen.

Die Fertigung im Griff mit neuem APS-Modul

Mit AP-plus APS behalten Unternehmen selbst bei einigen hundert aktiven Fertigungsaufträgen, kurzfristigen Terminänderungen oder verzögerten externen Materiallieferungen die volle Übersicht und Kontrolle über ihre Produktionsabläufe.

Das neue Modul sorgt für eine bestmögliche Terminierung und Vorausplanung von Aufträgen unter Berücksichtigung der Engpassressourcen Maschine, Werkzeug, Personal und Material. Anwender verbessern durch die präzisen Fertigungspläne und eine flexible Synchronisierung des Produktionsflusses ihre Termintreue und Produktivität.

Voller Funktionsumfang On-Demand

Mit einem flexiblen Outsourcing-Betriebsmodell einschließlich voller Individualisierung-Option übernimmt die AP auch im Bereich Software-as-a-Service-Angebote (SaaS) eine Vorreiterrolle am Markt.

Die AP entspricht damit dem zunehmenden Interesse an schlanken IT-Infrastrukturen durch klar kalkulierbare und professionelle Outsourcing-Lösungen. AP-plus On-Demand ermöglicht einen schnellen Produktivstart ohne Investitionen in die eigene Hardwareumgebung.

Jürgen Schreier | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/digitalefabrik/ppserp/articles/123331/

Weitere Berichte zu: ERP-Tage

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Sturmfeder bekämpft Orkanschäden
23.10.2017 | Westfälische Hochschule

nachricht rollFEED® Turning auf EMAG Maschinen: Tempomacher für die Drehbearbeitung
17.10.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Salmonellen als Medikament gegen Tumore

HZI-Forscher entwickeln Bakterienstamm, der in der Krebstherapie eingesetzt werden kann

Salmonellen sind gefährliche Krankheitserreger, die über verdorbene Lebensmittel in den Körper gelangen und schwere Infektionen verursachen können. Jedoch ist...

Im Focus: Salmonella as a tumour medication

HZI researchers developed a bacterial strain that can be used in cancer therapy

Salmonellae are dangerous pathogens that enter the body via contaminated food and can cause severe infections. But these bacteria are also known to target...

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Konferenz IT-Security Community Xchange (IT-SECX) am 10. November 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Luftfracht

23.10.2017 | Veranstaltungen

Ehrung des Autors Herbert W. Franke mit dem Kurd-Laßwitz-Sonderpreis 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

Microfluidics probe 'cholesterol' of the oil industry

23.10.2017 | Life Sciences

Gamma rays will reach beyond the limits of light

23.10.2017 | Physics and Astronomy

The end of pneumonia? New vaccine offers hope

23.10.2017 | Health and Medicine